Das war ein rechtes Chaos am Mittwoch in der Innenstadt: Eine übler Unfall mit einer Radfahrerin und einem Linienbus hat die Bahnhofstraße lahm gelegt und zeitweise auch den Öffentlichen Nahverkehr. Gegen 10.00 Uhr fuhr eine 63 Jahre alte Radfahrerin auf der Bahnhofstraße Richtung Münsterplatz, als sie auf die Busspur schwenkte – und dabei einen von hinten kommenden Bus nicht wahrnahm. Die Frau stürzte und geriet mit dem rechten Arm unter einen der Busreifen – das wollen wir uns gar nicht vorstellen.

Der Fahrer habe noch versucht, der Radfahrerin auszuweichen, berichtete die Polizei, habe aber trotz Vollbremsung den Zusammenstoß nicht mehr verhindern können. Die Radfahrerin wurde mit dem Arm unter dem Bus eingeklemmt, der Bus musste mit drei pneumatische Hebekissen angehoben werden, um die Frau zu befreien, berichtete wiederum die Feuerwehr.

Das Rettungsmanöver dauerte nur rund 23 Minuten, Hut ab. Die Frau wurde vor Ort intensiv medizinisch versorgt und dann in die Uniklinik gebracht. Die Bahnhofstraße musste aber für die Bergung der Verletzten und die anschließende Unfallaufnahme von der Parcusstraße bis zur Hinteren Bleiche voll gesperrt werden.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Bei dem Unfall wurden zudem eine Laterne der Straßenbeleuchtung beschädigt, der Bus begrub offenbar auch noch Räder an einem Fahrradständer vor der Post unter sich und nahm einen Baum mit, berichtet der SWR. Der Baum musste gefällt werden, die Bahnhofstraße war bis 17.00 Uhr gesperrt.

Auch die Oberleitung der Straßenbahn hatte es erwischt, berichtete die Polizei – wie auch immer das passiert war. Tatsache ist: Durch die beschädigte Oberleitung fiel dann auch der Straßenbahnverkehr aus, Busse mussten als Ersatz fahren. Das Ergebnis: Ein durcheinander gewürfelter ÖPNV-Fahrplan…

Wir wünschen der Verletzten schnelle Genesung!

 

 

2 KOMMENTARE

  1. Ob so etwas ein Arm aushält ?
    Wäre hilf- und trostreich das zu erfahren.
    Kann ja jedem passieren.

    (Als Unbedarfter hätte ich gedacht, der Bus hätte ja auch einfach ein wenig zurückrollen können;
    aber das wäre wohl fatal gewesen)

  2. bin selbst Busfahrerin und habe täglich mit unvorsichtigen Radfahrern zu kämpfen. wir sollen auf alles achten was einfach unmöglich ist. dadurch passieren solche Sachen – diesmal mit glimpflichem Ausgang.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein