Die Bagger rollen auf der Bahnhofstraße: Bis zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober sollen die groben Umbauten zum Boulevard fertig sein. Am Montag war dazu der Spatenstich. In den kommenden Monaten soll hier eine einladende Straße vom Hauptbahnhof zum Münsterplatz entstehen. „Wir wollen dieses Jahr noch fertig werden“, sagte Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD), „das ist ein ehrgeiziges Ziel.“ Die Bahnhofstraße ist eine der wichtigsten ÖPNV-Achsen der Stadt, das Eingangstor zur Innenstadt aus Richtung Hauptbahnhof ist seit Jahren dringend sanierungsbedürftig. Nun soll hier ein großzügiger Boulevard für Fußgänger, Radfahrer, Busse und Bahnen entstehen.

Spatenstich in der Bahnhofstraße - Bauarbeiten sollen bis zum Tag der Deutschen Einheit fertig sein
Freuten sich über den Spatenstich zum Umbau der Bahnhofstraße (v.l.n.r.): Neustadt-Ortsvorsteher Johannes Klomann (SPD), Altstadt-Ortsvorsteher Brian Huck (Grüne), Baudezernentin Marianne Grosse (SPD), OB Ebling (SPD), Verkehrsdezernentin Katrin Eder (Grüne) und Innenminister Roger Lewentz (SPD). – Foto: cibo

Am Montag fiel dafür der offizielle Startschuss für die Arbeiten, die aber erst einmal viel Dreck und Lärm mit sich bringen, wie Ebling entschuldigend sagte. Weit mehr als 70.000 Menschen tummelten sich pro Tag am Hauptbahnhof und finden zumeist den Weg in die Innenstadt über die Bahnhofstraße. Hier fahren täglich 1.640 Busse und Straßenbahnen und befördern rund 17.000 Fahrgäste zum Münsterplatz. Die Straße soll künftig diese wichtige Torfunktion mit einer Wohlfühlatmosphäre verbinden. Entstehen soll ein acht Meter breiter Boulevard mit Bereichen zum Flanieren sowie einer Trasse für Busse und Bahnen. Dafür werden die Straßenbahngleise um etwa zwei Meter in Richtung Sparkasse verschoben, so soll mehr Raum für Fußgänger und Radfahrer entstehen.

Rund 2,4 Millionen Euro Baukosten für Land und Stadt

Das Geld für die Sanierung der Bahnhofstraße stammt zum Großteil aus dem Bund-Länder-Programm „Aktive Stadtzentren“. Insgesamt 16 Millionen Euro gibt das Land Rheinland-Pfalz dafür her, 2,1 Millionen Euro fließen davon in die Veränderung der Bahnhofstraße. Da das Land 90 Prozent der Kosten übernimmt, und die Stadt zehn Prozent zahlt, stehen insgesamt für den Umbau rund 2,4 Millionen Euro zur Verfügung. Die Maßnahmen seien auch aus Landesinteresse enorm wichtig, um die Landeshauptstadt  attraktiver zu machen, sagte Innenminister Roger Lewentz (SPD) am Montag beim Spatenstich. Außerdem werde es Zeit, das Provisorium an der Ecke Münsterplatz endlich zu beenden, das immer noch so aussehe wie nach dem Zweiten Weltkrieg, mahnte Lewentz. Eine solche Veränderung werde dann auch Jahrzehnte halten.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Spatenstich in der Bahnhofstraße - Bauarbeiten sollen bis zum Tag der Deutschen Einheit fertig sein
In der Bahnhofstraße rollen seit Montag die Bagger. – Foto: cibo

Begonnen wurde am Montag mit den Aufbrucharbeiten in der Straße, als erstes sollen die Anschlüsse für Strom, Wasser und Gas erneuert werden. Ende April sollen dann laut Planungsunterlagen die Bordsteine gelegt und bis Ende Mai der Gehweg zwischen Parcusstraße und Hintere Bleiche gebaut werden. Ende April bis Ende Juni werden zwischen Großer Bleiche und Hinterer Bleiche Beleuchtungskabel, Mastfundamente und Baumgruben platziert, bevor die Pflasterarbeiten beginnen können. Außerdem sollen bis Juni die Abspannmasten für die Straßenbahnen erneuert werden. Im Juli soll dann die Ladestraße zwischen Parcusstaße und Hinterer Bleiche für Lieferfahrzeuge ausgebaut werden, um den Zulieferverkehr künftig dort zu konzentrieren. Für den Ausbau des Gehwegbereichs an der Hinteren Bleiche ist laut den aushängenden Plänen der Juli vorgesehen.

Straßenbahnschienen werden in den Sommerferien gemacht

Die Erneuerung der Straßenbahnschienen soll in den Sommerferien passieren, weil dann weniger Verkehr ist. Das derzeitige Südgleis, das näher an der Sparkassenfiliale liegt, bleibt dafür bis dahin erhalten. Grund ist: die Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) braucht das Gleis, um immer mal wieder zwischendurch Straßenbahnen zwischen Gautor und Hauptbahnhof verlegen zu können. Der Belag soll eine glatte Pflasteroberfläche mit einer Art Konfetti-Belag werden, der ein belebtes Bild bieten und leicht zu reinigen sein soll. Der Münsterplatz soll durch hohe Mastleuchten eine angemessene Beleuchtung bekommen, zum anderen sollen das Dach und die Bäume unterleuchtet werden.

Spatenstich in der Bahnhofstraße - Bauarbeiten sollen bis zum Tag der Deutschen Einheit fertig sein
Im ehemaligen Asia-Lande ist jetzt der Info-Point zum Umbau der Bahnhofstraße. – Foto: cibo

Dach und Bäume sollen allerdings erst nach den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit montiert und gepflanzt werden, so soll das Flugdach am Münsterplatz Mitte Oktober kommen. Dieses Dach soll unabhängig von der Wetterlage einen Treffpunkt bilden, an dem auch öffentliche Toiletten zu finden sein werden.

Wenn Ihr ein noch genaueres Bild von den Bauarbeiten wollt, dann habt Ihr im Info-Point am Münsterplatz/Ecke Große Bleiche die Möglichkeit dazu. Dort hängen im ehemaligen Asia-Shop die Pläne des Architekten aus. In dieser Anlaufstelle für Bürger werde auch immer jemanden anzutreffen sein, der etwas mit der Baustelle zu tun hat, versprach Ebling. Wenn Ihr Kritik zum Projekt äußern wollt, ist auch dort die Auflaufstelle dafür.

Info& auf Mainz&: Die Pläne zur Umgestaltung der Bahnhofstraße findet Ihr in diesem Mainz&-Artikel, die umfangreichen Änderungen des Bus- und Bahnnetzes durch die Sperrung der Bahnhofstraße findet Ihr in diesem Artikel auf Mainz&. Ausführliche Informationen zum Umbau findet Ihr im Info-Point im ehemaligen Asia-Laden in der Bahnhofstraße, an der Ecke an der Großen Bleiche. Dazu gibt’s auf dieser Internetseite weitere Infos zu den neuen Fahrplänen sowie Kontaktmöglichkeiten zur MVG.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein