Am kommenden Sonntag gehört die Mainzer Innenstadt wieder komplett den Läufern: Zum 19. Mal findet dann bereits der Mainzer Gutenberg-Marathon statt. Rund 10.000 Läufer machen sich ab 9.30 Uhr auf den rund 42 Kilometer langen Rundkurs, darunter 7.500 reguläre Starter und 2.600 Schüler. Noch immer ist der Mainzer Marathon ein Großereignis, doch das Laufevent hat inzwischen seinen Charakter stark verändert: weg von einem Marathonevent der Spitzenzeiten und afrikanischen Topläufer und hin zu einem Laufevent für die europäische und deutsche Laufszene. Mehr Regionalität, viel Familienevent und mehr Spannung in der Breite, das ist der Gutenberg Marathon im Jahr 2018.

19. Gutenberg Marathon steht vor der Tür - 7.500 Läufer erwartet - Laufevent am 6. Mai 2018 legt die gesamte Innenstadt lahm
Was für ein Bild: Tausende Marathon-Läufer 2017 beim Start zum Gutenberg-Marathon in Mainz. – Foto: Stadt Mainz

Es war 2016 als sich die Stadt Mainz von den afrikanischen Topleuten und damit auch von der Rekordhatz beim Marathon verabschiedete. Man wolle keine Visa-Dramen und kurzfristige Ausfälle der afrikanischen Athleten mehr, nächtelange Konferenzen oder die hektische Suche nach Nachverpflichtungen, und so lud man 2016 erstmals keine Spitzenläufe mehr aus Tansania, Kenia oder Äthiopien ein. Die schwarzafrikanischen Läufer hatten zuvor in Mainz durchaus auch immer mal wieder für Topzeiten gesorgt – aber auch für Langeweile: Die Dominanz der afrikanischen Topleute war einfach zu groß.

So setzen sie in der Gutenberg-Stadt seither mehr auf die osteuropäische Läuferszene und auf deutsche Läuferhoffnungen, stärkten die Mainzer Marathon-Meisterschaft und bauten die unterschiedlichen Laufangebote aus. Die Jedermann-Staffeln wurden ins Leben gerufen, bei der eine Viererstaffel mit Strecken zwischen acht und dreizehn Kilometern die Marathonstrecke bewältigen können, sie wurden sofort zu einer Erfolgsgeschichte.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Auch die Schüler-Staffeln wurden ausgebaut, in diesem Jahr starten allein rund 2.600 Schüler in 600 Staffeln beim sogenannten Ekidenlauf ab 10.00 Uhr. Um 13.30 Uhr folgt dann noch der Kinder-Fun-Lauf mit rund 300 Grundschülern – der Gutenberg-Marathon ist mehr denn je zum Familienevent geworden. Auch damit will Mainz gegen den bundesweiten Trend der sinkenden Läuferzahlen ankämpfen. Das Interesse konzentriere sich zunehmend auf die Mega-Events in den Großstädten mit internationalem, Publikum, wie Berlin und Frankfurt, sagte Rennleiter Dieter Ebert im Vorfeld. Auch steige der Altersdurchschnitt der Marathonis, und es fehle an Nachwuchs.

19. Gutenberg Marathon steht vor der Tür - 7.500 Läufer erwartet - Laufevent am 6. Mai 2018 legt die gesamte Innenstadt lahm
Sieger Gutenberg Marathon 2017: Der Ukrainer Ivan Babaryka – Foto: Sportonline

Der große Boom der Laufevents um die Jahrtausendwende ist vorbei, und auch in Mainz macht man sich durchaus Gedanken, wie es mit dem Gutenberg Marathon weiter geht. „Eine Zukunftsprognose ist schwierig“, räumt Ebert ein, Mainz sei aber immer noch ein Laufevent mit einer Superplatzierung: Platz 10 war es im deutschlandweiten Ranking der Marathonevents. „Es kommen immer noch genügend Läufer aus der internationalen europäischen Spitze zu uns“, betonte Ebert, und das, obwohl Mainz keine Antrittsgagen zahle und die Siegprämien nicht erhöht habe.

 

Die Konzentration auf die Breite ging allerdings zu Lasten von Topzeiten, Rekorde von 2.11 Stunden sind beim Mainzer Marathon nicht mehr zu erwarten. Schlimm sei das keineswegs, sagen die Organisatoren: Der Marathon sei eher attraktiver geworden, die Änderungen positiv aufgenommen worden, betont Ebert. Die Topläufer liefen noch immer Zeiten unter 2.20 Stunden, das neue Konzept komme gut an und werde bereits von anderen Veranstaltern bundesweit nachgeahmt.

2017 gewann in Mainz der Ukrainer Ivan Barbaryka in 2.19:34 Stunden vor dem Moldawier Roman Prodius, bei den Frauen gewann die in Spanien lebende Marokkanerin Aicha Bani in 2.44:46 Stunden. Beide Titelverteidiger wollen auch in diesem Jahr erneut in Mainz antreten, dazu machen 240 Mainzer Läufer unter sich die Mainzer Marathon Meisterschaft aus – 2017 hießen die Michael Cromik und Rebecca Werking.

19. Gutenberg Marathon steht vor der Tür - 7.500 Läufer erwartet - Laufevent am 6. Mai 2018 legt die gesamte Innenstadt lahm
Verpflegungsstation beim Gutenberg Marathon – Foto: Stadt Mainz

 

Doch vor allem bleibt der Mainzer Gutenberg-Marathon ein riesiges Volksfest: Quer durch die ganze Stadt gibt es Bühnen und Musik, werden Läufer über Mikrofone und Megaphone angefeuert, gibt es Unterhaltung und Moderation. Schon Mitte April wurde die magische blaue Linie quer durch die Stadt auf den Asphalt gepinselt, ihr folgen die Läufer am Sonntag. Start ist wie immer an der Mainzer Rheingoldhalle, von dort führt die Strecke in den nördlichen Stadtteil Mombach und über die Neustadt zurück, nach Weisenau im Süden und schließlich in der zweiten Runde über den Rhein nach Kastel – mehr zur Strecke findet Ihr hier bei Mainz&. Achtung: Die komplette Innenstadt ist ab 8.00 Uhr morgens gesperrt, die Theodor-Heuss-Brücke inklusive. Altstadt, Innenstadt und Neustadt sind umzingelt, bitte parkt Eure Autos rechtzeitig außerhalb!

Das Hauptfeld des Marathons sowie des Halbmarathonfeldes startet um 9.30 Uhr an der Rheingoldhalle, die Läufer stellen sich dort ab 9.00 Uhr in farblich unterschiedlich gekennzeichneten Startzonen auf. Um 10.00 Uhr starten dann die Schüler-Ekiden-Staffeln, rund 3.000 Schüler in etwa 600 Staffeln zu je 5 fünf Läufern, Start ist in der Quintinsstraße. Um 13.30 Uhr startet hier dann auch der „Kinder-Fun-Lauf“ mit rund 300 Grundschülern. Die Spitze des Marathons wird gegen kurz vor 12.00 Uhr im Ziel am Rathaus erwartet, die meisten Läufer werden dort gegen 13.30 Uhr eintreffen, Schluss ist um 15.00 Uhr. Die Spitze des Halbmarathons wird gegen 10.40 Uhr erwartet, hier sind die letzten gegen Viertel nach 12.00 Uhr fertig. Die Siegerehrung der Elite findet ab etwa 12.30 Uhr am Rathaus statt.

240 Streckenposten sorgen für Ordnung und helfen den Läufern bei der Verpflegung – aufgefahren werden dafür 13.000 Bananen, 10.000 Stück Laugengebäck, 650 Kilo Äpfel und rund 330.000 Trinkbecher. Erwartet werden je nach Wetter zwischen 80.000 und 100.000 Besucher – und rund 7.500 Läufer aus 60 Nationen. Am Ende vereint alle ein einziges Ziel: Ankommen. Die Wetteraussichten versprechen sommerliches Wetter.

Info& auf Mainz&: 19. Mainzer Gutenberg-Marathon am Sonntag, 6. Mai 2018, Start ist um 9.30 Uhr an der Rheingoldhalle. Straßensperrungen und Busumleitungen ab 8.00 Uhr inklusive Theodor-Heuss-Brücke, Mainz-Kastel und Mainz-Kostheim. Erste Sperrungen ab 6.00 Uhr im Bereich Rheingoldhalle/Rheinstraße. Ende der Straßensperrungen: 15.30 Uhr. Alle Infos rund um den Marathon findet Ihr hier bei der Stadt Mainz, Details über Streckenverlauf und Straßensperrungen hier bei Mainz&.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein