Der SommerNachtJazz in der Mainzer Altmünsterkirche feiert Geburtstag: Bereits zum 10. mal findet das kleine Sommernachts-Festival in diesem Jahr statt, was für ein Erfolg. 2010 rief Pfarrer Hendrik Maskus diese ganz besonderen Jazzabende in seiner Kirche in der Mainzer Innenstadt ins Leben, längst ist die Reihe zum festen Bestandteil des Mainzer Sommers geworden. Und noch immer finden die Konzerte ohne Eintritt statt – ein kleines Wunder in unserer materiellen Zeit. Los geht es am 27. Juni 2019 mit Lulo Reinhardt, der Ausnahmegitarrist lässt seine neuen Kompositionen aus Jazz, Weltmusik und Gypsy mit Texten zum Thema „Heimat“ verschmelzen. Weitere Gäste: Boessner & Fischer (4.7.), Weinig & Mebus (11.7.) Haberecht & Hering (18.7.).

10. SommerNachtJazz in der Altmünsterkirche startet am 27. Juni mit Lulo Reinhardt
Gitarrenvirtuose Lulo Reinhardt kommt zum SommerNachtJazz in die Mainzer Altmüsnterkirche. – Foto: Lulo Reinhardt

Es war 2010 als Hendrik Maskus einen Versuch startete: „Schlendernd in der Stadt unterwegs, zu später Stunde in der bunt beleuchteten Kirche bei einem Glas Wein, Textimpulsen und hochkarätigem Jazz die Sommernacht erleben…“ – das war der Traum des Altmünster-Lenkers. Es blieb nicht beim Traum, und die Konzertabende kamen so gut an, dass es dabei blieb – 2015 kamen bereits 1.000 Besucher an den vier Abenden. Und noch immer sind die Konzerte kostenlos für die Besucher, es gibt ein Glas Wein zum Genuss, lediglich um eine Spende wird gebeten.

„Mit diesen besonderen Abenden wird in der Mainzer Innenstadt eine Kirche zu einem Ort besonderen Erlebens“, sagt Maskus selbst von seiner Reihe, das habe „auch eine spirituelle Dimension aus Licht, Musik, Text und Raum, der zum Verweilen, Träumen, Nachdenken, sich anregen lassen und den Sommer zu genießen einlädt.“ Denn begleitet werden die musikalischen Performances von Texten, die Maskus selbst auswählt.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Los geht es in diesem Jahr gleich mit einem Highlight: Der Jazzgitarrist Lulo Reinhardt, Spross der bekannten Sinto-Familie und Neffe von Schnuckenack Reinhardt, gibt sich die Ehre in der Altmünsterkirche. Reinhardt habe „längst hat er den Gypsy Jazz hinter sich gelassen und geht ganz eigene Wege, voller wundervoller Melodien und rhythmisch verspielt“, schwärmt Maskus in seiner Ankündigung. Begleitet werde Reinhardt, der gerade mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet worden sei, mit seinem Gitarrentrio, hervorgegangen aus der Konzertreihe „Acoustic Lounge“.

10. SommerNachtJazz in der Altmünsterkirche startet am 27. Juni mit Lulo Reinhardt

Begleitet wird Reinhardt nun vom Mainzer Jens Mackenthun und dem Koblenzer Gerd Stein, beide Gitarristen seien ebenfalls auf kein einheitliches Genre festzulegen, sagt Maskus: „Was alle drei eint, ist die Spielfreude und Virtuosität auf ihrem Instrument – ein Gitarrenfeuerwerk erwartet uns!“ Die drei spielen eigenen  Kompositionen ebenso wie Weltstandards des Jazz. Einflüsse der Weltmusik werden aufgenommen und verschmelzen mit Jazz und Pop, immer wieder überraschend für die Zuhörer. Dazu kommen Texteinwürfe zum Thema „Heimat“ aus unterschiedlicher Literatur und Poetry.

Zum zweiten Konzert der SommerNachtJazz-Reihe lädt die Altmünsterkirche dann am 4. Juli mit dem Duo Georg Boeßner am Klavier und Jörg Fischer am Schlagzeug. Die beiden lernten sich in Mainz beim Jazzstudium kennen und blicken seither auf 25 Jahre Zusammenarbeit zurück. 2018 spielten sie erstmals im Duo, ohne Notenblätter, mit freier Improvisation. „Ganz aus der Inspiration des Moments geboren, lebt die Musik von der intensiven Kommunikation zwischen Piano und Schlagzeug, überrascht durch strukturelle Klarheit, spannende Dynamikverläufe, eine große Farbpalette – eine Klangwelt, die zum aktiven Zuhören und Miterleben einlädt“ heißt es im Ankündigungstext.

10. SommerNachtJazz in der Altmünsterkirche startet am 27. Juni mit Lulo Reinhardt
Das Jazzduo Bastian Weinig (Kontrabass) und Markus Mebus (Trompete) kommt am 11. Juli. – Foto: Mebus Wenig

Zum Konzert Nummer drei treffen sich dann am 11. Juli Bastian Weinig mit seinem Kontrabass und Markus Mebus mit seiner Trompete. „Zwischen Bastian Weinig, einem der gefragtesten Bassisten der Rhein-Main-Szene, und Marko Mebus, Trompeter des Bundesjazzorchesters 2016-2018, herrscht seit ihren ersten Begegnungen musikalischer wie menschlicher Konsens“, heißt es im Ankündigungstext: „Mit großer Unternehmenslust bringt dieses Duo sowohl bekannte Schätze aus der Historie des Jazz als auch frische Eigenkompositionen zum Klingen.“

Den Abschluss der Reihe bildet schließlich am 18. Juli das Haberecht-Hering-Duo: Auch Saxophonistin Kerstin Haberecht und Pianist Nicolas Hering kennen sich vom Jazzstudium an der Hochschule für Musik in Mainz und spielen seit 2013 regelmäßig im Duo. „Beide verbindet die Experimentierfreude an Klanglichkeit und an Kombination von Tradition und Moderne, weswegen das Spiel im Duo für sie keine Begrenzung, sondern vielmehr Freiheit bedeutet, musikalisch neue Räume auszuloten“, so die Ankündigung.

Info& auf Mainz&: 10. SommerNachtJazz in der Altmünsterkirche in Mainz vom 27. Juni bis 18. Juli 2019, jeweils ein Donnerstag. Beginn ist immer um 21.30 Uhr. Die Kirche liegt in der Münsterstraße 25, der Eingang ist von der Walpodenstraße aus. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten, ein Glas Wein gibt es auch. Mehr über die evangelische Altmünsterkirche findet Ihr hier im Internet oder hier auf Facebook.

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein