Hochsommer kommt: Ab ins Bad! – Neue Serie

Alles&, Drinnen & Draußen 0 258

Noch sieht es ja nicht so aus, ab der Hochsommer kommt, das haben die Wetterfrösche fest versprochen. Höchste Zeit also, die Schwimmbäder und anderen Möglichkeiten zum Eintauchen ins Wasser vorzustellen! Mainz ist ja leider ein bisschen arm an Badeseen, aber dafür gibt es ja den Rhein – und die drei Mainzer Schwimmbäder. Damit haben wir die Maaraue mal kurz eingemeindet, auch wenn das Schwimmbad offiziell ja zu Wiesbaden gehört 😉 Also, die Freiluftsaison ist eröffnet!

Freibad Mombach Mainz&-Serie „Ab ins Wasser“

Und weil wir Euch ja umfangreich informieren wollen, startet Mainz& eine neue Serie: „Ab ins Wasser“ stellt Schwimmbäder, Rheinstrände, Lieblingsplätze und Baggerseen vor, mit allen Infos wie Öffnungszeiten und Eintrittspreisen. Los geht es mit den Mainzer Schwimmbädern Taubertsberg, Mombach und der Maaraue.

Das Freibad am Taubertsberg liegt idyllisch am kleinen Hang, der hinauf auf den Hartenberg führt, versteckt zwischen Bäumen und trotzdem mitten in der Stadt. Auf 26.000 Quadratmetern Gesamtfläche gibt es das Schwimmerbecken mit Bahnen von 50 Meter Länge, dazu ein Nichtschwimmerbecken mit Wellenbad und Rutsche, sowie ein kleines Kinderplanschbecken. Geöffnet ist das Freibad täglich von 9.30 Uhr bis 20.00 Uhr, der Eintritt kostet 3,50 Euro für Erwachsenen und 2,50 Euro für Kinder. Alle Infos zu dem Bad findet Ihr hier.

Mombacher Schwimmbad mit Schwimmbadzeitung

Das Mombacher Schwimmbad kann mit einer weitläufigen Liegewiese sowie zahlreichen Zusatzangeboten glänzen: Hier gibt es ein Mehrzweckbecken, ein Kinderplanschbecken, zwei Beachvolleyballfelder, ein Minibasketballfeld, Tischtennisplatten, Boccia, Fußballtennis und eine Spielelandschaft „Piratenschiff“ sowie mehrere Wackeltiere – perfekt für den Familienausflug.

Allerdings steht hier über dem zweiten Becken am Haus, dem Olympicpool, bis Mitte Juni noch die große Traglufthalle mit ihren acht 50-Meter-Bahnen, am Wochenende, dem 7. und 8. Juni, findet hier noch die Deutsche Meisterschaft des katholischen Sportverbands der DJK statt. Das Freibad samt Gelände ist von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet, der Eintritt kostet 3,- Euro für Erwachsene und 2,- Euro für Kinder, es gibt diverse Rabatte sowie Zehnerkarten. Das Schwimmbad hat sogar eine eigene Schwimmbadzeitung, alle Infos findet Ihr hier.

Maaraue: Liegewiese mit Blick auf den Dom

Das schönste aller Mainzer Schwimmbäder – Pardon! – ist aber noch immer das Freibad auf der Maaraue bei Mainz-Kostheim. Nirgends gibt es einen schöneren Blick, als von der Maaraue aus auf den Mainzer Dom zu schauen, getrennt vom Rhein nur durch eine grüne Hecke und den Radweg außen am Schwimmbad vorbei.

Dabei ist die Maaraue eigentlich ein sehr einfaches Schwimmbad aus alten Zeiten: Ein Schwimmerbecken mit 50-Meter-Bahnen, Sprungturm und Sprungbucht, ein Nichtschwimmerbecken mit breiter Rutsche und einer kleinen für Kinder, zwei Plantschbecken – fertig ist das Badevergnügen. Das große Plus ist die 46.000 Quadratmeter große Liegewiese, die auch einen Beachvolleyballplatz bietet. In einem überdachten Nebenraum gibt es Tischtennisplatten, auf dem Gelände Schachtische.

Bei Hitze länger plantschen

Eine Besonderheit der Maaraue sind auch die Öffnungszeiten: Geöffnet ist hier nämlich nicht nur von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr, sondern in der Hauptsaison geht der Betrieb bis 21.00 Uhr. Damit kann man auf der Maaraue auch noch nach einem langen Arbeitsplatz ins kühle Nass abtauchen – zumal es einen Spätkommer-Tarif gibt: Ab 17.00 Uhr kostet der Eintritt nur noch 2,70 Euro. Bleibt die Frage, wann die Hauptsaison ist: Auf jeden Fall in den Sommerferien, bei heißem Wetter verlängert das Schwimmbad aber auch gerne schon mal den Betrieb nach hinten.

Der Eintritt kostet für Erwachsene 4,20 Euro, für Kinder 1,50 Euro, nach 17.00 Uhr wie gesagt 2,70 Euro. Es gibt aber auch eine Fünferkarte, auch gibt es Ermäßigung für Studierende (und andere), die zahlen nur 1,50 Euro. Alle Infos zur Maaraue findet Ihr hier.

 

Über den Autor / 

Gisela Kirschstein

Gisela Kirschstein ist die Erfinderin von Mainz&, langjährige Journalistin, Filmemacherin & Buchautorin. In Mainz zuhause, schreibt sie am liebsten Geschichten über Menschen, Wein & Kurioses, und frönt im Hauptberuf ihrer Leidenschaft als politische Korrespondentin, in Hessen & Rheinland-Pfalz. Bekannt ist sie seit 1997 unter dem Kürzel gik.

Kommentar verfassen

Werbung

Ihre Werbung auf Mainz&

Kauf mir ’n Glas Wein!

Wein ist das Lebenselixier von Mainz & Rheinhessen – und für Mainz&. Wir lieben Wein, und bei einem guten Glas arbeitet es sich noch mal so gut. Kauf Mainz& 'n Glas Wein, und hilf uns, nicht auf dem Trockenen zu sitzen!

Mainz & Du

Du hast einen Wunsch, eine Frage, eine Idee?
Wir freuen uns auf Dich!
Am besten per Email unter:
info@mainzund.de