Lohnt sich immer &

  • Sensationsfund in Eppelsheim: 10 Millionen Jahre alte Zähne eines Menschenaffen gefunden – Vergleich mit Lucy und Ardi
    Sensationsfund in Eppelsheim: 10 Millionen Jahre alte Zähne eines Menschenaffen gefunden – Vergleich mit Lucy und Ardi

    Es ist nichts weniger als eine Sensation, die völlig neue Erkenntnisse auf die Menschheitsgeschichte wirft: In der Ausgrabungsstätte von Eppelsheim in Rheinhessen haben Mainzer Forscher zwei Backenzähne eines Menschenaffen gefunden – fast 10 Millionen Jahre alt. Die Zähne sind unglaublich gut erhalten und gehörten vermutlich einem Jungtier, gefunden wurden sie buchstäblich am Grunde des Ur-Rheins: In Eppelsheim werden seit Jahrzehnten Sedimentschichten des Ur-Rheins von vor zehn Millionen Jahren ausgegraben, rund 7.000 Fossilien wurden hier bereits gefunden. Die neuen Funde aber Und?

  • Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen häufig durchbrochen – Ryanair bricht Nachtruhe überdurchschnittlich oft
    Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen häufig durchbrochen – Ryanair bricht Nachtruhe überdurchschnittlich oft

    Das Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen wird ausgesprochen häufig durchbrochen, vor allem nach 23.00 Uhr landet regelmäßig eine ganze Anzahl von Flugzeugen. Das stellte nun der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) Hessen heraus. Demnach gab es am Frankfurter Flughafen im September 2017 insgesamt 105 Landungen nach 23.00 Uhr – und dabei fiel vor allem ein Ruhestörer besonders auf: Der irische Billigflieger Ryanair landete in 38 Fällen verspätet, damit bricht Ryanair die Nachtruhe am häufigsten. Der BUND kritisiert, Ryanair nehme das Und?

  • Universitätsmedizin Mainz tief in roten Zahlen: Minus von 26,1 Millionen Euro – Personal, Rückstellungen, Strukturdefizite
    Universitätsmedizin Mainz tief in roten Zahlen: Minus von 26,1 Millionen Euro – Personal, Rückstellungen, Strukturdefizite

    Die Universitätsmedizin Mainz steckt tief in Finanzproblemen: 2016 machte das einzige Uniklinikum von Rheinland-Pfalz ein Minus von 26,1 Millionen Euro, im Vorjahr waren es noch 6,2 Millionen Euro Minus gewesen. Die Gründe sind offenbar vielfältig: Höhere Instandhaltungskosten als erwartet, gestiegene Personalkosten, teure Spezialbehandlungen sowie Rückstellungen wegen Streitigkeiten über Abrechnungen schlugen negativ zu Buche. Auch von „systembedingten Defizite in der Notfallversorgung und in den Hochschulambulanzen“ sowie Zinsen für laufende Betriebsmittelkredite nannte das Klinikum bei der Vorstellung seiner Jahresbilanz. Damit steckt die Und?

  • 13.521 Unterschriften gegen Bibelturm übergeben – Bürgerinitiative fordert Bürgerbegehren zu Gutenberg-Museum
    13.521 Unterschriften gegen Bibelturm übergeben – Bürgerinitiative fordert Bürgerbegehren zu Gutenberg-Museum

    Mit 13.521 Unterschriften gegen den Bibelturm neben dem Gutenberg-Museum will die Bürgerinitiative Gutenberg Museum ein Bürgerbegehren zu den Ausbauplänen der Stadt erreichen. Die BI übergab am Dienstagnachmittag die vier Ordner voller Unterschriften an Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD). „Wir hoffen, dass es eine faire Prüfung gibt und nicht vor deren Ende Tatsachen geschaffen werden“, sagte Mitinitiator und BI-Sprecher Thomas Mann. Ebling sagte eine intensive Prüfung zu und versicherte, die Stadt werde vor Abschluss des Bürgerbegehren-Verfahrens nicht handeln. Damit könnte sich der Und?

  • Herbert Bonewitz beendet Bühnenkarriere – Kabarettist sagt wegen schwerer Erkrankung Bühnenauftritte ab
    Herbert Bonewitz beendet Bühnenkarriere – Kabarettist sagt wegen schwerer Erkrankung Bühnenauftritte ab

    Schock für die Mainzer: Der Mainzer Kabarettist und frühere Herzblut-Fastnachter Herbert Bonewitz sagt alle seine Bühnenauftritte ab. Bonewitz werde seine Bühnentätigkeit „ab sofort beenden“, teilte sein Sohn Michael Bonewitz am Dienstag in Mainz mit. Grund seien schwere Krankheitsprobleme: Anfang August sei der 83-Jährige an einer schweren Infektion erkrankt und acht Tage lang auf der Intensivstation des Katholischen Klinikums Mainz behandelt werden müssen. Bonewitz sei zwar auf dem Weg der Besserung, aber dauerhaft geh- und sehbehindert. Der Kabarettist sei deshalb außerstande, wieder Und?

  • Citybahn: Vorplanung soll am 12. Dezember den Verkehrsausschüssen von Mainz und Wiesbaden vorgestellt werden
    Citybahn: Vorplanung soll am 12. Dezember den Verkehrsausschüssen von Mainz und Wiesbaden vorgestellt werden

    In Mainz tut man ja weiter so, als wäre die Citybahn zwischen Mainz und Wiesbaden ein Projekt, das irgendwann in weiter Ferne ansteht – in Wiesbaden wird derweil weiter konkret geplant: Bereits am 12. Dezember sollen die Ergebnisse der Vorplanung sowie einer Kosten-Nutzen-Analyse vorgestellt werden – und zwar den beiden Verkehrsausschüssen von Wiesbaden und Mainz gemeinsam. „Voraussichtlich Ende November schließen die Ingenieure die Vorplanung ab“, heißt es auf der neuen Internetseite citybahn-verbindet.de, direkt im Anschluss daran sollten auch die Bürger erfahren, Und?

  • 31. Weinforum Rheinhessen widmet sich dem Burgunder-Wunder – Mehr als 100 prämierte Weine und Sekte vom 20. bis 22. Oktober 2017
    31. Weinforum Rheinhessen widmet sich dem Burgunder-Wunder – Mehr als 100 prämierte Weine und Sekte vom 20. bis 22. Oktober 2017

    Es ist für Weinenthusiasten ein Muss: Vom 20. bis 22. Oktober lädt das 31. Weinforum Rheinhessen wieder zur großen Leistungsschau rheinhessischer Weine. Mehr als einhundert Weine und Sekte stehen vom 20. bis 22. Oktober für die Besucher parat, zu Verkosten gibt es weiße Weine des exzellenten Jahrgangs 2016 sowie Rotweine aus den Jahren 2015 und älter. Quer durchs Foyer der Mainzer Rheingoldhalle schlendert man dabei mit seinem Weinglas, probiert an den verschiedenen Verkostungstischen, vergleicht, schmeckt – und macht immer neue Weinentdeckungen. Im besonderen Und?

  • Brand auf Petersaue bei Mainz: Kunststoffrohre brennen bei der Firma InfraServ – Fenster und Türen schließen!
    Brand auf Petersaue bei Mainz: Kunststoffrohre brennen bei der Firma InfraServ – Fenster und Türen schließen!

    Eine schwarze Rauchwolke auf dem Rhein schreckte am Dienstagnachmittag Anwohner in Mainz auf: Auf der Petersaue zwischen Mainz und Wiesbaden erhob sich eine dichte dunkle Rauchwolke und zog in Richtung Wiesbaden und Mainz-Kastel – in einem Lager der Firma InfraServ brannten Kunststoffrohre. Wie die Feuerwehr Wiesbaden auf Mainz&-Anfrage mitteilte, ging um 16.09 Uhr ein Alarm ein, seit kurz nach 16.00 Uhr stand das Lager mit den Kunststoffrohren in Brand. Die Brandursache sei derzeit noch völlig unklar, die Feuerwehr sei mit Und?

  • Der geheimnisvolle Mister Gutenberg – Neuer Gutenberg-Film porträtiert den Buchdruckerfinder als Geschäftsmann
    Der geheimnisvolle Mister Gutenberg – Neuer Gutenberg-Film porträtiert den Buchdruckerfinder als Geschäftsmann

    Er ist der berühmteste Sohn der Stadt Mainz und löste en passant mit seiner Erfindung eine Weltrevolution aus: Johannes Gensfleisch, genannt Gutenberg. Doch wie kam der Sohn eines Mainzer Patriziers zu der Erfindung einer Buchpresse mit beweglichen Lettern? Welche Detailprobleme musste er lösen und was trieb ihn eigentlich an? Diesen Fragen geht nun ein neuer Film des Kultursenders Arte nach: „Gutenberg – Genie und Geschäftsmann“ wird am Samstag erstmals im Fernsehen ausgestrahlt und diese Woche auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert. Und?

  • Mainz& exklusiv: Baustellenbake mit Narrenkapp‘ – Der Pin zum Baustellenchaos!
    Mainz& exklusiv: Baustellenbake mit Narrenkapp‘ – Der Pin zum Baustellenchaos!

    Aus aktuellem Baustellen-Revival Anlass haben wir hier noch einmal unseren Text über den coolen Baustellen-Pin für Euch 😉 Zum Schmunzeln – und zum Kaufen! Die Mainzer Geschäftswelt ist einfach mega-kreativ: Mitten in der ganzen Debatte um das Verkehrschaos in Mainz erreichte uns nun ein total tolles Gimmick – ein Pin zum Baustellenchaos! Der Anstecker aus goldfarbenem Metall zeigt eine Absperrbake in rot-weiß – gekrönt mit einer roten Narrenkappe. Erfunden hat ihn Petra Wagner-Behrendt, Chefin der Mainzer Firma Creatives in Metall. Und?

  • Biancas Blick auf Mainz: Wenn der „Plaketten Klaus“ im Himmel ruft: „Kaaaaft Zugplakettcher!“
    Biancas Blick auf Mainz: Wenn der „Plaketten Klaus“ im Himmel ruft: „Kaaaaft Zugplakettcher!“

    Er war eines der letzten großen Fastnachtsoriginale von Mainz: 54 Jahre lang zog der „Plaketten Klaus“ durch die Mainzer Gassen und Weinstuben und rief: „Kaaaft Zugplakettcher!“ Jeder kannte ihn, jeden steckte er mit seiner heißen Liebe für die Fastnacht an – nun verkauft der Klaus wohl droben auf der Fastnachtswolke 11 seine Zugplakettcher Engeln und Bengeln. Am Samstag ist Klaus Eigenbrodt im Alter von 72 Jahren gestorben, ganz Mainz trauert um den unverwechselbaren Fastnachter, der noch so richtig die Fastnacht Und?

  • Plaketten Klaus ist tot – Meenzer Fastnachtsoriginal stirbt mit 72 Jahren – Klaus verkaufte 54 Jahre lang Zugplakettcher
    Plaketten Klaus ist tot – Meenzer Fastnachtsoriginal stirbt mit 72 Jahren – Klaus verkaufte 54 Jahre lang Zugplakettcher

    „Kaaaft Zugplakettcher!“ rief der Klaus und stimmte seinen unverwechselbaren Vers an: „Jedes Jahr die selbe Leier, es Geld is knapp, de Zuch is teier.“ Ganz Mainz kannte das, nun ist der „Plaketten-Klaus“ für immer verstummt: Klaus Eigenbrodt, wie er im richtigen Leben hieß, ist am Samstag mit 72 Jahren in Mainz gestorben. „Wir sind, wie viele Mainzer, die ihn seit Jahren schätzen gelernt haben, bestürzt und traurig“, sagte der Präsident des Mainzer Carneval-Vereins (MCV), Reinhard Urban. Seit 1963 (!) verkaufte Und?

Werbung

 

Mainz& auf Twitter

Kauf mir ’n Kaffee!

Kaffee ist das Lebenselixier für Journalisten – und auch für Mainz&. Du findest gut, was ich hier schreibe, poste, mache? Kauf Mainz& 'n Kaffee, und verleih uns zusätzlichen Schwung!

Mainz& unterstützen

Mainz& per E-Mail

Bitte gib Deine E-Mail-Adresse an, dann können wir Dich benachrichtigen, wenn wieder ein spannender Mainz&-Artikel erschienen ist - und Du verpasst keinen neuen Beitrag mehr!

Schließe dich 2.398 anderen Abonnenten an

Protected with SiteGuarding.com Antivirus