Straßenbahn in Mainz-Zahlbach entgleist – Update: Straßenbahnlinie 52 bis kommende Woche außer Betrieb

Alles&, Verkehr & andere Baustellen 0 245

Schreck in der Morgenstunde: Gegen 7.30 Uhr, mitten im morgendlichen Berufsverkehr, entgleiste am Mittwoch im Mainzer Stadtteil Zahlbach eine Straßenbahn. Das Gefährt der Linie 52 sprang an einer Weiche auf der Unteren Zahlbacher Straße in Höhe der Lindenmühle aus den Gleisen und rutschte ins Gleisbett. Die dreiteilige Bahn stellte sich quer, blieb aber im Gleisbett. Durch das abrupte Abbremsen der Bahn wurden insgesamt 29 Passagiere leicht verletzt, darunter auch Schulkinder auf dem Weg zur Schule. Der Unfall legte für Stunden das Straßenbahnnetz lahm, die Bergung erfolgte erst am späten Nachmittag und dauert zur Stunde noch an. Der Straßenbahnverkehr auf der Strecke bleibt bis kommende Woche außer Betrieb, wie die Mainzer Mobilität am Donnerstag vorstellte. Der Grund: Strecke und Oberleitung sind stärker beschädigt als gedacht.

Entgleiste Straßenbahn in Mainz-Zahlbach am Mittwochmorgen. – Foto: Feuerwehr Mainz

Es war gegen 7.30 Uhr am Mittwochmorgen, als die Bahn an der Weiche von der einspurigen zur zweispurigen Strecke die Spur verlor. Das Fahrzeug stand fortan im Zickzack auf dem Gleisbett, „schräg, aber stabil“, wie die Mainzer Feuerwehr mitteilte. Die Untere Zahlbacher Straße war nicht blockiert, die Unfallstelle ungefähr einhundert Meter von der Grundschule „An den Römersteinen“ entfernt. Die Passagiere konnten sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr selbst ins Freie retten.

Dennoch hatten einige Mitfahrende Verletzungen davon getragen: Insgesamt 29 Personen hätten sich beim abrupten Abbremsen der Straßenbahn verletzt, „als sie durch den Innenraum geschleudert wurden“, wie die Feuerwehr weiter schreibt. Einige Personen hätten Prellungen an Brust und Beinen davongetragen, einzelne andere mussten wegen blutender Platzwunden am Kopf behandelt werden. „Ein Großaufgebot von Rettungsdienstkräften fuhr die Einsatzstelle an und koordinierte die Erstversorgung vor Ort sowie den Abtransport der Verletzten in die umliegenden Krankenhäuser“, heißt es im Bericht weiter.

Drei große Kräne hoben am späten Nachmittag die Straßenbahn an, um sie anschließend auf einen Tieflader zu heben. – Foto: gik

Schwerverletzte seien aber nicht darunter gewesen, auch war kein Auto von dem Unfall betroffen. Warum die Straßenbahn entgleiste, konnte am späten Mittwochnachmittag auch die Mainzer Mobilität noch nicht beantworten: „Wir werden das jetzt untersuchen“, sagte Sprecher Michael Theurer auf Mainz&-Anfrage. Die oberste Priorität gelte jetzt erst einmal der Bergung der Bahn.

Die nämlich zog sich bis in den Abend hinein: Noch um 17.00 Uhr stand die Straßenbahn auf den Gleisen, drei große Riga-Kräne umringten das Gefährt. Die Bahn wurde mit Seilen angehoben und wartete dann auf ihr Transportgefährt: Ein großer Spezial-Tieflader sollte die Bahn aufnehmen und abtransportieren. Für die Bergung musste jedoch auch die Oberleitung abmontiert werden, damit bleibt der Straßenbahnverkehr noch für Stunden auf dieser Strecke unterbrochen.

„Heute Abend wird hier keine Bahn fahren und morgen früh auch nicht“, sagte Theurer. Im Laufe des Morgens werde die Mainzer Mobilität entscheiden, wie es weitergehe. Nach Angaben des Unternehmens könnte der Sachschaden bei rund einer Million Euro liegen. Der Unfall hatte erheblicher Auswirkungen auf das Straßenbahnnetz in Mainz, die Linie 52 wurde durch Busse ersetzt.

Update: Das wird auch noch bis kommende Woche so bleiben. Am Donnerstag teilte die Mainzer Mobilität mit, der Verkehr der Straßenbahnlinie 52 könne noch einige Tage nicht in Betrieb genommen werden. Offenbar sind die Gleise beschädigt, nach Überprüfung der Gleise hieß es, es müssten in den kommenden Tagen noch Instandsetzungsarbeiten durchgeführt werden. Auch an der Oberleitung seien die Wiederinbetriebnahmearbeiten noch nicht abgeschlossen und könnten frühestens Anfang kommender Woche beendet werden. Bis voraussichtlich kommenden Dienstag werden daher als Ersatz für die Straßenbahnlinie 52 weiter Busse in Zahlbach verkehren.

Es ist nicht das einzige Problem für den ÖPNV in Mainz: Auswirkungen hatte am Mittwoch schon ein Streik der Busfahrer in Wiesbaden. Für Freitag, den 13. April, hat die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di nun zu einem Warnstreik in Mainz aufgerufen – ab Betriebsbeginn werden deshalb in Mainz voraussichtlich keine Busse oder Straßenbahnen der Mainzer Mobilität unterwegs sein.

Info& auf Mainz&: Mehr Informationen zum Warnstreik am 13.4.2018 sowie zu den Störungen im Straßenbahnsystem durch die entgleiste Straßenbahn in Zahlbach findet Ihr auf der Homepage der Mainzer Mobilität und in diesem Mainz&-Artikel.

 

 

Über den Autor / 

Gisela Kirschstein

Gisela Kirschstein ist die Erfinderin von Mainz&, langjährige Journalistin, Filmemacherin & Buchautorin. In Mainz zuhause, schreibt sie am liebsten Geschichten über Menschen, Wein & Kurioses, und frönt im Hauptberuf ihrer Leidenschaft als politische Korrespondentin, in Hessen & Rheinland-Pfalz. Bekannt ist sie seit 1997 unter dem Kürzel gik.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *