Die CDU Mainz-Altstadt schlägt zur Entlastung der schwierigen Parksituation für Anwohner in der Mainzer Altstadt ein Konzept für vergünstigtes Parken vor: Die städtische Gesellschaft Parken in Mainz GmbH (pmg) solle vergünstigte Abstellmöglichkeiten in den Parkhäusern der Innenstadt anbieten, schlug die CDU nun im Ortsbeirat vor. Wenn Anwohner günstig in Parkhäusern parken könnten, entlaste das die Altstadt vom Parkdruck, Parksuchverkehr und Schadstoffaufkommen könnten gesenkt werden, argumentierte CDU-Verkehrsexperte Thomas Gerster. „Gerade mit Blick auf die kommende Weihnachtsmarkt-Saison wäre es für die Leid geplagten Anwohner hilfreich, wenn Sie schon in diesem Zeitraum einen günstigen Parkplatz in einem pmg-Parkhaus anmieten könnten“, sagte Gerster.

Altstadt-CDU fordert schnelles Konzept für günstiges Anwohner-Parken in Parkhäusern
Parkhaus Rathaus und Rheingoldhalle in Mainz. – Foto: gik

Der Ortsbeirat Mainz-Altstadt hatte vergangene Woche einen entsprechenden Antrag der CDU einstimmig angenommen, die CDU setzt damit auch eine Idee des von ihr unterstützen parteilosen OB-Kandidaten Nino Haase um. Haase hatte im Wahlkampf vorgeschlagen, Anwohnern in der Innenstadt günstigen Parkraum zur Verfügung zu stellen, um die Straßen vor parkenden Autos zu entlasten. „Wir sind überzeugt, dass sich dieses Konzept durchsetzen kann“, sagte Gerster. Wenn die Anwohner dauerhaft günstige Parkplätze in Parkhäusern mieten könnten und sich so der Parkdruck auf der Straße mindere, könne man künftig tatsächlich darüber nachdenken, Parkplätze für andere Nutzungen, wie zum Beispiel Radwege umzuwidmen.

Gerster forderte nun die Stadtverwaltung auf, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um eine schnellstmögliche Umsetzung der Idee zu gewährleisten – gerade zur Weihnachtszeit könne das hilfreich sein. Die pmg sei aufgefordert, mit günstigen Angeboten für Anwohner für Entlastung beim Parkdruck in der Altstadt zu sorgen. Durch eine derartige Maßnahme könne auch die Schadstoffbilanz in der Altstadt „um ein Vielfaches gesenkt werden“, betonte Gerster: „Der Parksuchverkehr in der Mainzer Altstadt beträgt etwa 30 Prozent des gesamten Verkehrsaufkommens. Jede Maßnahme, die dazu beiträgt, überflüssigen Verkehr zu verhindern, sollte ergriffen werden.“

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Auch eine umfassende Verbesserung des Parkleitsystems in Mainz schlägt die CDU vor: „Offensichtlich hat die derzeitige Variante mit für Fremde unverständlichen Symbolen sowie der Anzeige ‚frei‘ oder ‚besetzt‘ nicht zu einer Attraktivitätssteigerung der Parkhäuser geführt“, sagte Gerster: „Hier sollte schnellstmöglich ein System installiert werden, dass die Besucher schnell unter Angabe der verfügbaren Parkplätze in das richtige Parkhaus leitet.“

Info& auf Mainz&: Wir bemühen uns derzeit noch um Zahlen zur aktuellen Auslastung der Mainzer Parkhäuser, das reichen wir dann nach. Vor vier Jahren änderten die Stadt Mainz und die pmg das Parkkonzept in der Innenstadt grundlegend, alles dazu lest Ihr hier bei Mainz&.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein