Die Dinos kommen – Große Dinosaurier-Ausstellung ab 13. April 2017 mit Infos aus der Wissenschaft

Alles&, Drinnen & Draußen, Events& 4 6262

Sie sind ein absoluter Magnet für heutige Kindergenerationen und faszinieren durchaus auch viele Erwachsene: die Dinosaurier, jene vor 66 Millionen Jahren ausgestorbenen Giganten der Urzeit. Nun kommen die Dinos nach Mainz, und zwar in Form von lebensecht nachgebildeten Modellen. Gut 20 bis zu acht Meter hohe Dinosaurier-Figuren werden ab dem 13. April auf dem Messegelände in Mainz-Hechtsheim bei einer Dinosaurier-Ausstellung zu sehen sein, dazu noch einmal rund 30 kleinere Modelle. Vom Baby-Dinosaurier bis zum berühmt-berüchtigten Tyrannosaurus Rex ist alles dabei. Alle Modelle sind auf wissenschaftlicher Basis entstanden, dazu gibt’s Filme und viele Infos.

Dinosaurier in freier Wildbahn sozusagen – ab dem 13. April auf der Messe in Mainz-Hechtsheim. – Foto: Dino Ausstellung

Es war vor etwas mehr als zwölf Jahren, als Guliano Reinhard mit seiner Familie in Australien im Urlaub eine Dinosaurier-Ausstellung besuchte und sofort fasziniert war. „Ich war als Kind sowieso Dino-verrückt“, erzählt der Spross einer Schausteller-Dynastie im Gespräch mit Mainz&. Und weil seine Familie sowieso Experten in Sachen Transport und Logistik sei, kam schnell die Idee auf: „Wir machen eine Dinosaurier-Ausstellung auch in Deutschland.“ 2005 war Premiere in Berlin statt, der Erfolg sei gleich groß gewesen, berichtet Reinhard. Seither tourt die Dino-Ausstellung durch die Republik, mit ständig wachsender Dino-Truppe.

„Wir arbeiten mit dem Dinopark Münchehagen zusammen, wenn die eine Dino-Figur ausmustern, kriegen wir die“, verrät Reinhard. In Münchehagen arbeiten sie eng mit Paläontologen zusammen, hier werden die Modelle nach wissenschaftlichen Angaben gefertigt. Andere ließ sich Reinhard in Tschechien bauen, bis zu acht Meter hoch und 28 Meter lang sind die Figuren aus Fieberglas oder Polyesterharz. Das schwerste Modell wiegt zwei Tonnen, die großen Modelle sind für den Transport zerlegbar. „Wir legen Wert darauf, dass sie wissenschaftlich korrekt sind“, betont Reinhard, „wir sind nicht irgendeine Rummelshow, wir wollen informieren.“

Dinosaurier on Tour: Über Ostern kommt die Ausstellung auch nach Mainz. – Foto: Dino-Ausstellung

Zu jedem Dinosaurier gebe es zudem Informationen, in einem Kinozelt Filme, verspricht Reinhard. In eigens entworfenen Schauwagen geht es um die Dinosaurier in ihrer damaligen Umwelt, um Ausgrabungen und Fundorte. In Vitrinen seien detailgetreue Nachbildungen von echten Dinosaurierknochen zu sehen. Und in einer „Ausgrabungsstätte“ können kleine Forscher selbst nach Knochen graben. Gegen schlechtes Wetter ist die Schau mit Zelten gerüstet, Essen und Trinken gibt’s im Dino-Café.

Die meisten Dinos stehen aber auf einer großen Freifläche, darunter auch die beiden Stars: Zwei riesige Dinosauriermodelle des T-Rex und der Velociraptoren, die einst von den Filmstudios Babelsberg für den Film Jurassic Park gebaut wurden – als Werbefiguren. „Wir haben die denen einfach abgekauft, weil die da so rumstanden“, erinnert sich Reinhard, „erst im Nachhinein haben wir erfahren, dass die eigens für den Film angefertigt wurden.“

Info& auf Mainz&: Die Ausstellung „Dinosaurier im Reich der Urzeit“ ist vom 13. April bis 1. Mai in Mainz zu sehen. Öffnungszeiten täglich 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr, dienstags und mittwochs ist geschlossen. Eintrittskarten: 9,- Euro Erwachsene, 8,- für Kinder, mit Ermäßigung 6,- Euro. Informationen unter www.dinoinfo.de.

Über den Autor / 

Gisela Kirschstein

Gisela Kirschstein ist die Erfinderin von Mainz&, langjährige Journalistin, Filmemacherin & Buchautorin. In Mainz zuhause, schreibt sie am liebsten Geschichten über Menschen, Wein & Kurioses, und frönt im Hauptberuf ihrer Leidenschaft als politische Korrespondentin, in Hessen & Rheinland-Pfalz. Bekannt ist sie seit 1997 unter dem Kürzel gik.

4 Kommentare

  1. Böhm Christi Ane Böhm Freitag, 21. April 2017 at 15:06 -  Antworten

    Ganz große Enttäuschung für Kinder und Großeltern. Alles von Eintritt bis Krimskram sehr überteuert. Keine Infos , sehr ungemüdlich und lieblos gestaltet. NICHT empfehlenswert !!!!!! Waren in 1 Std. samt Hüpfburg durch und 34 € Eintritt los.

    • Gisela Kirschstein Freitag, 21. April 2017 at 18:01 -  Antworten

      Nanu? Also so ganz können wir das nicht nachvollziehen. Waren gestern da: Kaffee gab’s für 2,50 Euro, Cola, Wasser, Fanta ebenso. Bockwurst für 3,- Euro. Überteuert? Und Infos haben wir jede menge gefunden: Schilder an jede einzelnem Dino mit Infos, eigener Wagen mit ausführlichen Infos zu Ausgrabungen und Fundorten, große Plakate im Eingangszelt. Gut, besonders gemütlich ist das Gelände nicht – aber Infos gibt’s viele! Ward Ihr wirklich in Mainz?

  2. Andrea gurke Samstag, 22. April 2017 at 14:56 -  Antworten

    Riesige Enttäuschung für Kinder und Eltern. Große Plastikfiguren auf einem Parkplatz-und dafür 34€!
    Am interessantesten war für die Kinder noch die Hüpfburg u d die Zuckerwatte. Am Ende gab es noch Tränen, da wir nicht bereit wären für 20€ Plastikdinofiguren aus China zu kaufen…
    Absolut nicht zu empfehlen!

  3. Tanja Ackermann Samstag, 22. April 2017 at 15:31 -  Antworten

    Ich muss Frau Böhm Recht geben. Wir waren heute dort und es war sehr enttäuschend. Wenn die Hüpfburg nicht aufgeblasen worden wäre (sie lag noch zusammengefaltet auf dem Boden bei unserem Eintreffen gegen 11 Uhr), wären unsere Kinder noch enttäuschter gewesen.
    Für den Eintrittspreis haben wir mehr erwartet. Außerdem waren die Dinos zum Teil kaputt.
    Absolut nicht empfehlenswert!

Kommentar verfassen