EILT: Mainzer sagen Nein zum Bibelturm – 77 Prozent stimmen gegen den Turm

Alles&, Gutenberg&, Rathaus & andere Skandale 1 426

Die Mainzer sagen Nein zum Bibelturm: Die Bürger der Stadt haben am Sonntag mit großer Mehrheit den Bibelturm am Gutenberg-Museum abgelehnt. Beim ersten Bürgerentscheid in der Geschichte der Stadt Mainz stimmten am Sonntag rund 77 Prozent abgegebene Stimmen aller Wahlberechtigten gegen den modernen Turm in unmittelbarer Nähe des Doms. 22,3 Prozent sagten hingegen Ja zum Turm. Dieses Ergebnis verkündete Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) am Sonntag nach der Auszählung von 43 von 55 Stimmbezirken. Das könne sich in dieser Eindneutigkeit nicht mehr ändern, betonte Ebling.

Die Wahlbeteiligung bei dem Bürgerbegehren war hoch, das Quorum wurde erreicht. Das Thema bewegte die Gemüter über Wochen hinweg und spaltete stellenweise die Stadt tief, rund 161.200 Wahlberechtigten waren zur Abstimmung aufgerufen, bereits im Vorfeld hatten mehr als 26.000 Mainzer Briefwahlunterlagen angefordert. Für die Gültigkeit des Bürgerbegehrens war es nötig, dass sich 15 Prozent der Abstimmungsberechtigten für Ja oder für Nein entschieden, das waren rund 24.000 Stimmen. Mehr dazu gleich auf Mainz&.

 

Über den Autor / 

Gisela Kirschstein

Gisela Kirschstein ist die Erfinderin von Mainz&, langjährige Journalistin, Filmemacherin & Buchautorin. In Mainz zuhause, schreibt sie am liebsten Geschichten über Menschen, Wein & Kurioses, und frönt im Hauptberuf ihrer Leidenschaft als politische Korrespondentin, in Hessen & Rheinland-Pfalz. Bekannt ist sie seit 1997 unter dem Kürzel gik.

1 Kommentar

  1. Prof. Dr. Andreas M. Stockert 15. April 2018 at 21:41 -  Antworten

    Ich bin vor genau 63 in Mainz geboren und bin heute an meinem Geburtstag erschrocken über die Kleingeistigkeit in meiner Heimatstadt! Armes Mainz.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *