Es geht looooos – die Straßenfastnacht ist da! Der Höhepunkt der Meenzer Fastnacht hat begonnen, der närrische Endspurt für den Rosenmontag. Nach wochenlangen Aktivitäten in den Sälen und auf den Bühnen sind die Narren nun mit der Weiberfastnacht in die Straßenfastnacht gestartet. Also Kostüm an und ab uff die Gass‘! Die Umzüge in Mainz sind Kult, und abseits vom großen Rosenmontagszug hat Mainz auch viel zu bieten. Auf den Domplätzen findet Ihr die Fastnachtsmesse der Mainzer Schausteller mit großem Riesenrad – unbedingt einmal über Mainz schweben! Auf dem Tritonplatz steht wieder die Party-Alm, und entlang der LU gibt’s Essen & Trinken samt Narrenzelt. Die Stadtteilumzüge erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, möglicherweise gerade in diesem Jahr, wo nicht jeder sich ins Getümmel stürzen mag. Deshalb hier die große Mainz&-Übersicht über die Fastnachtsumzüge in Mainz. Viel Spaß und Helau!

Ab auf die Gass': Die Umzüge starten! 60. Jugendmaskenzug und alle Stadtteilumzüge 2017
Jugendmaskenzug 2016 – Foto: gik

Samstag, 25. Februar 2017, 14.11 Uhr, 60 Jahre Jugendmaskenzug

DER große Umzug am Fastnachtssamstag ist natürlich der Mainzer Jugendmaskenzug, und in diesem Jahr wird der größte Kinder- und Jugendmaskenzug Europas 60 Jahre alt. Der kleine Bruder des Rosenmontagszuges ist exklusiv für Kinder und Jugendliche, Wagen gibt es kaum, Motivwagen auch keine. Der Star sind die vielen, vielen Gruppen von Kitas, Schulen und Vereinen mit ihren wunderschönen Kostümen, die in liebevoller Arbeit über Wochen hinweg gebastelt werden. Am Fastnachtssamstag dann bestaunt Mainz seinen närrischen Nachwuchs auf den Straßen – ein Muss!

Zum Jubiläum gibt’s auch gleich mal einen Teilnehmerrekord: 1.000 Kids mehr als im Vorjahr, also insgesamt 4.500 ziehen am Samstag durch die Innenstadt, dabei sind 14 Schulen, 14 Kitas und 6 sonstige Jugendorganisationen. 16 Musikgruppen mit rund 600 Musikern sorgen für Schwung, es gibt drei Festwagen, darunter die Lokomotive von Kinderprinz Benjamin I. aus dem Hause Seitz. Eine Jury kürt jedes Jahr die schönsten Kostüme in den Kriterien „Jugendgemäßes Auftreten, Originalität in Idee und Ausführung sowie Gesamteindruck beim Vorbeimarsch“, in diesem Jahr werden Preisgelder in Höhe von 12.000 Euro vergeben.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Ab auf die Gass': Die Umzüge starten! 60. Jugendmaskenzug und alle Stadtteilumzüge 2017
Zugweg des Jugendmaskenzugs durch Mainz am Fastnachtssamstag.

Los geht’s um 14.11 Uhr in der Boppstraße, von dort geht es geradewegs zur Kaiserstraße und über die Gärtnergasse zur Schillerstraße, dem Schillerplatz und der LU hinunter zum Dom. Auflösung ist in der Schusterstraße/ Flachsmarktstraße. Der Zugweg ist mit 2,5 Kilometern Länge deutlich kürzer als der Rosenmontagszug mit seine 7,2 Kilometern. Das Jubiläumsmotto 2017 lautet: „60 Jahr – im Land die Nummer eens / Geht der Jugendmaskenzug durch Meenz./ Zu diesem Fest des is doch klar/ jubelt weltweit die Kinderschar!“

Erstmals gilt in diesem Jahr zur Sicherheit ein Lkw-Verbot am Fastnachtssamstag während des Jugendmaskenzuges in der Innenstadt: Von 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr müssen Fahrzeuge von mehr als 3,5 Tonnen Gewicht aus der Innenstadt zwischen Hauptbahnhof und Rheinufer draußen bleiben – wo genau lest Ihr hier bei Mainz&. Mehr Infos zum Jugendmaskenzug genau hier. Im Anschluss übrigens folgt auf der LU der Einzug und die Vereidigung der närrischen Rekruten – angucken!

Samstag, 25. Februar 2016, 14.11 Uhr: Rathauserstürmung und Umzug in Gonsenheim

Ab auf die Gass': Die Umzüge starten! 60. Jugendmaskenzug und alle Stadtteilumzüge 2017
Jetzt geht’s mit den Umzügen los – und der Guggemusik! – Foto: gik

Am Fastnachtssamstag geht dann auch die Narretei in Gonsenheim los: Hier beginnt es um 14.11 Uhr mit der Rathauserstürmung, der Vereidigung der närrischen Rekruten und ihrer Soldauszahlung. Ordnung muss sein ? Ortsvorsteherin Sabine Flegel wird sich zwar frauhaft zur Wehr setzen, am Ende aber die Schlüssel den Narren übergeben müssen. Die höchst Narretei-erprobte CDU-Frau wird’s verschmerzen 😉

Um 14.44 Uhr setzt sich hier dann der närrische Lindwurm in Bewegung, etwa eine halbe Stunde lang dauert das Spektakel. Der Zugweg:

Rathaus Gonsenheim, Mainzer Straße, Oelwiesenstraße, Grabenstraße, Hermann-Ehlers-Straße, Schulstraße, Wilhelm-Raabe-Straße, Breite Straße, links in die Kirchstraße, Schulstraße – Ende im Schulhof Maler-Becker-Schule. Ab 15.44 Uhr findet dann das närrische Schulfest im Schulhof der Maler-Becker-Schule statt, der Erlös des Schulfestes kommt der Schule zu Gute. Auch hier gilt: Besser mit Bus und Bahn kommen!

Samstag, 25. Februar 2016, 13.11 Uhr, AKK-Umzug in Mainz-Kastel und Kostheim

Ab auf die Gass': Die Umzüge starten! 60. Jugendmaskenzug und alle Stadtteilumzüge 2017
Zugweg AKK-Umzug Kastel und Kostheim

Rechts des Rheins ist ja bekanntlich auch noch Mainz, und so fahren tatsächlich auch viele Mainzer gerne mal am Fastnachtssamstag auf die rechte Rheinseite. Dann nämlich zieht ein großer Stadtteilumzug durch die Straßen von Kastel und Kostheim. Um 13.11 Uhr geht es hier bereits los, in diesem Jahr rollt der 23. AKK-Umzug. Mit Infos ist man auf der Homepage sparsam, es gibt 52 Zugnummern und traditionell wird hier viel Wurfmaterial unter die Narren gebracht.

Los geht’s um 13.11 Uhr in der Ludwig-Wolkern-Straße, von dort geht’s hinunter zum Kasteler Ortskern, eine Runde durch den alten Ortskern und dann über die Hochheimer Straße und durchs Wohngebiet an der Innsbrucker Straße wieder zum alten Ortskern von Kostheim. Auflösung ist dort am Heimatmuseum. Motto 2017: „Fastnacht, Frohsinn, Heiterkeit,/ in AKK man stets bereit.“ Zum Versmaß sagen wir jetzt mal nix…

Sonntag, 26. Februar 2016, 11.11 Uhr: Garden, Guggemusik und Motivwagen auf der LU

Der Fastnachtssonntag gehört in der Innenstadt traditionell den Garden und dem Tanz auf der LU: Um 11.11 Uhr startet die Parade der närrischen Garden, und davon gibt’s in Mainz eine Menge. Das ist zwar kein „echter“ Fastnachtsumzug mit Bonbons und Wagen, aber die Garden sind ein wichtiger Bestandteil, ja geradezu das Rückgrat der Mainzer Fastnacht: Entstanden sind sie als Persiflage aufs Militär – erst das französische, dann das preußische.

Die älteste und Mutter aller Garden ist die Mainzer Ranzengarde, gegründet bereits 1837. Zweitälteste Garde ist die Kleppergarde von 1856, dicht gefolgt von den Haubingern von 1857 – das sind die Männer mit den komischen weißen Hauben auf dem Kopf. Die kleinste Garde von Mainz ist zugleich die mit dem größten Gardisten: Die Jägergarde hat nach einem Mitglied einen Aufnahmestopp verhängt, seither genießt Bernd Frank ganz allein die Ehre, seine Garde in Mainz zu vertreten. Der Zwei-Meter-Mann ist dafür auch wirklich nicht zu übersehen… Mehr zur Ein-Mann-Jägergarde lest Ihr hier bei Mainz&. Wie viele Garden es ist Mainz insgesamt gibt? Gute Frage…. Rund 80 Fastnachtsvereine zählt die Datenbank der Stadt Mainz, locker die Hälfte davon dürften Garden sein. Beim Neujahrsumzug zählte der Zug der Garden rund 1.000 Teilnehmer.

Ab auf die Gass': Die Umzüge starten! 60. Jugendmaskenzug und alle Stadtteilumzüge 2017
Die Nodequetscher sind auch beim Guggemusikfestival dabei – hier am Rosenmontag 2007. – Foto: gik

Im Anschluss an die Parade trifft man sich zum Tanz auf der LU: Auf der Ludwigsstraße werden die närrischen Motivwagen des MCV präsentiert, hier könnt Ihr Trumpeltier, Demokratie-Vernichter Erdogan und die absaufende Britannia ausgiebig bestaunen und fotografieren. Ab 13.11 Uhr wird rund um den Fastnachtsbrunnen ausgiebig getanzt: Altrheingarde, Spassmacher, Tugendbolde, Rheinmainzer, Fleischworschtathleten und natürlich Thomas Neger und seine Humbas heizen den Narren ein, die Open-Air-Party geht bis ca. 20.00 Uhr.

Zum 5. Mal veranstaltet der Mainzer Carneval-Verein zudem das Guggemusik-Festival, die anarchischen Musikgruppen erfreuen sich ja höchster Beliebtheit und bringen jede Menge Schwung in die Fastnacht. Startpunkt ist direkt am Narrenzelt in der Ludwigsstraße, von dort ziehen ab 17.00 Uhr vier verschiedene Guggemusik-Gruppen im 30-Minuten-Takt durch den Stadtkern und steuern zunächst den Liebfrauenplatz an, jeweils begleitet und geführt von einem MCV-Zugleitungsmitglied. Danach lassen die Guggemusiker am Marktplatz ihr musikalisches Feuerwerk los und präsentieren schließlich am Tritonplatz ihr Können, um sich zum Abschluss noch einmal am Narrenzelt zu treffen. Den Auftakt machen die „Meenzer Rhoigeister“, gefolgt von der Guggemusig der „Kyburggeischter Winterthur“ aus der Schweiz, danach gehen die „Rhoirevoluzzer“ aus Mainz ins Rennen und schließlich heizen die stadtbekannten „Nodequetscher“ dem Publikum ein. Der musikalische Rundgang wird um etwa 21.00 Uhr am Narrenzelt in der Ludwigstraße abgeschlossen.

Sonntag, 26. Februar 2017, 14.11 Uhr: Finther Zug der Lebensfreude

Ab auf die Gass': Die Umzüge starten! 60. Jugendmaskenzug und alle Stadtteilumzüge 2017
Zugweg Finther Zug der Lebensfreude

Der Sonntag ist aber auch der große Tag der Stadtteilumzüge, gleich drei gibt es davon. Der größte ist fraglos der Finther „Zug der Lebensfreude“, ein Geheimtipp für viele Mainzer. Seit 1954 bahnt sich bereits der närrische Lindwurm stets an Fastnachtssonntag durch den Ortskern von Mainz-Finthen, mit mehreren Zehntausend Besuchern ist er der größte Mainzer Stadtteilumzug. Die Gerüchte besagen zudem, dass hier im Ortskern die Jugend ausgelassen feiert.

Der 63. Finther Zug der Lebensfreude startet um 14.11 Uhr in der Gonsenheimer Straße, am Beginn des alten Ortskerns. Von dort geht’s durch die Poststraße über die Flugplatzstraße in die Lambertstraße und von dort über Kirchgasse, Uhlerbornstraße, Kettelerstraße und durch die Huttenstraße zur Auflösung an der Waldthausenstraße. Erwartet werden bei gutem Wetter bis zu 50.000 Zuschauer und rund 1.300 Aktive in 66 Zugnummern, darunter 8 Musikgruppen.

Das Großereignis legt Finthen komplett lahm, der Stadtteil ist zwischen 12.00 Uhr und 17.00 Uhr komplett gesperrt. Selbst Katzenberg sowie die Kurmainz- und Flugplatzstraße – also die Hauptverkehrsachsen durch Finthen – können nicht mehr passiert oder erreicht werden. Der Verkehr aus Richtung Saarstraße wird für die Verkehrsteilnehmer nach Drais abgeleitet, um gefährliche Verkehrsrückstauungen wie in den vergangenen Jahren zu vermeiden. Es wird dringend empfohlen, auf Busse und Straßenbahn auszuweichen, die Mainzer Verkehrsgesellschaft hat rund um Fastnacht einen Sonderfahrplan. Infos dazu und zum Zug hier im Internet.

Sonntag, 25. Februar 2017, 14.11 Uhr: Umzug in Bretzenheim

Ab auf die Gass': Die Umzüge starten! 60. Jugendmaskenzug und alle Stadtteilumzüge 2017
Das Bretzenheimer Brezelfest 2016 beim Jugendmaskenzug – Foto: gik

Der zweite große Umzug am Fastnachtssonntag ist der Bretzenheimer Fastnachtsumzug. Der 40. Umzug setzt sich ebenfalls um 14.11 Uhr in Bewegung und zieht dann kreuz und quer durch den alten Ortskern. Es ist ein echter Familienumzug, der mit rund 50 Zugnummern gar nicht so klein ist. Los geht’s in der Hans-Böckler-Straße, von dort geht’s über die Wilhelmsstraße in den alten Ortskern und hinauf zur Albert-Schweitzer-Straße, wo die Auflösung ist. Infos im Internet sind leider (immer noch) rar gesät über diesen kleinen, aber feinen Familien-Umzug.

Dienstag, 28. Februar 2017, 14.11 Uhr: Draaser Umzug in Mainz-Drais

Der kleinste Mainzer Stadtteil oben auf der Anhöhe über Mainz tanzt am Fastnachtsdienstag noch mal uff der Gass‘ – beim kleinsten Fastnachtsumzug von Mainz. Das Familienevent findet ab 14.11 Uhr im alten Ortskern statt, der Umzug startet in der Daniel-Brendel-Straße und endet an der Draiser Sport- und Kulturhalle.

Dienstag, 28. Februar 2017, 14.33 Uhr: Schissmelleumzug in Mainz-Mombach

Ab auf die Gass': Die Umzüge starten! 60. Jugendmaskenzug und alle Stadtteilumzüge 2017
Zugweg Kappenfahrt und Parade der Garden 2017 – Grafik: MCV

Zum Ausklang der Fastnacht in Mainz trumpfen die Mombacher noch einmal groß auf: Um 14.33 Uhr startet hier der „Schissmelleumzug“, der Fastnachtsumzug im nördlichsten Stadtteil. In Mombach ist dann der Teufel los, es wird noch einmal gefeiert, bis die Schwarte kracht. Der Zugweg musste in diesem Jahr wegen der Dauerbaustelle in der Mombacher Hauptstraße geändert werden: Aufstellung ist in der Turmstraße zwischen „Am Schützenweg“ (Kaiserbalkon) und Suderstraße. Der Zug beginnt dann an der Kreuzung Suderstraße/Turmstraße in Richtung Kreuzstraße, biegt rechts in die Kreuzstraße ein und folgt dem Straßenverlauf bis zum „Kleinen Mombacher Kreisel“. Auflösen wird sich der Zug im Bereich der Kreuzstraße zwischen Kreisel und Industriestraße.

Dienstag, 28. Februar 2016, 15.11 Uhr: Kappenfahrt (närrischer Korso) in der Innenstadt

Den Kehraus in Sachen Umzüge macht dann die Kappenfahrt: Der „närrische Korso“, wie die offizielle Fahrt heißt, dient dazu, die letzten Bonbons und Wurfgeschosse unters närrische Volk zu bringen – es hagelt förmlich Süßigkeiten. Vereinschefs und Leiter närrischer Korporationen fahren dabei in offenen Autos durch die Straßen , eine wunderschöne Parade, in der oft auch Oldtimer mit dabei sind. Die Kappenfahrt startet am Ernst-Ludwig-Platz und geht die Große Bleiche hinauf, biegt in die Schillerstraße ein und geht dann zum Schillerplatz, die LU hinunter und löst sich hinter dem Dom auf dem Liebfrauenplatz auf.

 

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein