Die Boelckestraße von Mainz-Kastel zur Autobahn A671 ist eine der nervigsten Verkehrs-Engstellen auf dem Weg von Mainz ins Rhein-Main-Gebiet, nun soll sich das endlich ändern: Die Stadt Wiesbaden plant den vierspurigen Ausbau der wichtigen Verbindungsstraße zwischen Mainz, den Autobahnen A671 und A3 und der Landeshauptstadt Wiesbaden. 2021 soll Baubeginn sein, der Ausbau der insgesamt knapp 1,3 Kilometer Strecke soll rund 14 Millionen Euro kosten.

Boelckestraße in Mainz-Kastel soll vierspurig werden - Ausbau soll 2021 starten und drei Jahre dauern
Die Boelckstraße in Mainz-Kastel soll nun endlich vierspurig ausgebaut werden. – Foto: gik

Seit Jahrzehnten warten die Mainzer und Wiesbadener nun schon auf den vierspurigen Ausbau, nun macht Wiesbaden ernst: Zwischen Otto-Suhr-Ring und der Autobahn A671 soll die Boelckestraße vierspurig werden. Als Grund gibt Wiesbaden den geplanten weiteren Ausbau des Gewerbegebiets Petersweg Ost an, räumt aber auch ein: man wolle auch die Engpässe beim Verkehr beseitigen. Die Zahlen für die Zukunft ließen „erhebliche Abwicklungsprobleme“ erwarten, daher müsse die Boelckestraße fit gemacht werden.

Tatsächlich nerven täglich kilometerlange Rückstaus vor allem auch aus Richtung Wiesbaden nach Mainz-Kastel hinein Pendler und Gewerbetreibende. Mit der Entwicklung des Gewerbegebiets Petersweg Ost vor einigen Jahren entstanden neue Firmen entlang der Zufahrtsstraße, Baugebiete kamen hinzu. Dazu plant Wiesbaden neue Baugebiete in Mainz-Amöneburg, weitere sind nach der Freigabe bisheriger Militärflächen geplant – der Stadtteil Mainz-Kastel dürfte in den kommenden Jahren erheblich wachsen.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Boelckestraße in Mainz-Kastel soll vierspurig werden - Ausbau soll 2021 starten und drei Jahre dauern
Plan zum vierspurigen Ausbau der Boelckestraße in Mainz-Kastel, Bauabschnitt 1. – Foto: gik

Der Boelckestraße hätte dann der endgültige Kollaps gedroht, dem will Wiesbaden nun vorbeugen. In einem ersten Bauabschnitt soll deshalb ab 2021 der Bereich zwischen der Kreuzung Otto-Suhr-Ring mit der Abfahrt in Richtung Metro und der Ernst-Galonske-Straße ausgebaut werden, Letztere ist die kleine Erschließungsstraße in Richtung Gewerbegebiet. Deren Kreuzung wurde zwar vor einigen Jahren komplett neu gestaltet, doch offenbar ohne die Ausbaupläne zu beachten: Die Kreuzung sei „nicht ausreichend leistungsfähig“, räumt die Stadt nun ein, auch sie werde neu gebaut.

Boelckestraße in Mainz-Kastel soll vierspurig werden - Ausbau soll 2021 starten und drei Jahre dauern
Die Boelckestraße in Mainz-Kastel mit Blick auf Mainz. – Foto: gik

In einem zweiten Bauabschnitt folgt dann der Ausbau der Strecke zwischen der Ernst-Galonske-Straße und der Autobahn A671, drei Jahre Bauzeit werden für die gesamte Maßnahme veranschlagt. Erstmals soll die Boelckestraße dann auch einen eigenen Rad- und Fußweg bekommen, die Bushaltestellen werden neu und barrierefrei ausgebaut. 8,86 Millionen Euro soll der erste Bauabschnitt kosten, noch einmal 5,2 Millionen Euro der zweite Bauabschnitt, vom Land Hessen sollen für den Ausbau 7,1 Millionen Euro an Zuschüssen kommen.

Dem neuen Platzbedarf müssen einige Häuser an der Kreuzung Otto-Suhr-Ring weichen, diese stünden aber bereits leer, heißt es in Wiesbaden weiter. Auch die notwendigen Grundstücke für die Erweiterung besitze die Stadt schon. Die vierspurige Straße soll eine Mitteltrennung erhalten – und neue Bäume: Die Boelckestraße wird künftig zur Allee.

Info& auf Mainz&: Die ausführlichen Unterlagen der Stadt Wiesbaden zum Ausbau der Boelckestraße findet Ihr hier im Internet.

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein