Grüne schlagen Alarm: Mainzer Eisenbahnbrücke über Unterführung am Hauptbahnhof marode

Alles&, Verkehr & andere Baustellen 0 200

Mainz hat schon wieder eine kaputte Brücke, und dieses Mal ist es richtig heftig: Die Eisenbahnbrücke über die Unterführung am Mainzer Hauptbahnhof ist hochgradig marode und müsste dringend erneuert werden. Die Brücke sei in den vergangenen zwei Jahren in die Kategorie 4 gerutscht, teilte jetzt die Grünen-Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner mit – Kategorie 4 bedeutet „ungenügend“ und ist die schlechteste Einstufung für ein Brückenbauwerk. Die 1927 gebaute Brücke gilt damit als dringend reparaturbedürftig. Zuständig für die Brücke ist die Deutsche Bahn, konkret die DB Netze, bei der heißt es lapidar in einer Karte der zu modernisierenden Brücken „Erneuerungsmaßnahmen sind zu planen.“

Neues Problem für die Deutsche Bahn in Mainz: Die Eisenbahnbrücke am Kaiser-Wilhelm-Ring ist marode. – Foto: gik

Zum Vergleich: Die Vorlandbrücke der Schiersteiner Brücke hatte zum Zeitpunkt des Bauunfalls die Kategorie 3 – und galt damit als so stark beschädigt, dass sie neu gebaut werden musste. Kategorie 4 ist auf der offiziellen vierstufigen Skala der Zustandsbeschreibung für Brückenbauwerke als die unterste Stufe: 3,5 bis 4,0 = ungenügend. Dass nun die Mainzer Eisenbahnbrücke über die Unterführung am Kaiser-Wilhelm-Ring in diese Kategorie fällt, ist eine neue Hiobsbotschaft für die Infrastruktur in Mainz.

Die Grünen im Bundestag hatten nach 2014 nun zum zweiten mal den Zustand der Eisenbahnbrücken in Deutschland bei der Bundesregierung abgefragt – mit erschreckendem Ergebnis: Von rund 25.700 Eisenbahnbrücken in Deutschland sind 1.100 Brücken so stark beschädigt, dass nur noch Abriss und Neubau vertretbar sind. In Rheinland-Pfalz hat jede dritte Eisenbahnbrücke umfangreiche oder gravierende Schäden. In den vergangenen zwei Jahren habe sich „der Zustand von mindestens 438 Brücken so weit verschlimmert, dass eine Sanierung kaum noch wirtschaftlich wäre“, heißt es in der Auswertung der Kleinen Anfrage weiter. Das Durchschnittsalter der 1.100 marodesten Brücken Deutschlands liege inzwischen bei 86 Jahren, 554 dieser Brücken wurden im Jahr 1927 gebaut und somit schon während des Zweiten Weltkriegs genutzt – das trifft auch auf die Mainzer Brücke zu.

Karte geschädigter Eisenbahnbrücken in der Region – Quelle: Spiegel Online

Die Grünen werfen der Bundesregierung und vor allem Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) vor, viel zu wenig Geld in den Erhalt der Infrastruktur zu investieren. „Allein um den Verfall des Bahnnetzes aufzuhalten, müssten bei einer angenommenen Lebensdauer von 100 Jahren jedes Jahr 257 Brücken ersetzt werden“, sagt die Grünen-Bundestagsfraktion. Tatsächlich seien aber durchschnittlich nur 115 Brücken pro Jahr erneuert worden. Das Ziel, von 2015 bis 2019 deutschlandweit 875 Brücken zu ersetzen, sei nicht erreicht worden.

Bei der DB Netze heißt es auf der Homepage dagegen noch, zwischen 2015 und 2019 würden über 1.000 Eisenbahnbrücken erneuert, nach Informationen der Grünen wird diese Zahl verfehlt. Die Bahn verweist zudem auf Rekordinvestitionen von 7,5 Milliarden Euro allein in 2017 in die Bahn-Infrastruktur, davon fließen allerdings 5,2 Milliarden Euro in Schienen, Weichen, Anlagen und Technik. Man plane die Erneuerung und Instandhaltung von 1.650 Kilometern Gleisen, 1.800 Weichen sowie 4.600 Anlagen der Leit- und Sicherungstechnik, heißt es weiter. 2,3 Milliarden Euro kämen „für zahlreiche Neu- und Ausbaumaßnahmen“ hinzu.

„Die Große Koalition macht entschieden zu wenig, um unsere Bahninfrastruktur in Schuss zu halten, was sich auch in Rheinland-Pfalz auswirkt“, kritisierte Rößner. Täglich würden viele hundert Brücken überfahren, die schon jahrelang zu den marodesten Brücken Deutschlands zählten, damit drohten Streckenausfälle wie jetzt bei der Rheintalbahn. Die Grünen wollen – die Bundestagswahl am 24.9. lässt grüßen – deutlich höhere Investitionen ins Schienennetz und dafür Mehreinnahmen aus der Lkw-Maut nutzen.

Info& auf Mainz&: Mehr zu der umfangreichen Anfrage der Grünen in allen Bundesländern samt Ergebnissen und einer interaktiven Karte findet Ihr hier im Internet. Eine schöne Aufbereitung samt Grafiken gibt es dazu auch hier bei Spiegel Online. Eine Übersicht über die Eisenbahnbrücken in Deutschland gibt es auch bei der DB Netze selbst – hier entlang bitte.

 

 

 

 

Über den Autor / 

Gisela Kirschstein

Gisela Kirschstein ist die Erfinderin von Mainz&, langjährige Journalistin, Filmemacherin & Buchautorin. In Mainz zuhause, schreibt sie am liebsten Geschichten über Menschen, Wein & Kurioses, und frönt im Hauptberuf ihrer Leidenschaft als politische Korrespondentin, in Hessen & Rheinland-Pfalz. Bekannt ist sie seit 1997 unter dem Kürzel gik.

Kommentar verfassen

Werbung

Ihre Werbung auf Mainz&

Kauf mir ’n Glas Wein!

Wein ist das Lebenselixier von Mainz & Rheinhessen – und für Mainz&. Wir lieben Wein, und bei einem guten Glas arbeitet es sich noch mal so gut. Kauf Mainz& 'n Glas Wein, und hilf uns, nicht auf dem Trockenen zu sitzen!

Mainz & Du

Du hast einen Wunsch, eine Frage, eine Idee?
Wir freuen uns auf Dich!
Am besten per Email unter:
info@mainzund.de