Autobahnbrücke in Wiesbaden kaputt – A643 in Wiesbaden nur noch einspurig

Alles&, Kastel & die andere Seite von Mainz, Verkehr & andere Baustellen 0 177

Die gute Nachricht vorweg: Es ist keine Rheinbrücke kaputt gegangen, und das Problem liegt in Wiesbaden. Die schlechte Nachricht: Das Umfeld der Schiersteiner Brücke verursacht weiterhin große Probleme. Jetzt hat es die Wiesbadener Seite getroffen: Am Dienstag sperrte Hessen Mobil eine Autobahnbrücke in Wiesbaden in Verlängerung der Schiersteiner Brücke. Die betroffene Brücke überspannt die Erich-Ollenhauer-Straße in Wiesbaden und befindet sich kurz vor dem Ende der Autobahn im Wiesbadener Stadtkern. Der Verkehr wird hier nun einspurig in jede Richtung an der Problemstelle vorbei geführt.

Die Anschlüsse an die Schiersteiner Brücke machen weiter Probleme – dieses Mal auf Wiesbadener Seite. – Foto: gik

Damit gibt erneut eine Brücke entlang der A643 auf und verursacht eine empfindliche Engstelle. Der Grund: Der Bereich der Dehnungsfugen der Brücke an ihrem Anfang und Ende sind offensichtlich defekt. Eine „Übergangskonstruktion“ sei kaputt gegangen, sagte ein Sprecher von Hessen Mobil am Mittwoch auf Mainz&-Anfrage – und meinte damit den Übergangsbereich von Straße zu Brücke. Im Rahmen einer routinemäßigen Streckenkontrolle sei „festgestellt worden, dass die Übergangskonstruktion kurz vor dem Versagen ist“, erklärte der Sprecher. Der betroffene Bereich habe deswegen sofort gesperrt werden müssen.

Nun wird der Verkehr in jede Richtung einspurig an der Problemstelle vorbei über die Standstreifen geführt. „Es wird eine Notinstandsetzung geben“, versicherte der Sprecher weiter, „wir akquirieren gerade eine Fachfirma.“ Im Internet weckten die Worte „Brücke“ „Schiersteiner“ und „kaputt“ natürlich sofort Erinnerungen an die im Februar 2015 zusammengebrochene Schiersteiner Rheinbrücke, die nach einem Absacken aufgrund eines Baufehlers für Wochen komplett gesperrt werden musste – und ein riesiges Verkehrschaos auslöste. So schlimm ist es dieses mal wahrlich nicht, betroffen sind aber Pendler, die über die Schiersteiner Brücke nach Wiesbaden rein oder in umgekehrter Richtung nach Mainz fahren wollen.

Die neue Rheinbrücke oberhalb der alten Schiersteiner Brücke ist fast fertig – hier ein Teilstück beim Einscwimmen. – Foto: gik

Derweil treiben die Hessen die Bauarbeiten an der neuen Schiersteiner Brücke kräftig voran: Die neue Rheinbrücke, parallel zur alten errichtet, ist fast fertiggestellt und soll im Spätsommer endgültig fertig werden, wie der Sprecher versicherte. Die Freude über das neue Bauwerk wird allerdings getrübt sein – sobald der Verkehr über die neue Brücke rollt, wird die alte Schiersteiner Brücke abgerissen, um selbst einem Neubau Platz zu machen. Die Bauarbeiten bleiben den Autofahrern also erhalten – und den Mainzern Verkehrsprobleme: Mit der neuen Brücke wird zwar die Abfahrt nach Mombach wieder geöffnet, dafür wird dann die Auffahrt vom Mombacher Kreisel aus gesperrt…

Dazu bauen die Hessen kräftig an der Ertüchtigung und Erneuerung des Schiersteiner Kreuzes von A643 und A66 hinter der Brücke. In dieser Woche werden dazu noch mehrmals diverse Rampen in die eine oder andere Richtung gesperrt, und zwar jeweils zwischen 20.000 Uhr und 4.00 Uhr morgens. In  der Nacht von Donnerstag auf Freitag (22.-23.06.17) sind davon noch die Rampe Südwest von Wiesbaden kommend in Richtung Frankfurt betroffen, in der Nacht von Freitag auf Samstag (23.-24.06.17) die Rampe Südost von Rüdesheim kommend in Richtung Wiesbaden. Die Rampen werden in der jeweiligen Nacht komplett gesperrt, Umleitungen sind eingerichtet.

Grund sind Kampfmitteluntersuchungen, die nötig sind, weil hier neue Schutzplanken montiert werden sollen. Für deren Montage müssen zudem die dortigen Betonschutzwände zurückgebaut werden.

Info& auf Mainz&: Mehr zum Bau der neuen Schiersteiner Brücke lest Ihr natürlich bei Mainz&: Das Einschwimmen des letzten Teilstücks im November 2016 etwa oder unser Bericht über das Gutachten zur Unfallursache auf Mainzer Seite. Jüngste Nachricht: Der Ausbau der A643 auf Mainzer Seite im Anschluss an die Rheinbrücke verzögert sich weiter.

Über den Autor / 

Gisela Kirschstein

Gisela Kirschstein ist die Erfinderin von Mainz&, langjährige Journalistin, Filmemacherin & Buchautorin. In Mainz zuhause, schreibt sie am liebsten Geschichten über Menschen, Wein & Kurioses, und frönt im Hauptberuf ihrer Leidenschaft als politische Korrespondentin, in Hessen & Rheinland-Pfalz. Bekannt ist sie seit 1997 unter dem Kürzel gik.

Kommentar verfassen

Werbung

Ihre Werbung auf Mainz&

Kauf mir ’n Glas Wein!

Wein ist das Lebenselixier von Mainz & Rheinhessen – und für Mainz&. Wir lieben Wein, und bei einem guten Glas arbeitet es sich noch mal so gut. Kauf Mainz& 'n Glas Wein, und hilf uns, nicht auf dem Trockenen zu sitzen!

Mainz & Du

Du hast einen Wunsch, eine Frage, eine Idee?
Wir freuen uns auf Dich!
Am besten per Email unter:
info@mainzund.de