Am Sonntag ist es wieder so weit: Mainz wird zum Laufparadies und zur Partyzone in Sachen Marathon. Bis zu 7.900 Läufer werden sich um 9.30 Uhr beim 17. Gutenberg-Marathon auf die Wegstrecke machen. Die führt kreuz und quer durch die gesamte Mainzer Innenstadt, bis nach Weisenau, Mombach und Mainz-Kastel. Nebendran und drumherum feiert Mainz ja traditionell ein großes Fest – und diese Orientierung auf die Breite will die Stadt künftig noch mehr stärken: Das neue Konzept in diesem Jahr geht weg von der Rekordhatz durch Spitzenläufer und hin zu einem hoffentlich spannenderen Rennverlauf mit vorwiegend (ost-)europäischen Läufern.

17. Gutenberg-Marathon mit neuem Konzept - Weniger Rekordhatz, mehr Spannung in der Breite
Dieses Jahr nicht eingeladen: die afrikanischen Läufer wie Vorjahressieger Tola Bane – Foto: Stadt Mainz

Erstmals nämlich hat der Marathon in seinem 17. Jahr keine Einladung an die klassischen Spitzenläufer aus Tansania, Kenia und Äthiopien ausgesprochen. „Wir hatten in all den Jahren viel Spaß mit den afrikanischen Läufern“, sagte Stadtsprecher Ralf Peterhanwahr am Freitag Mainz& – aber leider habe es eben auch viele Probleme gegeben: Immer wieder hatten die Läufer Probleme mit Visa und Einreise, oft sei unwägbar gewesen, ob sie überhaupt hätten kommen können. In letzter Minute habe man dann Ersatz suchen müssen – all das sei für einen kleinen Marathon eigentlich nicht zu leisten.

Europäische Läufer sollen Rennverlauf spannender machen

So habe man in Mainz nun gesagt, „wir machen einfach mal einen Schnitt und konzentrieren uns auf europäische Läufer“, berichtet Peterhanwahr. Das habe nicht nur Vorteile in Sachen Anreise und Kalkulierbarkeit, auch könne es den Rennverlauf gerade an der Spitze wieder spannender machen. Denn die Afrikaner lieferten sich oft „ein Rennen im Rennen“ und waren für andere Läufer unerreichbar. Nun liege das Spitzenfeld von der Leistung her enger zusammen, sagte Peterhanwahr – das bedeutet mehr Spannung für die Besucher.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Allerdings heißt das auch: der Gutenberg-Marathon wird in der bundesweiten Rangliste wohl ein paar Plätze nach hinten fallen, denn die wird nach den Siegerzeiten aufgestellt. Das sei aber zu verschmerzen, findet die Stadt: „Bei uns werden ohnehin keine Weltrekorde gelaufen“, sagt Peterhanwahr, „das Teilnehmerfeld bleibt weiterhin hochwertig.“ Zu den Favoriten gehören nun die Ukrainer Aleksandr Babaryka und Yurij Rusyuk mit Zeiten von um die 2:18 Stunden, aber auch mehrere deutsche Starter haben durchaus Chancen aufs Podium. Bei den Frauen geht die Polin Agnieszka Janasiak mit einer persönlichen Bestzeit von 2:37 Stunden als Favoritin auf die Strecke.

Handbiker fehlen, Zwei-Drittel-Marathon gestrichen

Überhaupt ist in diesem Jahr in Mainz manches anders: Die Siegerprämien wurden auf maximal 3.000 Euro reduziert, der Zwei-Drittel-Marathon gestrichen, und die Handbiker eröffnen auch nicht wie gewohnt das Feld. Der Zwei-Drittel-Marathon sei eine schöne Idee gewesen, der Aufwand für die wenigen Läufer aber einfach zu hoch, erklärte Peterhanwahr. Und Mainz habe bei den Handbikern weiter einen sehr guten Ruf – nur dummerweise fänden bei denen ausgerechnet an diesem Wochenende wichtige Qualifikationsrennen für die Paralympics in Rio statt, deshalb weilten die meisten Handbiker im schweizerischen Lugano oder beim Weltcup in Belgien. In 2017 hoffe man aber auf eine Rückkehr des faszinierenden Szenarios.

17. Gutenberg-Marathon mit neuem Konzept - Weniger Rekordhatz, mehr Spannung in der Breite
Konzentration auf dem Normalläufer: Mainzer Gutenberg-Marathon speckt ab – Foto by Gruenschuh via Wikimedia Commons

9.300 Läufer hatten sich insgesamt für den Marathon in der Gutenberg-Stadt angemeldet, erfahrungsgemäß aber verzichten zwischen 15 und 20 Prozent auf den Start. Dabei soll das Wetter gar nicht schlecht werden: Um die 21 Grad, aber weitgehend bedeckten Himmel sagen die Meteorologen derzeit voraus, das ist für Läufer nicht schlecht. Auch die eigentlich angesagten Gewitter scheinen doch nicht so aufschlagen zu wollen – bestes Feierwetter also für Mainz.

Party im ganzen Stadtgebiet, Läufermesse Rheingoldhalle

Und das soll in diesem Jahr auch wieder mehrere Zehntausend Zuschauer an die Strecke locken: Bis zu 80.000 kamen vergangenes Jahr zum Anfeuern und Feiern in die City. Die Stadt hofft, dass das dieses Jahr auch wieder so ist, schließlich ist es das ganz besondere Mainzer Flair, das den Marathon so einzigartig macht. Bis zu 40 Moderatoren und Musikgruppen sorgen an 36 Stellen entlang der Strecke für Schwung und gute Stimmung. Die Palette reicht von Jazz über Guggemusik bis hin zu Samba oder Fastnachtsmusik, die große SWR-Bühne, auf der auch ab 12.30 Uhr die Siegerehrung der Spitze stattfindet, steht auf dem Jockel-Fuchs-Platz vor dem Rathaus.

Die Rheingoldhalle wird schon das ganze Wochenende über zum Läuferzentrum, am Samstag und Sonntag findet hier die große Läufermesse mit Trends aus der Sportartikelszene statt, am Samstagabend steigt hier die große Pasta-Party für die Marathonis. Überhaupt setzt Mainz vor allem auf den Otto-Normal-Läufer mit Angeboten wie dem flexiblen Halbmarathon – hier kann an spontan während des Laufs entscheiden, ob man nach der ersten Marathon-Runde infach schon hier den Schlusspunkt setzt.

17. Gutenberg-Marathon mit neuem Konzept - Weniger Rekordhatz, mehr Spannung in der Breite
Streckenplan Gutenberg-Marathon 2016

Neu ist in diesem Jahr der Staffelmarathon für Erwachsene: Beim Saucony 4er-Staffellauf können Viererteams die Marathonstrecke gemeinsam bewältigen. Dazu findet zum zweiten Mal die Deutschen Hochschulmeisterschaften im Marathon in Mainz statt. Und natürlich sind auch die Schüler-Staffeln beim Ekidenlauf wieder dabei: Rund 3000 Schüler in rund 500 Staffeln zu je 5 Läufern gehen eine halbe Stunde nach dem Hauptfeld um 10.00 Uhr aus der Quintinsstraße heraus auf die Strecke.

Mainzer Innenstadt komplett gesperrt

An deren Verlauf hat sich 2016 nichts geändert, es geht weiter quer durch die Innenstadt, die Wormser Straße hinaus nach Weisenau, am Rhein und bei Schott entlang nach Mombach und über die Theodor-Heuss-Brücke nach Kastel und Kostheim. Der Run legt damit allerdings die Mainzer Innenstadt komplett lahm – zwischen 8.00 Uhr und 15.30 Uhr geht hier nichts mehr, müssen Autos sowie Busse und Bahnen draußen bleiben. Bereits ab 6.00 Uhr wird die Rheinstraße zwischen Holzhofstraße und Quintinsstraße sowie an der Rheingoldhalle zum Aufbau gesperrt, die Theodor-Heuss-Brücke wird ab 8.00 Uhr dicht gemacht, die Autobahnabfahrt in Laubenheim ab 7.30 Uhr.

Insgesamt werden rund 1.000 Verkehrszeichen und rund 4,5 Kilometer Sperrgitter aufgestellt sein – ein enormer Logistikaufwand. Die Stadt bittet dringend alle Anbwohner in Altstadt, Neustadt und den betroffenen Teilen von Weisenau und Mombach, ihre Autos entweder stehen zu lassen oder rechtzeitig außerhalb der Marathonstrecke zu parken. Querungen der Stercke sind nur in Ausnahmefällen möglich! Wenn Ihr Euch unsicher seid, ob Ihr an der Marathonstrecke wohnt, einfach mal auf den Boden gucken: Die blaue Linie auf dem Asphalt verrät, wo die Marathonis am Sonntag lang laufen. Also: Auto stehen lassen und ab an die Strecke zum Anfeuern!

Info& auf Mainz&: 17. Gutenberg-Marathon in Mainz am Sonntag, 22. Mai 2016. Start um 9.30 Uhr an der Rheingoldhalle in der Rheinstraße, Zielschluss ist 15.00 Uhr. Die Innenstadt ist ab 8.00 Uhr bis gegen 15.30 Uhr gesperrt, die Autobahnabfahrt Laubenheim an der Weisenauer Brücke ab 7.30 Uhr. Bereits ab 6.00 Uhr wird die Rheinstraße zwischen Holzhofstraße und Quintinsstraße sowie an der Rheingoldhalle zum Aufbau gesperrt, die Theodor-Heuss-Brücke ist ab 8.00 Uhr und bis gegen 14.30 Uhr dicht, ebenso die Sperrungen in Mainz-Kastel und Mainz-Kostheim.

Der letzte Bus fährt um 8.00 Uhr in der Innenstadt, die MVG verstärkt zwischen 7.00 Uhr und 9.00 Uhr ihre Fahrten für die Anreise. Wie an dem Marathontag welcher Bus und welche Bahn fährt und bis wohin, erfahrt Ihr hier bei der MVG Mainz. Alle Infos rund um Marathon, Läuferparty und Messe in der Rheingoldhalle stehen hier bei www.marathon.mainz.de. Die Stadt Mainz hat übrigens an dem Sonntag von 7.15 Uhr bis 15.30 Uhr eine Verkehrs-Hotline eingerichtet, unter der Te­le­fon­num­mer +49 6131 12-2851 werden Euch alle Fragen zu Sperrungen und Ähnlichem beantwortet.Bitte beachtet auch die Sperrungen auf den Autobahnen rund um Mainz – mehr dazu findet Ihr hier bei Mainz&. 17. Gutenberg-Marathon mit neuem Konzept - Weniger Rekordhatz, mehr Spannung in der Breite

Streckenverlauf des Gutenberg Marathon Mainz

START: Rathaus / Rheingoldhalle Rheinstraße – Peter-Altmeier-Allee – Rheinallee – Kaiser-Karl-Ring – Hattenbergstraße – Zwerchallee (kleine Schleife) – Am Schützenweg – Hauptstraße – Liebigstraße – Industriestraße – Kreuzstraße – Hauptstraße – Am Schützenweg – Mombacher Straße – Rheingauwall – Hattenbergstraße – Bismarckplatz – Kaiser-Karl-Ring – Mozartstraße – Sömmerringstraße – Sömmerringplatz – Gabelsbergerstraße – Hindenburgstraße – Frauenlobstraße – Gartenfeldplatz – Nackstraße – Josefstraße – Boppstraße – Kaiserstraße – Bauhofstraße – Große Bleiche – Umbach – Große Langgasse – Ludwigsstraße – Schöfferstraße – Leichhof – Augustinerstraße – Graben – Neutorstraße – Holzhofstraße – Rheinstraße – Weisenauer Straße – Wormser Straße stadtauswärts – Wendepunkt – Wormser Straße stadteinwärts – Weisenauer Straße — Rheinstraße – RHEINGOLDHALLE/RATHAUS: ZIEL 

Sperrungen und Querungsstellen

Mit dem PKW am Sonntag nicht erreichbar:

  • Das Areal in der Altstadt zwischen Holzhofstraße – Neutorstraße – Augustinerstraße – Markt und Rheinstraße.
  • Bereich in Mombach zwischen Industriestraße – Kreuzstraße – Hauptstraße – Liebigstraße. Bitte außerhalb dieses Bereiches parken!
  • Weite Teile der Mainzer Neustadt (s. Karte); Achtung: Anwohner der Taunusstraße in der Neustadt können leider nicht wie gewohnt über den Bereich Zoll- und Binnenhafen abfahren. Für sie wird eine weitere Querungsstelle in Höhe der Frauenlobstraße über die Rheinallee eingerichtet.
  • Teile von Kastel und Kostheim (s. Karte)

Querungsstellen der Marathonstrecke für Notfälle mit Unterstützung von Polizei und Ordnern:

  • Holzstraße über die Rheinstraße
  • Holzstraße über Graben (Augustinerstraße/Neutorstraße – weiter über die Jakobsbergstraße)
  • Emmeransstraße über Große Langgasse (weiter: Kötherhofstraße, Inselstraße, Schillerplatz)(1.Runde)
  • Emmeransstraße über die Pfandhausstraße/Stadthausstraße (2. Runde – weiter über Große Langgasse – Kleine Langgasse zur Schillerstraße)
  • Frauenlobstraße über Boppstraße (weiter Kaiser-Wilhelm-Ring, Osteinstraße oder Goethe-Unterführung)
  • Goethestraße über Sömmeringstraße
  • Frauenlobstraße über die Rheinallee

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein