Local Heroes mit viel Mainzer Flair – „me and all“-Hotel feiert drei Tage Eröffnung – Schnitzeljagd durchs Hotel und Chillen in der Lounge

Alles&, Drinnen & Draußen, Events& 0 180

Lange war es die nervigste Baustelle von Mainz, nun soll daraus das neue „Mainzer Wohnzimmer“ werden: Am Donnerstag feiert das „me and all“-Hotel der Lindner Gruppe am Binger Schlag große Eröffnung. Drei Tage lang sollen sich Local Heroes die Klinke in die Hand geben und die Mainzer ins neue Haus locken: Das neue Boutique-Hotel will nicht irgendein weiteres Hotel sein, sondern mit einem besonderen Event-Konzept die Stadt ins Hotel holen und selbiges nach Mainz öffnen. Ein urbanes-lässiges Flair mit Vintage-Möbeln, Co-Working Spaces und vielen Mainzer Veranstaltungen soll ein junges, hippes Publikum locken, die „me and all“-Hotellinie soll vor allem jüngere City- und Business-Reisende ansprechen. Zum Local Heroes-Festival werden unter anderem Mainzer Winzer, Eulchen Bier, N’Eis und Stullen Andi Leckeres mit Mainzer Flair servieren, das Erkunden des Hotels ist ausdrücklich erwünscht – den großartigen Blick über die Stadt vom Fitnessbereich aus inklusive.

Das neue „me and all“-Hotel der Lindner Gruppe am Binger Schlag, kommende Woche wird groß Eröffnung gefeiert. – Foto: gik

„Wir wollen einen lockeren Zugang zum Gast“, sagt Hotelmanager Holger Hanselmann, der 33-Jährige steht selbst für das Konzept des „me and all“: Hanselmann hat schon in Hotels in New York, München und auf den Malediven gearbeitet. Seit Juli 2013 war er im Mainzer Hilton tätig, bevor er als neuer Hotelchef zur Lindner-Kette wechselte. Er fühle sich als Mainzer, erzählte Hanselmann bei der Vorbesichtigung Mainz&, nun eröffnet er mit dem Mainzer Haus das zweite „me and all“-Hotel der Lindner-Gruppe.

2015 entwickelte die Düsseldorfer Hotelgruppe die Boutique-Hotels als Zweitmarke, 2016 eröffnete das erste Haus dieser Art in Düsseldorf. „Die Gästebedürfnisse haben sich geändert“, sagt Pressesprecherin Catherine Bouchon. Und so kommt das Mainzer „me and all“-Hotel mit modernem Chic aus Vintage-Möbeln, Kaminlounge und Co-Working-Bereichen daher. Der Empfangstresen steht locker im Eingangsbereich, Checkin, Bar und Lounge gehen fließend ineinander über. „Bei uns kann der Gast auch mobil einchecken“, sagt Hanselmann, „das gibt es in keinem anderen Hotel.“

Hotelzimmer im neuen „me and all“ Hotel Mainz. – Foto „me and all“

Modernste Technik ist für die Zielgruppe natürlich ebenfalls ein Muss: 1 Gigabit Highspeed Internet ist im Haus selbstverständlich inbegriffen, auf den Fernsehern laufen Netflix und Amazon Prime. Auch die Zimmer sind in jugendlich-modernem Stil gehalten, das Waschbecken steht da schon einmal an einer Holzsäule im Eingangsbereich, große Boxspringbetten und warme Blau- und Brauntöne dominieren die Einrichtung. Die Ausstattungsdetails nehmen Anleihen bei der Weinregion Mainz und bei Johannes Gutenberg, Luxus und Gemütlichkeit sollen an allen Stellen miteinander verschmelzen. Billig ist das Vergnügen nicht: Die Preise des „me and all“ liegen zwischen 100,- und 200,- Euro. 162 Zimmer hat das Hotel zu bieten, die 108 Standardzimmer haben eine Größe von etwa 20 Quadratmetern, die 48 Suepoerior-Zimmer und sechs Suiten sind bis zu 34 Quadratmeter groß.

Das Konzept komme bisher in Düsseldorf hervorragend an und ziehe Kunden aller Altersschichten ins Hotel, sagte Bouchon. Bis Ende 2021 sollen denn auch „me and all“-Hotels in zentralen Lagen der Städte Hannover, Kiel und Stuttgart folgen. In Mainz ist ein Highlight das Fitnesscenter mit Wellnessbereich im obersten Stock des Hauses – mit Blick über den Bahnhof und Mainz. Auf zwei Etagen findet man hier Workout-Bereiche und entspannende Liegezonen, zwei finnische Saunen und eine kleine Dachterrasse – und vor allem einen grandiosen Ausblick über Mainz.

Der Wellness-Bereich im neuen „me and all“ Hotel Mainz. – Foto „me and all“

Das Hotel will aber nicht nur auf Mainz herabsehen, sondern die Stadt richtiggehend ins Haus holen. „Wir wollen die Barriere zwischen Hotel und Stadt aufbrechen“, sagt Hornemann, die Gäste heute wollten auch Regionales erleben. Und so wird es im „me and all“-Hotel Mainzer Produkte wie Eulchen Bier und N’Eis geben, Weine von Mainzer Winzern, Craftbeer von Kuehn Kunz Rosen, Eistee von AiLaike und vieles mehr.

Im September öffnete das „me and all“ seine Tore, vom 11. bis 13. Oktober wird nun Eröffnung mit einem „Local Heroes Festival“ gefeiert. Um 12.30 Uhr ist die große Eröffnungsfeier, ab 14.30 Uhr kann man das Hotel individuell erkunden, „das Mainzer Wohnzimmer-Flair erleben, sich kulinarisch und musikalisch von den Local Heroes verwöhnen lassen und bei verschiedenen Workshops selbst kreativ werden“, wie es in der Ankündigung heißt. An den Folgetagen geben sich dann immer ab 12.00 Uhr lokale Künstler die Ehre, treten Singer-Songwriter auf und lassen DJs die Lobby mit modernem Lebensgefühl pulsieren.

Die Gäste können in Schnitzeljagden das neue Hotel erkunden und einen Blick hinter sonst verschlossene Zimmertüren werfen, in den Boxspringbetten Probe liegen oder im Hotel-Gym trainieren. Auch kann man an der Rezeption Longboards im exklusiven „me and all“-Design ausleihen und damit durch Mainz cruisen. Popup-Events und Kreativworkshops sorgen für zusätzliches Flair. So könnt Ihr Jutebeutel per Siebdruck gestalten oder mit Sue von Klotz & Quer beim Upcycling-Workshop Resten von der Hotelbaustelle kreativ neues Leben schenken. Im hinteren Teil der Lounge mit Kaminecke wird Jerome Kantner alias Barber J im Pop-Up-Barbershop für präzise Frisuren und begnadete Cuts sorgen – allerdings nur für Männer.

„Die drei Festivaltage enden jeweils mit Beats und Party“, heißt es im Programm weiter, „dafür sorgen bei Wohnzimmerkonzerten und DJ-Sets die Local Heroes Fenner, Tim’s Department und Good Morning Yesterday sowie DJ Collecta, Josef Jona, Soul Select, Gianni und Teenage Mutants.“ Es ist ein Vorgeschmack auf die künftigen „Local Heroes“-Events im „me and all“: Ab dem 18. Oktober startet das regelmäßige Eventprogramm des Hotels mit dem wöchentlichen Feierabend-Event mit DJ Collecta in der Lounge. Jeden Monat sind Wohnzimmerkonzerte, Comedy und Sport-Pop-Up-Veranstaltungen geplant.

Info& auf Mainz&: Eröffnung des „me and all“-Hotels in Mainz, Am Binger Schlag, am Donnerstag, 11. Oktober 2018, ab 12.30 Uhr. Local Heroes Festival vom 11. bis 13. Oktober 2018, jeweils ab 12.00 Uhr. Das „me and all“ findet Ihr hier im Internet, zum Festivalprogramm geht es direkt hier entlang.

Über den Autor / 

Gisela Kirschstein

Gisela Kirschstein ist die Erfinderin von Mainz&, langjährige Journalistin, Filmemacherin & Buchautorin. In Mainz zuhause, schreibt sie am liebsten Geschichten über Menschen, Wein & Kurioses, und frönt im Hauptberuf ihrer Leidenschaft als politische Korrespondentin, in Hessen & Rheinland-Pfalz. Bekannt ist sie seit 1997 unter dem Kürzel gik.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Gutenberg& – Alles zum Bibelturm

Datenschutzerklärung

Werbung&

Werbung auf Mainz&

Kauf mir ’n Glas Wein!

Wein ist das Lebenselixier von Mainz & Rheinhessen – und für Mainz&. Wir lieben Wein, und bei einem guten Glas arbeitet es sich noch mal so gut. Kauf Mainz& 'n Glas Wein, und hilf uns, nicht auf dem Trockenen zu sitzen!