Open Ohr 2014: Jetzt geht’s los!

Alles&, Drinnen & Draußen 0 110

Na gut, im Gegensatz zu Rock am Ring, geht’s beim Open Ohr erst am Freitagabend los, aber die Vorfreude ist schon da 😉 Vier Tage lang wird das einzige politische Jugendkulturfestival in Deutschland Musik pur, Diskussionen satt und überhaupt das typische Open Ohr-Feeling bieten. Und was für eines: Judith Holofernes, Kakkmaddafakka, Turbostaat, Theater, Mitternachtskabarett – das Open Ohr wird 40, und wir alle feiern mit.

Bühne am Drususstein Open Ohr 2009 - Foto gik

Open Ohr at it’s best – Foto: gik

80 Programmpunkte warten auf Euch, los geht’s am Freitagabend um 19.0o Uhr mit Sugar from Soul, der Mainzer Rock-Band mit einer brandheißen Setliste aus dem Besten ihrer Blues und Rock-Songs . Direkt danach, um 20.30 Uhr, geht’s gleich mit einem der Headliner weiter: Turbostaat gibt sich die Ehre, die Deutschpunkperlen aus Husum mit ihrem aktuellen Album, das passenderweise „Stadt der Angst“ heißt…

Ja, auch um Angst wird es am Open Ohr gehen, denn der Krieg steht vor der Haustür Europas, und den wollen wir sehen, der da keine Angst hat… Seit Putin die Ukraine in Chaos stürzt, seit der Bürgerkrieg in Syrien das Land unbewohnbar macht – ja, die Angst geht um in Europa, und man möchte Matthias Claudius zitieren, der 1774 schrieb: „‚S ist Krieg – und ich begehre, nicht schuld daran zu sein.“

Erster Weltkrieg, Zweiter Weltkrieg, Ukraine…

All das geschieht im Angesicht der Geschichte – just diesen Samstag feiern sie in der Normandie den 70. Jahrestag des D-Days, jenen Tages, als mit der Landung der Alliierten an der französischen Küste das Ende von Adolf Hitlers Tausendjährigem Reich eingeleitet wurde – Gott sei Dank. Doch der Krieg hat nichts Nos

Plakat Open Ohr 2014

Maikäfer flieg! Open Ohr Motto 2014

talgisches, er birgt Schrecken, die wir später Geborenen uns nicht ausmalen können, noch wollen…

Und vor 100 Jahren glitt die Welt in atemberaubender Geschwindigkeit und Naivität in den Ersten weltumspannenden Krieg, seine Erinnerung muss uns Mahnung sein. Und so widmete sich auch das Open Ohr allen diesen Themen und mehr: den Kriegen der Zukunft, dem Cyberwar  und Drohnenkrieg. Genau diesem Thema widmet sich das Eröffnungsforum am Samstag (11.30 Uhr, Drususstein), ein Jugendpodium stellt zwei Stunden später (13.30 Uhr, Auf der Mauer) die Frage von “Jugend zwischen Krieg und Frieden”.

ich KRIEG dich!

In weiteren Podien geht um “Soldaten: Opfer und Täter”, um “Neues von der Front” und um den “Krieg in den Medien, die Medien im Krieg” – letzteres stellt auch die Frage nach der Objektivität von Journalisten, die aus dem Krieg berichten (Sonntag, 13.30 Uhr, Kleines Zelt). Aber auch den Fragen nach Deutschlands als Zivilmacht (Sonntag, 15.30 Uhr, Auf der Mauer) oder dem ewigen Wunsch nach Frieden (Sonntag., 17.30 Uhr, Auf der Mauer) geht das Ohr nach.

Auch die Theatermacher tragen ihre Gedanken zu Angst und Krieg bei – am Samstag ab 15.00 Uhr legen Schmitt&Schulz vom performance art depot (pad) in der Neustadt mit ihrer Performance „ich KRIEG dich“ los. „Als Zwei-Personen-Suchtrupp müssen sie dabei die verschiedensten Krisen- und Konfliktzustände am eigenen Leib erfahren“, heißt’s im Programmheft – interaktive Kontakte mit dem Festivalpublikum seien dabei nicht ausgeschlossen…

Volle Hauptwiese Open Ohr 2012

Volle Hütte: Hauptwiese 2012 – Foto: gik

Aber hey, das Open Ohr wäre nicht das Open Ohr, wenn nicht auch kräftig gefeiert und abgetanzt würde! Wenn am Wochenende der Hochsommer kommt, wird die große Wiese zum Treffpunkt und Sonnen-Bad, aber vergesst bloß nicht Hüte und Sonnencrème! Die Picknickdecke habt Ihr ja sicher schon bereit gelegt 😉

Wasser unbegrenzt mitbringen, Alkohol 1 Liter pro Person

Apropos Picknick: Natürlich gibt es auf dem Festivalgelände wie immer eine reiche Auswahl an Essen und Trinken, Wasser dürft Ihr aber auch unbeschränkt auf das Festivalgelände mitbringen. Sonstige Fremdgetränke, alkoholische wie antialkoholische, dürfen nur beschränkt mitgebracht werden, die Grenze liegt bei einem 1 Liter pro Person.
Schnäpse sind komplett verboten, und ja, an den Eingängen finden Kontrollen statt.

Große Bühne Open Ohr 2012

Abtanzen!!! – Foto: gik

Was uns zu der Frage des Eintritts bringt: „Wir machen mal nix Neues“, sagte dazu Marcus Hansen vom Jugendamt mit einem Grinsen. Bedeutet: die Ticketpreise sind gleich geblieben. Eine Dauerkarte für alle vier Tage kostet 34,- Euro, wenn Ihr noch ganz schnell im Vorverkauf zuschlagt (falls das überhaupt noch geht), sonst 35,- Euro  an der Festivalkasse.Neu ist hingegen, dass das Bändchen der Dauerkarte als Fahrkarte im ÖPNV-Gebiet 65, also im Raum Mainz-Wiesbaden gilt!

Tageskarten für Freitag, Samstag oder Sonntag kosten 20,- Euro, der Montag nur noch 10.- Euro. Diese gibt’s sowieso nur an den Tageskassen. Kinder bis einschließlich 13 Jahren haben freien Eintritt. Für sonstige Ermäßigungen checkt bitte hier. Weitere Infos zum Thema Karten gibt´s auch beim Festivalbüro (Tel.: 06131/12-2173). Dort könnt Ihr auch erfragen, ob es noch Zeltplätze gibt, was ja zum Open Ohr dazu gehört, zumindest für die Jüngeren 😉 Alle Regeln zum Zelten gibt’s auf der Open Ohr-Seite hier.

Was das Programm angeht – nun, das habt Ihr doch sowieso schon inhaliert, oder? Wer das Festivalgelände noch nicht kennt: einfach nach der Zitadelle fragen, und oberhalb vom Südbahnhof suchen. Dann könnt Ihr’s nicht verfehlen. Und wer die Zitadelle und ihre Geschichte noch nicht kennt, unbedingt die Führung durch das Bauwerk mitmachen (Samstag, 16.00 Uhr, und Sonntag 11.00 Uhr, Treffpunkt Festivalbüro)!

Anekdoten aus 40 Jahren Open Ohr

Plakat 1. Open Ohr 1975

So sah das Plakat vom 1. Open Ohr aus, 1975..

Für alle eingefleischten Open Ohrler ist dann noch eine Veranstaltung ein Muss: Am Sonntag um 15.30 Uhr erinnert die Schwendter-Revue an den Open Ohr-Mitbegründer Rolf Schwendter, der leider im August 2013 starb. Auch das 40. Open Ihr soll aber nicht ganz ohne ihn sein… Schließlich stammt von ihm der Satz:“Träumen ist nicht schlecht in diesen Zeiten.“ Und der ist wahrer denn je…

Info& auf Mainz&: Alle Infos rund ums Open Ohr gibt es natürlich auf der wunderbaren neu gestalteten Homepage www.openohr.de. Für alle Fragen steht Euch das Festivalbüro zur Seite, telefonisch erreicht Ihr das unter 06131/12-2173. Den Vorbericht von Mainz& mit noch mehr Infos zum Programm findet Ihr hier. Wir sehen uns!

Über den Autor / 

Gisela Kirschstein

Gisela Kirschstein ist die Erfinderin von Mainz&, langjährige Journalistin, Filmemacherin & Buchautorin. In Mainz zuhause, schreibt sie am liebsten Geschichten über Menschen, Wein & Kurioses, und frönt im Hauptberuf ihrer Leidenschaft als politische Korrespondentin, in Hessen & Rheinland-Pfalz. Bekannt ist sie seit 1997 unter dem Kürzel gik.

Kommentar verfassen

Werbung

Ihre Werbung auf Mainz&

Kauf mir ’n Glas Wein!

Wein ist das Lebenselixier von Mainz & Rheinhessen – und für Mainz&. Wir lieben Wein, und bei einem guten Glas arbeitet es sich noch mal so gut. Kauf Mainz& 'n Glas Wein, und hilf uns, nicht auf dem Trockenen zu sitzen!

Mainz & Du

Du hast einen Wunsch, eine Frage, eine Idee?
Wir freuen uns auf Dich!
Am besten per Email unter:
info@mainzund.de