Es war ja schon absehbar, nun ist es Fakt: Die US-Army schließt ihren alten Standort in Mainz-Kastel. Am Donnerstag gaben die Amerikaner einen weiteren Teil ihres großen Sparprogramms in Europa bekannt. Und dabei geht es nun auch zwei Standorten in Wiesbaden an den Kragen: der Storage Station in Kastel und dem Amelia Earhart Hotel, das bis zum Jahre 2023 geschlossen werden soll.

Die Stadt Wiesbaden, die die Meldung an die Presse weiter gab, hat schon begehrliche Augen auf das Areal in Mainz-Kastel geworfen: Der Standpunkt  wäre natürlich super für neue Wohnbebaungen, kurzer Weg zum Rhein inklusive. „Die Aufgabe des Standorts Kastel-Station wurde seitens der Landeshauptstadt Wiesbaden seit einiger Zeit erwartet“, heißt es denn auch im Wiesbadener Rathaus.

Der Magistrat hatte zu dem Gebiet im Dezember 2014 eine Machbarkeitsstudie durch die Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG) in Auftrag gegeben. „Die Schließung bietet für Kastel in städtebaulicher Hinsicht eine große Chance“, heißt es.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Rheinland-Pfalz profitiert übrigens von den Sparplänen: Die Großbasis Ramstein bei Kaiserslautern in der Pfalz, Europa-Hub für die Amerikaner, wächst weiter, auch Spangdahlem in der Eifel bekommt zusätzliche Einheiten. Das Land Rheinland-Pfalz beziffert die Streitkräfte auf rund 56.000 US-Soldaten, Zivilisten und Familien – und als Arbeitgeber für rund 7.500 Menschen.

 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein