Blitzeinschlag in Gonsenheim: Straßenbeleuchtung beschädigt – Heftige Gewitter in Hessen

Alles&, Drinnen & Draußen, Rathaus & andere Skandale 0 227

Mainz kommt bei den derzeitigen Gewittern mal wieder glimpflich davon, am Sonntag allerdings rummste es in Gonsenheim gewaltig: Ein Blitzeinschlag hat am Abend ein Wohnhaus getroffen und beschädigte dadurch die Straßenbeleuchtung in der Breiten Straße zum Teil mit. Das teilten nun die Stadtwerke Mainz mit, wie genau das zusammenhing, sagten sie leider nicht. Tatsache aber ist: Von den 26 dort installierten Straßenleuchten sind 14 defekt und müssen ersetzt werden.

Schnorreswackler-Laterne in der Breiten Straße in Gonsenheim. – Foto: GCV

Das aber wird dauern: Der Austausch könne nach Angaben der Mainzer Netze GmbH bis zu 14 Tage brauchen, das liege an den notwendigen Ersatzteillieferungen und den komplizierten Montagearbeiten in der Nähe der Fahrleitung der Straßenbahn. Dunkle Zeiten also in Gonsenheim 😉 Wir hoffen mal, dass bei dem Blitzeinschlag nicht auch die Schnorreswackler-Laterne in Mitleidenschaft gezogen wurde…

Ansonsten passierte nach Angaben von Polizei und Feuerwehr in Mainz praktisch nichts. Am Dienstag lief kurz mal die Unterführung in Mombach vom Kreisel in Richtung Budenheim halbseitig voll, es musste aber nicht einmal die Feuerwehr anrücken. In der Arbeiterwohlfahrt in der Göttelmannstraße kam es zu einem technischen Defekt, womöglich ebenfalls wegen Gewitters. Bilder von Hagelschauern auf Twitter entpuppten sich als Wiesbadener Ursprungs – wie immer dürfte am Taunusrand mehr los gewesen sein.

In Frankfurt ging ein kurzer, aber heftiger Hagelschauer nieder, in Büttelborn war kurzfristig Land unter, das Wasser stand auf den Straßen. Am Frankfurter Flughafen stoppte ein Gewitter laut den Kollegen der Hessenschau für eine Stunde die Abfertigung, der Flugverkehr wurde ab 15.00 Uhr wieder aufgenommen.

Passt also auf Euch auf! Unwetteralarm gibt es über die Warnsysteme Katwarn und Nina, sowie über die Wetterdienste – schwere Gewitter, Starkregen, Hagel und Überflutungen kursieren immer noch. Also: Beobachtet den Himmel, lest Wetterdienste und seid einfach vorsichtig, wenn was anrollt! Kann ja nicht schaden 😉

Info& auf Mainz&: Mehr über die Warn-Apps Katwarn und Nina lest Ihr hier bei Mainz&.

Über den Autor / 

Gisela Kirschstein

Gisela Kirschstein ist die Erfinderin von Mainz&, langjährige Journalistin, Filmemacherin & Buchautorin. In Mainz zuhause, schreibt sie am liebsten Geschichten über Menschen, Wein & Kurioses, und frönt im Hauptberuf ihrer Leidenschaft als politische Korrespondentin, in Hessen & Rheinland-Pfalz. Bekannt ist sie seit 1997 unter dem Kürzel gik.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *