Verfassungsfest des Mainzer Landtags am 18. Mai: Politik, Kunst, Mainzer Republik, antike Steine und 100 Jahre Frauenwahlrecht

Alles&, Drinnen & Draußen, Events&, Rathaus & andere Skandale 0 260

Der 18. Mai ist ja der Verfassungstag in Rheinland-Pfalz, an jenem Tag im Jahr 1947 stimmten die Bürger des neu formierten Bundeslandes der neuen Verfassung nach dem Zweiten Weltkrieg zu. Rheinland-Pfalz wurde damit ein eigenes Bundesland – und Mainz seine Hauptstadt. Der Landtag feiert daher jedes Jahr am 18. Mai das Verfassungsfest, es ist längst ein großes Fest für die Bürger. Seit 2016 findet das im Interimsplenarsaal im Mainzer Landesmuseum statt, und auch in diesem Jahr lädt der Landtag hier wieder zu einem großen Fest mit Musik, Informationen und allerlei Leckereien. Kunst und Geschichte treffen Politik, denn auch das Landesmuseum könnt Ihr bei der Gelegenheit erkunden.

Der Interimsplenarsaal im Landesmuseum, hier bei konstituierenden Sitzung des Landtags am 18.05.2016. – Foto: gik

Hinter die Kulissen der Parlamentsarbeit schauen, einmal auf dem Stuhl von Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) auf der Regierungsbank Platz nehmen, oder vom Rednerpult aus die Atmosphäre im Plenarsaal studieren – am 18. Mai gibt es im Mainzer Landtag Politik zum Anfassen. „Wir wollen allen Interessierten von Jung bis Alt einen Einblick in die Arbeits- und Funktionsweisen der Werkstatt unserer Demokratie bieten und zum Mitgestalten motivieren“, sagte Landtagspräsident Hendrik Hering im Vorfeld des Festes.

Eigentlicher Sitz des rheinland-pfälzischen Parlaments ist ja das Deutschhaus, jener Bau aus der Barockzeit, von dessen Balkon einst 1793 die Mainzer Republik ausgerufen wurde. Im Herbst 2015 aber verließen die Parlamentarier ihren angestammten Sitz, das Deutschhaus wird grundsaniert und fit für die moderne Zeit gemacht. Seit 2016 tagt der Landtag deshalb in der früheren Steinhalle des Mainzer Landesmuseums – zwischen antiken Grabsteinen und römischem Torbogen wurde das komplette Gestühl aus dem alten Plenarsaal eingepasst.

Entstanden ist ein wunderschöner Raum mit viel Flair, das die Abgeordneten auch gleich an die alte Geschichte des Landes und an ihre Verantwortung gemahnt. Dazu nutzt der Landtag auch den Innenhof des Landesmuseums mit, so gehen Politik und Kunst fast schon eine Symbiose ein. Am Verfassungsfest könnt Ihr denn auch von der Politik in die Ausstellung des Landesmuseums schlendern und antike Steine bestaunen. Von 13.00 Uhr an tobt im Museum, im Innenhof und im Plenarsaal das bunte Leben.

Die derzeitige Lobby des Mainzer Landtags in der Steinhalle des Landesmuseums – gefüllt mit antiken Grabsteinen und dem Dativius-Victor-Bogen. – Foto: gik

Neben Führungen durch den Plenarsaal erläutert etwa eine multimediale Ausstellung in der Steinhalle des Museums die Aufgaben- und Arbeitsweisen des Parlaments. Auch die Sanierung des Deutschhauses wird im Rahmen einer kleinen Ausstellung und mit Kurzvorträgen im Plenarsaal vorgestellt. Die neue Bürgerbeauftragte des Landes, Barbara Schleicher-Rothmund, könnt Ihr ebenfalls kennenlernen, sie und die Beauftragte für die Landespolizei präsentieren sich mit einem Stand in den Arkaden des Landesmuseums. Im Innenhof präsentieren sich die Partnerregionen von Rheinland-Pfalz Burgund-Franche-Comté, Mittelböhmen und Oppeln.

Einen besonderen Höhepunkt gibt es jeweils um 13.30 Uhr und 16.30 Uhr: Der Mainzer Schauspieler Tino Leo schlüpft in seinem Ein-Mann-Theaterstück „Der Freiheitsbaum“ in die Rollen verschiedener Protagonisten der Mainzer Republik und verkörpert darin den Mut der frühen Demokraten, sich gegen die Obrigkeit zu stellen und für Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit einzutreten.

Für Kinder gibt es unter anderem einen Spiel- und Malbereich sowie die Möglichkeit zum Kinderschminken. Dazu können sie einer Märchenerzählerin lauschen oder Schwertkämpfe von Rittern bestaunen. Im Innenhof des Landesmuseums wird es musikalisch: Neben dem Landespolizeiorchester und dem LandesJugendJazzorchester Phoenix Foundation wird die Rockbuster-Gewinnerband Lilli Rubin auftreten. Hier sorgen auch mehrere Food-Trucks für kulinarische Genüsse: Es gibt Leckereien vom Stullen Andi, Burger vom Foodtruck Der Brgr, Wein von der Weinraumwohnung, Kuchen und Gebäck von Fräulein Fine und Eis von N’Eis.

Im Innenhof des Landesmuseums lässt es sich auch prima feiern. – Foto: gik

Am Vormittag des 18. Mai findet zudem im Plenarsaal eine Festveranstaltung mit geladenen Gästen zum Verfassungsfest statt, das Thema ist in diesem Jahr passenderweise „100 Jahre Frauenwahlrecht“: Es war am 12. November 1918, als die Weimarer Republik das aktive und passive Wahlrecht auch für Frauen einführte. Es war ein Meilenstein in Sachen Gleichberechtigung – und ein langer Weg dahin gewesen. Frauen mussten lange um das gleiche demokratische Wahlrecht wie die Männer kämpfen.

Der Kampf um das Frauenstimmrecht war Anfang des 20. Jahrhunderts eng mit den damaligen – zum Teil katastrophalen – Arbeits- und Lebensverhältnissen der Arbeiterinnen verbunden. So gingen etwa 1912 rund 20.000 Arbeiterinnen der Textilindustrie in Lawrence, Massachusetts, auf die Straße, um für bessere Arbeitsbedingungen zu streiten – das Lied von „Brot und Rosen“ – die Arbeiterin braucht Brot, aber eben auch Rosen – das sie damals sangen, wurde zur Hymne der Frauenbewegung. Es war übrigens die Sozialdemokratin Marie Juchacz, Gründerin der Arbeiterwohlfahrt, die 1919 als erste Frau in der Weimarer Nationalversammlung das Wort ergriff.

Am 18. Mai nun geht es in der Festveranstaltung um das Jubiläum 100 Jahre Frauenwahlrecht, aber auch um die Frage: wie weit sind wir eigentlich gekommen in Sachen Gleichberechtigung? Auch vor dem Hintergrund der historisch niedrigen Frauenquote im aktuellen Bundestag soll es hierbei insbesondere um die Frage gehen, wie es gelingen kann, mehr Frauen für die politische Arbeit in den Parlamenten auf allen politischen Ebenen zu gewinnen. Festrednerin ist die Juraprofessorin Silke Ruth Laskowski von der Uni Kassel.

Info& auf Mainz&: 18. Mai 2018 Verfassungsfest des Mainzer Landtags zum 71. Geburtstag der Verfassung des Landes Rheinland-Pfalz. Die Festveranstaltung wird ab 11.30 Uhr per Live-Stream über die Homepage des Landtags übertragen. Ab 13.00 Uhr startet dann das Bürgerfest im Landesmuseum Mainz, alle Infos dazu hier. Mehr zum Kampf um das Frauenwahlrecht findet Ihr auf dieser Internetseite zum Jubiläumsjahr.

Über den Autor / 

Gisela Kirschstein

Gisela Kirschstein ist die Erfinderin von Mainz&, langjährige Journalistin, Filmemacherin & Buchautorin. In Mainz zuhause, schreibt sie am liebsten Geschichten über Menschen, Wein & Kurioses, und frönt im Hauptberuf ihrer Leidenschaft als politische Korrespondentin, in Hessen & Rheinland-Pfalz. Bekannt ist sie seit 1997 unter dem Kürzel gik.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *