Die Corona-Lockerungen gehen weiter, Rheinland-Pfalz erlaubt ab Mittwoch wieder Busreisen und Schiffsreisen, macht Campingplätze und Freizeitparks wieder auf, lockter die Maskenpflicht in Kinos, Theatern und Gottesdiensten. Chöre dürfen wieder proben – mit Abstand natürlich -, Schließzeiten werden wieder verlängert, Hallenbäder und Wellnesseinrichtungen dürfen wieder öffnen. Rheinland-Pfalz geht damit zum Teil deutlich weiter als das Nachbarland Hessen, für viele ist das stark verwirrend. Eine der wichtigsten Lockerungen: Ab Mittwoch dürfen sich in Rheinland-Pfalz wieder zehn Personen gleichzeitig treffen – und Veranstaltungen mit bis zu 75 Personen stattfinden.

Corona-Lockerungen: Treffen mit bis zu 10 Personen, Veranstaltungen bis 75, Lockerungen für Reisen, Chöre, Theater, Kino
Schiffsreisen und Bustouren sind ab 10. Juni in Rheinland-Pfalz wieder erlaubt. – Foto: gik

Am 2. Juni hatte Rheinland-Pfalz über seine ohnehin schon beschlossenen Lockerungen hinaus entschieden, frühzeitig weitere Erleichterungen zuzulassen. Nun dürfen deshalb schon ab dem 10. Juni wieder Busreisen und Schiffsreisen stattfinden, bislang sollten die noch bis zum 24. Juni ausgesetzt bleiben. Dagegen hatten Ende Mai Busunternehmer aus ganz Rheinland-Pfalz mit einem großen Buskorso in Mainz protestiert, Wirtschaftsminister Volker Wissing (FDP) betonte denn auch, er habe sich für die frühzeitigeren Lockerungen stark gemacht. Nun könnten die Reisen unter denselben Bedingungen wie im ÖPNV, also mit Abstand und Maskenpflicht wieder stattfinden.

Überhaupt geht Rheinland-Pfalz ab Mittwoch einen großen Schritt in Richtung Normalität, die entscheidendste Regelung: Ab dem 10. Juni dürfen sich nun wieder zu jedem Anlass zehn Personen gleichzeitig treffen, und zwar egal aus wie vielen Hausständen. Das folge dem Wunsch der Menschen in Rheinland-Pfalz nach mehr Kontakt und mehr Freizeitmöglichkeiten, hieß es nach einem Treffen der rheinland-pfälzischen Regierung mit Vertretern von kommunalen Spitzenverbänden – man könnte auch sagen: Die Politik vollzieht nach, was bereits seit Tagen in der Realität längst zu sehen ist.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Corona-Lockerungen: Treffen mit bis zu 10 Personen, Veranstaltungen bis 75, Lockerungen für Reisen, Chöre, Theater, Kino
Zuschauer dürfen wieder ohne Maske auf ihren Plätzen Theater und Kinos genießen. – Foto: gik

Dazu erlaubt Rheinland-Pfalz nun auch wieder Veranstaltungen von bis zu 75 Personen gleichzeitig – im Nachbarland Hessen sind bereits Veranstaltungen von bis zu 100 Personen wieder erlaubt. Ohne feste Sitzplätze gilt nun in Rheinland-Pfalz die Regel: eine Person pro zehn Quadratmeter. Ebenfalls neu: bei Außenveranstaltungen und Veranstaltungen in Innenräumen, wie Gottesdiensten, Theater oder Kinos, muss am Platz selbst keine Maske mehr getragen werden.

Auch die Gastronomie darf sich über weitere Lockerungen freuen: Restaurants und Weinstuben dürfen nun wieder bis 24.00 Uhr öffnen, die Reservierungspflicht wird aufgehoben, die Kontakterfassung bleibt aber bestehen. „Wichtig war uns auch im kulturellen Leben weitere Lockerungen zu ermöglichen“, betonte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) nach dem Treffen zudem. Deshalb werde nach dem Hygienekonzept des Chorverbandes Rheinland-Pfalz das Proben von Chören wieder zugelassen – unter Einhaltung von drei Metern Mindestabstand. Chöre hatten sich während der Pandemie oft als sogenannte Superspreader-Ereignisse mit Dutzenden Infektionen nach Chorproben erwiesen, trotzdem sollen sie nun wieder zusammenkommen können.

Corona-Lockerungen: Treffen mit bis zu 10 Personen, Veranstaltungen bis 75, Lockerungen für Reisen, Chöre, Theater, Kino
Ab dem 10. Juni dürfen sich nun wieder zehn Personen gemeinsam treffen. – Foto: gik

„Die weiterhin niedrigen Infektionszahlen lassen uns diesen durchdachten und verantwortungsvollen Schritt gehen“, betonte Dreyer: „Wir lassen uns dabei von klaren Maßgaben leiten und appellieren an die Menschen im Land, sich weiterhin besonnen, vernünftig und vorsichtig zu verhalten.“ Die Pandemie sei nicht vorbei, es sei nun aber „wichtig, den veränderten Alltag unter Corona-Bedingungen gut zu gestalten.“

Tatsächlich hat sich die Ausbreitung des Coronavirus stark verlangsamt, auf Null gesunken ist sie jedoch nicht: In den vergangenen drei Wochen gab es in Rheinland-Pfalz 133 Neuinfektionen, auch in Mainz vergeht kaum ein Tag ohne neue Infektionen – am Montag meldete das Gesundheitsamt drei neue Fälle in Mainz. Seit Ende Mainz ist in Rheinland-Pfalz niemand mehr an dem neuartigen Coronavirus gestorben. Trotzdem warnen Virologen, das Virus sei keineswegs verschwunden, Abstandhalten und Maskentragen unbedingt weiter notwendig.

Corona-Lockerungen: Treffen mit bis zu 10 Personen, Veranstaltungen bis 75, Lockerungen für Reisen, Chöre, Theater, Kino
Auch Hallenbäder dürfen jetzt wieder öffnen. – Foto: gik

„Bei allen Lockerungen sollte jeder und jede bedenken: Draußen sein ist besser als drinnen. Abstand halten ist besser als Nähe. Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen sind besser als lockere Treffen“, mahnte auch Dreyer. Weiterhin gelte der Grundsatz, nähere und längere Kontakte zu anderen Personen auf ein Minimum zu reduzieren und den Kreis der Personen, mit denen man sich trifft, möglichst konstant zu lassen. Wer unbekannte Personen treffe, solle eine Maske tragen, Personen mit Symptomen einer Atemwegsinfektion, vor allem Husten, Erkältungssymptomatik oder Fieber, sollten möglichst zu Hause bleiben – ihnen kann der Zutritt zu Einrichtungen, Veranstaltungen und Versammlungen verwehrt bleiben.

Gleichzeitig dürfen aber ab Mittwoch wieder eine ganze Reihe Einrichtungen ihre Pforten für Besucher öffnen: Hallenschwimmbäder und Wellnessanlagen, vor allem auch in der Hotellerie, dürfen wieder aufmachen, ebenso Freizeitparks und Campingplätze in vollem Umfang wieder Gäste empfangen. Freuen dürfen sich auf Badevergnügen auch wieder die Hessen: Ab dem 15. Juni dürfen auch im Nachbarland Freibäder wieder an den Start gehen, teilte die Freibad-Initiative am Montag nach einer Konferenz mit Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) mit. Demnach mache das Land Hessen den Weg für eine Freibadöffnung unter Hygiene- und Infektionsschutzregeln frei, Maßgabe sei dabei, dass pro Badegast fünf Quadratmeter Liegefläche vorzuhalten sind. Das dürfte auch die Mainzer freuen: Das Freibad auf der Maaraue liegt bekanntlich in Hessen.

Info& auf Mainz&: Mehr zu Wirrungen rund um den Einsatz von Plastikvisieren statt Masken sowie zur Frage der Öffnung von Bordellen lest Ihr hier bei Mainz&. Alle Corona-Verordnungen, so auch die neue, 9. Verordnung, sowie weitere Auslegungshinweise findet Ihr hier im Internet für Rheinland-Pfalz, die hessischen Regelungen könnt Ihr im Detail hier nachschlagen.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein