Braucht Ihr noch ein paar Stiefmütterchen oder Vergissmeinnicht für Euren Frühjahrsgarten? Dann solltet Ihr ab Donnerstag mal wieder mit Schaufel und Eimer bewaffnet in die Innenstadt ziehen: Ab dem 3. Mai dürfen die Mainzer wieder mehrere städtische Beete in der Innenstadt plündern – und das ganz legal: Jedes Jahr im Frühjahr gibt die Stadt zwei große Beete in der Innenstadt und dazu noch eines im Rosengarten frei. Jeder Mainzer darf dann die Frühjahrsblumen ausgraben und mitnehmen.

Ab Donnerstag Frühjahrsblumen aus städtischen Beeten mitnehmen – Stadt verschenkt 50 Laubbäume an Mainzer
Dieses Blumenbeet auf dem Liebfrauenplatz dürft Ihr vom 3. bis 5. Mai 2018 ganz legal plündern (und nur dann) – die Stadt schmeißt die Frühlingsblüher raus. – Foto: gik

Vor vier Jahren startete die Stadt die Aktion probehalber – sie wurde gleich ein großer Erfolg. Seither werden immer zum Wechsel des „Frühjahrsflors“ die Schmuckbeete zum fröhlichen Plündern freigegeben. Das Grün- und Umweltamt habe „die Entnahme der Pflanzen durch Private eingeplant und in die Arbeitsabläufe integriert“, heißt es von Seiten der Stadt. Wäre ja auch zu schade, die Blüher einfach wegzuschmeißen. Stiefmütterchen, Vergissmeinnicht und Gänseblümchen könnten „noch einige Wochen in den privaten Vorgärten, in Kübeln oder auf Terrassen als leuchtende Frühjahrsboten blühen und das gärtnerische Herz erfreuen“, heißt es bei der Stadt.

In diesem Jahr findet die Aktion vom 3. bis Samstag 5. Mai statt, in dieser Zeit dürfen die Pflanzen für den privaten (!) Gebrauch ausgegraben und mitgenommen werde. Das gilt für das große Beet auf dem Schillerplatz und für das große Beet auf dem Liebfrauenplatz – da, wo gerade der Bibelturm verhindert wurde… Beet Nummer drei liegt im Rosengarten, bitte auch dort nur Blumen von den gekennzeichneten Flächen nehmen! Ab Montag, dem 7. Mai 18 werden dann die städtischen Gärtner die Flächen vollständig räumen und den Sommerflor einpflanzen, teilte die Stadt weiter mit. Das Umweltdezernat wünsche allen privaten Gärtnern viel Spaß und noch viel Freude an den Frühjahrsblumen.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Der geschenkte Baum: Stadt verschenkt 50 Laubbäume

Ab Donnerstag Frühjahrsblumen aus städtischen Beeten mitnehmen – Stadt verschenkt 50 Laubbäume an Mainzer
Flyer der Aktion „Der geschenkte Baum“ der Stadt Mainz. – Foto: gik

Es ist übrigens nicht das einzige Grün, das die Stadt in diesem Jahr verschenkt: 50 Laubbäume verschenkt die Stadt in diesem Jahr erstmals an Privatmenschen für Gärten im Mainzer Stadtbereich. „Der geschenkte Baum“ heißt die Aktion, für die Ihr Euch noch bewerben könnt, das Vorbild kommt aus Frankfurt. Man wolle damit „einen positiven Beitrag für die Artenvielfalt und das Stadtklima leisten“, heißt es von Seiten der Stadt. Das Angebot gelte nur für den Stadtbereich und solle möglichst heimische Laubbäume umfassen.

Gefördert werden etwa kleine Bäume wie Wilder Apfelbaum, Rotdorn oder Kugel-Ahorn, mittelgroße Bäume wie eingriffeliger Weissdorn, Wildbirne oder Eberesche. An großen Bäumen kommen Feldahorn, Hainbuche, Esche oder Speierling in Frage. Ein geeignetes Grundstück, auf dem der Bewerber auch pflanzen darf, werde natürlich vorausgesetzt, heißt es weiter. Zur Premiere plane man mit einem Kontingent von 50 Bäumen. Die Stadt will bei einem Ortstermin auch nachschauen,. Ob der Standort geeignet ist und berät bei der Baumauswahl sowie beim genauen Pflanzort.

Die Bestellung aller Bäume erfolge dann zentral durch die Stadt, die Übergabe des Baumes einschließlich nötiger Materialien wie Pflanzpfahl oder Strick erfolge ebenfalls zentral auf dem Gelände des Grün- und Umweltamtes. Pflanzen, wässern und pflegen müsst Ihr dann selbst, die Aktion soll im Herbst geschehen.

Info& auf Mainz&: Vom 3. bis 5. Mai 2018 könnt Ihr wieder Frühjahrsblumen aus städtischen Beeten kostenlos mitnehmen, und zwar hier: auf dem Schillerplatz und dem Liebfrauenplatz sowie im Rosengarten im Stadtpark. Bitte NUR die entsprechend ausgeschilderten Beete leer räumen! Mehr zur Aktion „Der geschenkte Baum“ findet Ihr hier auf der Internetseite der Stadt Mainz, dort gibt es auch den Flyer zum Download. Wer sich bewerbe will, kann einfach eine Email an gruen-umweltamt(at)stadt.mainz.de schicken.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein