Der erste Mai kommt, und dieses Jahr fällt er auf einen Freitag. Damit ist sozusagen verlängertes 1. Maiwochenende und deswegen gibt es gleich zwei Artikel zum Wochenende. Hier stellen wir Euch eine Weinwanderung in Nierstein, eine Führung auf den Glockenturm der Pfarrkirche St. Stephan, die Rettbergsaue und die 4. Mainzer Weintage vor.

Das Wetter wird wohl leider nicht so schön wie die letzten Wochen. Am 1. Mai selbst soll es mit acht bis zehn Grad leider relativ kühl werden. Auch Regen und Wind sind vorhergesagt. Am Samstag soll es trockener und wärmer werden mit Temperaturen bis zu vierzehn Grad. Am Sonntag dann soll es zwar Morgens regnen, dafür aber bis zu achtzehn Grad warm werden.

Wandern am 1. Mai: Die 3-Türme-Weinwanderung in Nierstein

Seit 1998 gibt es sie: Die 3-Türme-Weinwanderung zum ersten Mai in Nierstein. Am besten nehmt Ihr Eure Regenjacke und gute Schuhe mit, denn einen Vorteil hat das mit dem Regen: Die Luft dürfte wirklich hervorragend sein! Die Wanderung selbst ist elf bis vierzehn Kilometer lang und hat fünf Stationen. Sie führt Euch rund um Nierstein am Roten Hang entlang. Der heißt übrigens so, weil die Erde dort auf Grund ihres hohen Eisengehaltes wirklich Rot ist.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Der Drei-Türme-Wanderweg führt, vom Niersteiner Marktplatz aus, durch das historische Nierstein und die umliegenden Weinberge zu drei Türmen: dem Trutzturm, dem Schwabsburger Schlossturm und dem Niersteiner Wartturm. Vom Stadtzentrum und von Turm zu Turm ist die Strecke insgesamt elf Kilometer lang. Alternativ könnt Ihr jedoch zusätzlich über den Brudersberg wandern, dann ist die Strecke vierzehn Kilometer lang.

Gestartet wird am Marktplatz in Nierstein ab 10.00 Uhr. An den drei Türmen werden am Tag der Weinwanderung Niersteiner Wein und kleine Speisen angeboten. Entlang der fünf Stationen der Wanderung sorgen Niersteiner Winzer für Speis und Trank. In Nierstein rund um den Marktplatz wird es am 1. Mai ebenfalls reichlich lokale Weine und Speisen geben. Wahlweise könnt Ihr auch eine Startkarte kaufen. Die kostet 2.50 Euro für Erwachsene, und 0.50 Euro für Kinder. Von 10.00 bis 14.00 Uhr könnt Ihr auf die Art an einem kleinen Gewinnspiel der Veranstalter teilnehmen.

Freitag, 1. Mai ab 10.00 Uhr: 3-Türme-Weinwanderung in Nierstein am Rhein. Die Startkarte für 2.50 Euro (Kinder 0.50 Euro) ist optional, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Freitag, 1. Mai um 17.00 Uhr: Turmbesteigung in der Stephanskirche

Die Pfarrkirche St. Stephan ist weit über Mainz hinaus für Ihre Chagall-Fenster berühmt. Neun Fenster für den Kirchenchor schuf der französische Maler Marc Chagall in seinem berühmten Blau, doch er starb bevor er sein Werk vollenden konnte. Dank seines Schülers Charles Marq, der die restlichen 19 Fenster schuf, konnte das Werk des Meisters vollendet werden. Aber nicht nur die Fenster sind sehenswert: Auch der Glockenturm ist es.

Zu diesem gibt es am Freitag eine geführte Turmbesteigung. Während Ihr Euren Blick nach Erklimmen der 200 Stufen über den Rhein und Mainz schweifen lasst, werden Euch Geschichten aus dem Türmerleben erzählt. Es wird die Glockenstube mit ihren vier eindrucksvollen Bronzeriesen gezeigt, sowie die Türmerwohnung selber. Der Türmer hatte die wichtige Aufgabe, stets ein Auge auf die Stadt zu haben, und vor Gefahren wie herannahenden Truppen oder Bränden zu warnen.

Freitag, 1. Mai um 17.00 Uhr: „Hoch hinauf zum Türmer Schneider“, Turmbesteigung in der Pfarrkirche St. Stephan. Eine Voranmeldung bitte unter 06131 – 23 16 40 oder pfarrbuero@st-stephan-mainz.de. Für einen Euro könnt Ihr hier die ganze Geschichte zu den Chagall Fenstern nachlesen.

Naherholung mitten auf dem Rhein: Die Rettbergsaue

Zum Maiwochenende empfehlen wir auch einen Ausflug in die Rettbergsaue. Die 68 Hektar große Flussinsel an der Schiersteiner Brücke ist aufgrund ihrer reichhaltigen Vogel- und Pflanzenwelt zu 90 Prozent Naturschutzgebiet. Es gibt Campingplätze, weiße Sandstrände und weder Autos noch Hunde – letztere sind auf der Aue explizit verboten und Autos kommen da gar nicht erst hin.

Seit dem 24. April hat die Rettbergsaue wieder für Besucher geöffnet, und Ihr könnt an den Wegen entlang über die mehr als drei Kilometer lange Aue wandern oder einfach den Strand genießen. Trotz der Wiedereröffnung der Schiersteiner Brücke ist der Weg zur Aue von der Brücke weiterhin gesperrt. Das heißt, wie zuvor kann man die Aue nur über die Personenfähre Tamara erreichen. Bitte passt auf, dass Ihr nicht die letzte Fähre verpasst, sonst sitzt Ihr auf der Aue bis zum nächsten Morgen fest.

Freitag, 1. Mai bis Sonntag, 3. Mai von 9.00 bis 20.00 Uhr: Naherholung auf der Rettbergsaue. Erreichbar über die Personenfähre Tamara. Den Fahrplan und die Abfahrtsorte dazu findet Ihr hier.

Die 4. Mainzer Weintage: Wein und mehr von der Theodor-Heuss-Brücke bis zum Kaisertor

Ab heute finden bis zum Sonntag die 4. Mainzer Weintage statt. Auf den 620 Metern zwischen der Theodor-Heuss-Brücke bis zum Kaisertor stellen 60 Winzer ihre Weine vor. Für Essen ist auch gesorgt. Zwischen den einzelnen Weinständen gibt es Sitzreihen mit Tischen und kleine Stände die rheinhessische Spezialitäten anbieten. Während Ihr Euch durch die neuen Jahrgänge probiert, könnt Ihr also entspannt das Rheinufer genießen.

Und weil zu dem Ganzen eigentlich noch Musik gehört, gibt es auf dem Veranstaltungsgelände obendrauf noch vier Bühnen. Die befinden sich am Kaisertor, am Rheinmunditor, am Schlosstor und an der Theodor-Heuss-Brücke. Von Donnerstag bis Sonntag gibt es dort von Rock bis Jazz, von Swing bis Irish Folk ein abwechslungsreiches Musikprogramm. Die Bands spielen von Mittags bis Abends.

Donnerstag, 30. April ab 14.00 Uhr bis Sonntag, 3. Mai um 23.00 Uhr: Die 4. Mainzer Weintage. Öffnungszeiten: Donnerstag von 14.00 bis 24.00 Uhr, Freitag von 12.00 bis 1:00 Uhr, Samstag von 14.00 bis 1.00 Uhr und Sonntag von 12.00 bis 24.00 Uhr. Das Musikprogramm könnt Ihr hier nachlesen, eine Liste aller Stände findet Ihr hier.

1 KOMMENTAR

  1. Ein kleiner Hinweis: Momentan kann man nicht über die Rettbergsaue wandern. Der Verbindungsweg zwischen der Rettbergsaue Schierstein und Biebrich ist gesperrt. Man muss sich also vorher entscheiden und kann die Bereiche nur mit der Fähre erreichen.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein