Das neue Jahr ist da – und damit auch der Landtagswahlkampf in Rheinland-Pfalz. In genau 69 Tagen, am 13. März, wählt Rheinland-Pfalz einen neuen Landtag und damit auch eine neue Landesregierung. Höchste Zeit also für die Parteien, in den Wahlkampf zu starten! Den Auftakt macht ausgerechnet die Alternative für Deutschland (AfD): Am morgigen Dienstag eröffnet sie im Bürgerhaus in Mainz-Finthen ihren Landtagswahlkampf. Hauptredner ist ausgerechnet der Rechtsaußen der Partei: Parteivize Alexander Gauland.

AfD-Vize Gauland kommt zum Wahlkampfauftakt nach Mainz
AfD-Bundesvize Alexander Gauland kommt zum Wahlkampfauftakt der AfD nach Mainz – Foto: AfD

Er freue sich, dass er für den Auftakt mit Gauland „einen der Väter der AfD“ habe gewinnen können, sagte AfD-Landeschef Uwe Junge. Seine Partei sei hoch motiviert und brenne nach der „überaus erfolgreichen Herbstoffensive“ nun darauf, mit dem eigentlichen Wahlkampf zu beginnen.

Überaus erfolgreich ist allerdings ziemlich euphemistisch ausgedrückt – in Mainz stellten sich der AfD schließlich bei ihrer zentralen Kundgebung am Staatstheater weit mehr als 1.000 Gegendemonstranten friedlich in den Weg, ein Vielfaches der AfD-Anhänger. Mainz zeigte deutlich: Die AfD ist hier nicht erwünscht. Zudem berichtete der Spiegel im Dezember, die AfD habe Schwierigkeiten, die notwendigen Unterschriften für ihr Antreten bei der Landtagswahl zusammen zu bekommen.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Trotzdem ist Junge zuversichtlich, dass die AfD am 13. März erstmals in den Mainzer Landtag einziehen werde. Bis zum Wahltag will die AfD noch kräftig die Trommeln für ihre rechte Ziele rühren: Geplant sind weitere Veranstaltungen mit Parteigrößen wie Parteichefin Frauke Petry oder Europaparlamentarierin Beatrix von Storch. Im Vorfeld des Gauland-Auftritts wurden zudem Hunderte von Flugblättern in Mainz verteilt – die AfD macht Ernst.

Die AfD hat sich dezidiert rechte Themen auf die Fahnen geschrieben wie einen Stopp der Aufnahme von Flüchtlingen. Sie ist gegen Abtreibung, die Gleichstellung der Homo-Ehe und ein schärferes Waffenrecht und für härtere Abschieberegelungen sowie für ein sofortiges Aus des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG).

Gauland soll nun am Dienstagabend ab 19.00 Uhr die Stimmung setzen, im Anschluss will die AfD mit den Bürgern diskutieren. Man sei „die Partei der Bürgerbeteiligung, das gilt auch für unsere Veranstaltungen“, betonte Junge. Diskutieren kann die AfD aber auch direkt vor ihrer Veranstaltungstür: Schon jetzt ist eine Gegendemonstration von linken Aktivisten angemeldet.

Info& auf Mainz&: Dienstag, 5. Januar 2016, Auftakt Landtagswahlkampf der AfD mit Bundesvize Alexander Gauland, 19.00 Uhr im Bürgerhaus Mainz-Finthen, Am Obstmarkt 24.

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein