Die Bebauung des Zollhafens ist ja eine schier unendliche Geschichte von Verschiebungen und Vertröstungen, schon 2006 hatte es geheißen: Wir fangen jetzt an zu bauen! Jetzt ist es aber tatsächlich so weit: Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) baut das erste neue Gebäude im Zollhafen. Auf rund 5.500 Quadratmeter Fläche entstehen direkt neben dem alten Weinlager zwei Gebäude: eines mit 69 Eigentumswohnungen, das andere mit Büroflächen. Die Freude darüber ist getrübt: Es entstehen ausschließlich Luxuswohnungen und Premium-Büros.

Baustart am Zollhafen: Luxuswohnungen und edle Büros
So sehen die neuen Gebäude von Dock1Mainz aus – Foto: gik

Damit bestätigen sich die Befürchtungen aller jener, die schon seit geraumer Zeit davor warnen, der Zollhafen werde ein ähnliches Luxusquartier wie der Winterhafen. Die beiden neuen Gebäude sind jedenfalls genau das: Die Wohnungen werden zu einem Preis von 3.400 Euro pro Quadratmeter verkauft, und bevor ihr fragt – ja, die Zahl stimmt, wir haben extra noch mal rückgefragt. Und das ist nur der Einsteigerpreis – fürs Penthouse muss man locker in die Millionentasche greifen. Scheichs aus Nahost, herzlich willkommen…. Mainz& fragt sich jedenfalls, wer denn da wohnen soll – und ob Mainz wirklich so viele Reiche hat.

Bei der Enthüllung des Modells mit dem Namen Dock1Mainz am Freitag in der Mainzer Sparkasse waren natürlich alle Anwesenden Feuer und Flamme für das Projekt. „Die Lage am Zollhafen hat uns überzeugt“, schwärmte Frank Berlepp, Geschäftsführer der LBBW Immobilien Management GmbH. Die Lage am Rhein sei einmalig, die Nähe zur Innenstadt auch, zusammen biete der Standort eine „ausgewogene Work-Life-Balance, wie sie an kaum einem anderen Standort anzutreffen ist.“

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Nun, wir in der Mainzer Neustadt nennen das eigentlich simpel, „lass uns an den Rhein runter gehen und ’ne Flasche Wein mitnehmen.“ Aber vielleicht muss man bei solch hohen Preisen von „moderner Architektur und maritimen Lebensgefühl“ reden, um die entsprechende Käuferschicht anzusprechen…

Denn Tatsache ist: im Zollhafen entsteht ein völlig neues Stadtquartier, das eigentlich die Neustadt mit dem Rhein verbinden soll. Seit gut 100 Jahren sei das nicht mehr möglich gewesen, sagte denn auch Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) bei der Vorstellung des Modells, und schwärmte auch gleich noch, die neuen Gebäude hätten „die Nase am Rhein“ und dass „Urbanität ‚in‘ ist.“

Wohnen und Arbeiten wieder zusammenzubringen, „ist das Gebot unserer Zeit“, sagte Ebling. Wie man die neuen Räume bezahlen können soll, sagte er nicht. Wohl aber, dass Mainz inzwischen die sechstteuerste Stadt der Republik bei den Mieten ist. Uns hätte ja mal interessiert, wie der OB das ändern will.

Baustart am Zollhafen: Luxuswohnungen und edle Büros
Gute Laune bei der Enthüllung des Modells zu Dock1Mainz – Foto: gik

69 Eigentumswohnungen werden in dem länglichen Bauwerk geschaffen, das einen Riegel von der Kunsthalle in Richtung Rhein bildet. Die exklusiven Wohnungen haben zwischen zwei und fünf Zimmer, die kleinste liegt bei 61 Quadratmetern, die größte bei 153 Quadratmetern. Es gibt einen offenen Wohn-Ess-Bereich, teils bodentiefe Fenster mit Wärmeschutzglas und eine „lichte Raumhöhe“ von 2,70 Metern.

Die Innenausstattung ist natürlich vom Feinsten: Parkett, Fußbodenheizung, bodengleiche Duschen und natürlich Balkon oder Loggia, teilweise mit Wintergartenverglasung. Und fast alle Wohnungen, so wird geworben, haben einen Blick aufs Wasser, und bevor Ihr jetzt den Rhein sucht, falsch gedacht: Das Wasser ist der kleine Sticharm hinter dem Weinlagergebäude, wo die großen Treppen hinunter führen.

Das Bürogebäude, ein U-förmiges Gebilde, schließt die Lücke zum alten Weinlager, und was wir an dem Modell gesehen haben, überzeugt uns nicht, dass es ein harmonisches Miteinander mit dem alten Gemäuer geben wird… Auf rund 5.400 Quadratmetern sollen hier Premium-Büros entstehen, ganz flexibel nach Bedarf – zu welchem Preis, wurde nicht verraten. Aber man habe schon viele Anfragen, es gebe Interesse bei namhaften Firmen, hier Büros zu beziehen.

Baustart für den ganzen Luxus soll Frühjahr 2015 sein, der Bauantrag ist eingereicht. Anfang 2017 sollen die ersten Wohnungen bezugsfertig sein. Das Interesse sei groß, für die Wohnungen lägen bereits Anfragen von mehr als 200 potenziellen Käufern vor. Na dann.

Info& auf Mainz&: Mehr zu der wunderbaren neuen Hafenwelt von Dock1Mainz findet Ihr hier.

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein