Neuer Lichterhimmel für den Mainzer Weihnachtsmarkt – 44. Markt öffnet am 29. November seine Türchen – Neue Stände und Videoüberwachung

Alles&, Drinnen & Draußen, Rathaus & andere Skandale, Wein & andere Genüsse 1 302

Der Mainzer Weihnachtsmarkt gilt als einer der schönsten der Republik, nun soll er auch wieder in vollem Glanze strahlen: Ein neuer Lichterhimmel über den Budengassen soll für die richtige Stimmung und Beleuchtung sorgen. Für den alten Weihnachtshimmel lief nach zehn Jahren der Leasingvertrag aus, das nimmt die Stadt nun zum Anlass, ihn zu erneuern: Künftig sollen die LED-leuchten in Kerzenform wieder wirklich hell und stimmungsvoll den Budenzauber beleuchten. Ansonsten bietet der Mainzer Weihnachtsmarkt ab dem 29. November den heiß geliebten Mix aus Weihnachtsgebäck und Glühweinduft, Geschenken und Schlemmerei. Neu sind sieben Buden mit BBQ und Weihnachtsutensilien – und eine neue Videoüberwachung, die helfen soll, Zusammenballungen und Staus zu verhindern.

Im letzten Jahr wirkte er eher gedämpft, nun soll er wieder richtig strahlen: Der Lichterhimmel am Mainzer Weihnachtsmarkt wird erneuert. – Foto: gik

1975 wurde der Weihnachtsmarkt von den Mainzer Schaustellern ins Leben gerufen, zum 44. Mal öffnet der Markt in diesem Jahr seine Türchen. 97 Buden drängen sich im Schatten des Mainzer Doms auf den Domplätzen. Es ist ein Highlight für Mainz und Besucher aus der ganzen Republik, die Stimmung des Mainzer Marktes gehört zu den schönsten überhaupt. Das soll in diesem Jahr noch besser werden: „Auch der alte Lichterhimmel war schon stimmungsvoll“, sagte Petra Henkel, die neue Leiterin des Mainzer Wirtschaftsamtes, „aber im Laufe der Zeit fielen immer mehr Lichter aus, der Himmel verlor die Lust.“

Nun werde der Sternenhimmel in altbekannter Form auf neue Füße gestellt, mit neuen LED-Lampen in der beliebten Tropfenform. „Wir wollen wieder wie vor zehn Jahren ein schönes, helles und stimmungsvolles Bild“, sagte Henkel. Die neue Chefin des Wirtschaftsamtes verantwortet den Mainzer Weihnachtsmarkt zum ersten Mal, das sei eine Herausforderung, aber auch „ein Stück Identifikation als Mainzerin“, sagte sie gegenüber Mainz&.

„Wir bieten erneut ein hochwertiges und vielfältiges Angebot inmitten des verzaubernden Ambientes im Schatten des Doms“, sagte der scheidende Wirtschaftsdezernent Christopher Sitte (FDP). Der 12 Meter hohe Weihnachtsbaum vor dem Gutenberg-Museum, die beiden historischen Kinderfahrgeschäfte, sowie die festlich beleuchtete Front des Hauses am Dom trügen mit zur stimmungsvollen Atmosphäre bei.

Wurst satt hatte dieser Stand 2017 auf dem Mainzer Weihnachtsmarkt – und jetzt haben wir Hunger 😉 – Foto: gik

Von den 97 Ständen sind gut ein Fünftel Essensstände, die Palette reicht von der Schnitzel- und Raclettehütte über Suppenküchen bis hin zu Waffeln, Kartoffelpuffern, Flammkuchen und mittelalterlichen Dinneles – mehr zur Schlemmerei auf dem Weihnachtsmarkt lest Ihr hier bei Mainz& bei unserem großen Essensrundgang 2017, die meisten davon sind auch in diesem Jahr wieder dabei. Dazu bieten ein Dutzend Glühweinstände eine unendliche Vielfalt an Produkten aus heißem Rebensaft: Da gibt es Glühweine aus Dornfelder, Spätburgunder oder Regent, dazu aus zahlreichen weißen Rebsorten wie Riesling, Muskateller, Silvaner oder Müller-Thurgau. Mainz& testet ja in jedem Jahr die Glühweine auf dem Mainzer Weihnachtsmarkt – hier kommt Ihr schon mal auf den Geschmack mit den Glühweinen aus 2017. In diesem Jahr könnten sich die Besucher auf besonders tolle Weine freuen, sagte Sascha Barth, Sprecher der Mainzer Schausteller: „Die Winzer haben eine tolle Lese hinter sich.“ Der Glühweinpreis bleibe bei 3,- Euro pro Tasse.

Von den Verkaufsständen wurde ein Teil in diesem Jahr neu ausgeschrieben, sieben neue Beschicker bekamen den Zuschlag. Neu sind eine Weihnachtsbäckerei, Mainzer Geschenke, Weihnachtskugeln oder handgefertigtes Porzellan, dazu Essig, Öl und Senf aus kleinen Manufakturen sowie BBQ aus dem Smoker. „Diese Dinge werden die Attraktivität des Weihnachtsmarktes weiter erhöhen“, sagte Sitte. Unverändert sind viele Highlights des Marktes geblieben, etwa das weihnachtliche Hüttendorf über dem Blumenbeet, Reibekuchenstände oder die Kinderkarussels. „Wir freuen uns, dass der Markt nicht durch den Bibelturm auseinander gerissen wurde, sondern eine kompakte Einheit bleibt, wie er gewachsen ist“, sagte Rolf Weiss für die Marktbeschicker.

Vorfreude auf Weihnachtspyramide und Glühwein und Budenzauber im Schatten des Doms – am 29. November 2018 eröffnet der Mainzer Weihnachtsmarkt. – Foto: gik

Auch das Bühnenprogramm gehört zur Tradition des Weihnachtsmarktes dazu, auf der Bühne am Dom vor der großen Weihnachtskrippe präsentieren sich Bläser-Quartetts, Bands und Weihnachts-Duos, aber auch Jongleure und der Rostov-Kosakenchor (13.12.).  Am 5. Dezember kommt wieder der Nikolaus auf den Weihnachtsmarkt, am 16. Dezember findet ein großer Familiennachmittag statt. Neu ist in diesem Jahr das 1. Mainzer Weihnachtsleuchten am Montag, den 3. Dezember. Um 17.00 Uhr startet dann vor dem Staatstheater ein Taschenlampen- und Laternen-Umzug. Es werden Spenden für den Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder gesammelt, mehr dazu lest Ihr hier bei Facebook.

Im Shop des Gutenberg-Museums kann man übrigens auch besondere Geschenke erwerben, auch einen verzierten Druck der Weihnachtsgeschichte aus dem Lukas-Evangelium. Die Bibelseiten sind ein Verkaufsschlager und auch im Ausland ein sehr gefragter Exportartikel, betont die Stadt Mainz. Der traditionelle Mainzer Weihnachtstaler ehrt in diesem Jahr einen ganz besonderen Mainzer: den im März verstorbenen Karl Kardinal Lehmann. Die Feinsilber-Medaille hat einen Durchmesser von 30 Millimetern und wird aus 999er Feinsilber geprägt, 8,5 Gramm schwer. Diese Version kostet 39,90 Euro – eine Feingold-Version gibt es für stolze 799,- Euro. Die Rückseite des Talers zeigt den Mainzer Weihnachtsmarkt.

Großen Wert legt die Stadt in diesem Jahr auch wieder auf die Sicherheit, es wird wieder Zufahrtsbarrieren mit Betonsperren und Großfahrzeugen geben, dazu viel dezente Präsenz von Sicherheitskräften in zivil. Neu ist in diesem Jahr eine komplette Videoüberwachung des Marktes: Die geschehe aus großer Höhe und solle nur die Bewegungsströme aufzeichnen, nicht aber einzelne Gesichter, sagte Sitte: Der Sinn sei, „Verwirbelungen“ und Zusammenballungen von Besucherströmen frühzeitig zu erkennen und auflösen zu können, das diene der Sicherheit. „Es werden keine Daten aufgezeichnet und gespeichert“, versicherte Sitte, die Besucher würden mit Tafeln informiert.

Info& auf Mainz&: Der Mainzer Weihnachtsmarkt öffnet am 29. November seine Türchen und ist dann täglich von 11.00 Uhr bis 20.30 Uhr geöffnet, am Wochenende bis 21.00 Uhr. Damit bleiben die Öffnungszeiten weiter sehr strikt nach hinten begrenzt – für viele Berufstätige ist das stressig. Die offizielle Eröffnung findet am Donnerstag, 29.11.2018 um 17.00 Uhr an der Bühne vor dem Dom statt. Alle Informationen findet Ihr hier im Internet, dort könnt Ihr auch detailliert das Programm einsehen und einen Plan des Weihnachtsmarktes herunterladen.

 

Über den Autor / 

Gisela Kirschstein

Gisela Kirschstein ist die Erfinderin von Mainz&, langjährige Journalistin, Filmemacherin & Buchautorin. In Mainz zuhause, schreibt sie am liebsten Geschichten über Menschen, Wein & Kurioses, und frönt im Hauptberuf ihrer Leidenschaft als politische Korrespondentin, in Hessen & Rheinland-Pfalz. Bekannt ist sie seit 1997 unter dem Kürzel gik.

1 Kommentar

  1. Karin Scheubner 20. November 2018 at 20:29 -  Antworten

    Ich freue mich für die Mainzer, dass der Mainzer Weihnachtsmarkt in diesem Jahr einen neuen Lichterhimmel bekommt. Das wird bestimmt ganz toll aussehen und für eine fantastische Weihnachtsstimmung sorgen.
    Vielleicht würden sich die Binnenschiffer den auch mal gern anschauen?
    Ich gönne den Mainzern ihren neuen Weihnachtshimmel und wünsche ihnen, dass es keine Mainzer, aber auch Tiere gibt, die unter der Lichtverschmutzung leiden werden und sich beschweren . . . .

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Werbung&

Datenschutzerklärung

 

Gutenberg& – alles zum Bibelturm

Kauf mir ’n Kaffee!

Kaffee ist das Lebenselixier für Journalisten – und auch für Mainz&. Du findest gut, was ich hier schreibe, poste, mache? Kauf Mainz& 'n Kaffee, und verleih uns zusätzlichen Schwung!

Mainz& unterstützen

Mainz& abonnieren!

Keinen Artikel von Mainz& mehr verpassen - mit unserem Newsletter! Einfach eine gültige Email-Adresse eintragen und die Bestellung noch einmal bestätigen! Kein Spam, jederzeit kündbar, Mainz& pur!

Gutenberg& – Alles zum Bibelturm

Datenschutzerklärung

Werbung&

Werbung auf Mainz&

Kauf mir ’n Glas Wein!

Wein ist das Lebenselixier von Mainz & Rheinhessen – und für Mainz&. Wir lieben Wein, und bei einem guten Glas arbeitet es sich noch mal so gut. Kauf Mainz& 'n Glas Wein, und hilf uns, nicht auf dem Trockenen zu sitzen!