Die Citybahn in Mainz soll einmal über die Große Bleiche vom Hauptbahnhof zum Rhein rollen. So jedenfalls lautet die Abschlussempfehlung der Teilnehmer an den Beteiligungsworkshops zur Mitbestimmung in Sachen Citybahn in Mainz. Die Mehrheit der Teilnehmer habe sich am Ende für die Variante „Große Bleiche“ ausgesprochen, teilte die Mainzer Mobilität am Mittwoch mit. Diese sei die kürzeste Verbindung und werde zudem nicht dauernd durch Feste lahmgelegt. Die Entscheidung ist zunächst einmal nur eine Empfehlung, bindend ist sie nicht – die Entscheidung muss letztlich der Stadtrat treffen. Dennoch wiegt das Votum der Bürger und Experten schwer.

Citybahn soll einmal über die Große Bleiche rollen - Beteiligungsworkshops empfehlen Route durchs Bleichenviertel
So könnte die Citybahn einmal über die Große Bleiche rollen – die Mitbestimmungsworkshops haben jedenfalls jetzt diese Variante empfohlen. – Visualisierung: Citybahn GmbH

Im September 2018 hatte die Mainzer Mobilität eine Workshopreihe gestartet, rund zwei Dutzend Anwohner, Geschäftsleute und Vertreter von Umweltverbänden, Verkehrsclubs und der Politik diskutierten ein Vierteljahr lang intensiv über eine mögliche Streckenführung in Mainz. Die Mainzer Mobilität ist selbst an der Citybahn GmbH beteiligt, die Stadtbahn soll einmal Mainz und Wiesbaden über die Theodor-Heuss-Brücke hinweg verbinden. Die Nachbarstadt Wiesbaden will mit der geplanten Straßenbahnlinie zwischen Wiesbaden und Mainz massive Probleme im öffentlichen Nahverkehr lösen und auch einen Beitrag zur Luftverbesserung erreichen. Dort ist die Bahn allerdings hochumstritten, eine Bürgerinitiative sammelt derzeit Unterschriften für ein Bürgerbegehren – der Ausgang ist völlig unklar.

In Mainz sieht man die Citybahn als Ergänzung zum bereits bestehenden Straßenbahnnetz, hier stellte sich vor allem die Frage, auf welcher Trasse die Citybahn von der Brücke aus zum Hauptbahnhof rollen soll: Zur Auswahl standen die Kaiserstraße, die Große Bleiche sowie die Ludwigsstraße. Zuletzt sei auch noch eine Variante über die Quintinsstraße und den Flachsmarkt zur Großen Bleiche diskutiert worden, sagte ein Sprecher. Vier Beteiligungsworkshops sollten es ursprünglich sein, am Ende wurden fünf daraus – die Beschäftigung mit den verschiedenen Streckenvarianten sei intensiv und fachkundig gewesen.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Citybahn soll einmal über die Große Bleiche rollen - Beteiligungsworkshops empfehlen Route durchs Bleichenviertel
Von der Großen Bleiche würde die Citybahn dann direkt hinauf zur Alicenbrücke rollen und damit die jetzige Straßenbahntrasse zum Schillerplatz queren. – Fomontage: Citybahn GmbH

Die Debatte habe sich schnell auf zwei Strecken fokussiert: die Ludwigsstraße und die Große Bleiche. Die Ludwigsstraße wäre zwar die City-nahe Linienführung gewesen, gleichzeitig ballt sich hier aber schon jetzt der Busverkehr. Dazu ist „die LU“ die Festmeile von Mainz, eine Citybahn wäre hier alle paar Monate durch Fastnacht, Johannisnacht und weitere Großevents lahm gelegt worden. Mit der Großen Bleiche wiederum kann nun das Einkaufsviertel an diesem Ende der Innenstadt aufgewertet werden, zudem wäre die Citybahn dann besser für die Mainzer Neustadt erreichbar – einem Viertel mit vielen Studierenden.

„Es gab eine deutliche Mehrheitsmeinung für die Große Bleiche“, heißt es von der Mainzer Mobilität. Das Ergebnis der Beteiligungsworkshops werde man nun „an die Politik zurückspielen“. Die Bürgerbeteiligung hat formal keine bindende Wirkung, die Entscheidung fällt letztlich der Stadtrat. Doch auch Verkehrsdezernentin Katrin Eder (Grüne) hatte bereits früh eine Strecke via Große Bleiche favorisiert – und es wäre ungewöhnlich, wenn der Stadtrat ein solches Bürgervotum ignorieren würde.

Info& auf Mainz&: Mehr über die Citybahn und die geplante Streckenführung in Mainz und Wiesbaden lest Ihr hier bei Mainz&, unseren Bericht über die erste Infomesse in Mainz und die Bürgerbeteiligung lest Ihr genau hier. Auf der offiziellen Citybahn-Internetseite genau hier findet Ihr weitere Informationen, zudem hat die Mainzer Mobilität mit dem „Babbel Mit“ am Schillerplatz einen Infoladen zu dem Projekt eingerichtet.

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein