Großes Aufatmen am Sonntag in Mainz: Der 68. Mainzer Rosenmontagszug findet statt! Nach tagelangem Bangen gaben die Verantwortlichen des Mainzer Carnevals-Vereins (MCV) am Sonntag Entwarnung: Der große Narrenumzug kann pünktlich um 11.11 Uhr starten und fast wie geplant rollen. Lediglich Pferde, Fahnen und Schilder müssen zuhause bleiben. 8.665 Teilnehmer sind für den großen Mainzer Rosenmontagszug 2019 angemeldet, es ist der 68. Rosenmontagszug nach dem Zweiten Weltkrieg und der 117. in der Historie der Stadt insgesamt. Der Mainzer Umzug ist der Höhepunkt der Narrenzeit und gehört gemeinsam mit Köln und Düsseldorf zu den drei größten Narrenumzügen Deutschlands. In diesem Jahr lautet das Motto: „Der Gardisten bunte Pracht, erfreut ganz Meenz an Fassenacht.“

"Der Gardisten bunte Pracht" - Alles rund um den 68. Mainzer Rosenmontagszug 2019 - Rund 8.600 Teilnehmer, großflächiges Glasverbot
„Der Gardisten bunte Pracht“ – den Garden ist in diesem Jahr das Motto des 68. Mainzer Rosenmontagszuges gewidmet. – Foto: gik

Die Mainzer Garden entstanden im 19. Jahrhundert als Persiflage vor allem auf das preußische Militär, die älteste Mainzer Garde, die Ranzengarde, wurde bereits 1837 gegründet. Als Spottgarde auf die „Langen Kerls“ des preußischen Königs Friedrich I. schrieb man vor, dass die närrischen Gardisten mindestens sechs Fuß Bauchumfang haben müssen – auf Meenzerisch „Ranzen“ genannt. Bis heute geben die mehr als zwei Dutzend Mainzer Garden der Mainzer Fastnacht ein buntes Gesicht.

132 Zugnummern zählt der 68. Mainzer Rosenmontagszug in diesem Jahr, dabei rollen 157 närrische Wagen mit, gezogen zumeist von 142 Traktoren und Zugmaschinen. Die angemeldeten 100 Pferde werden nun nicht dabei sein, auch auf die traditionellen rund 50 Fahnenträger müssen die Zuschauer wegen der immer noch geltenden Sturmwarnungen verzichten. Ob die beliebten Mainzer Schwellköpfe, Wahrzeichen der Mainzer Fastnacht, mitlaufen können, will der MCV am Montagvormittag entscheiden. 8.660 Teilnehmer waren im Vorfeld angemeldet, das waren erneut weniger als im Vorjahr, als 8.800 Teilnehmer auf der Liste des Zugmarschalls standen.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

7,2 Kilometer lang ist der Zugweg kreuz und quer durch die Mainzer Innenstadt. Los geht es um 11.11 Uhr an der Boppstraße in der Mainzer Neustadt, von dort führt der Zug die Kaiserstraße hinunter und um die Christuskirche, führt über die Bauhofstraße in die Große Bleiche und über die Große Langgasse zur Ludwigsstraße. Die Zugspitze erreicht die große Ehrentribüne auf der LU gegen 12.15 Uhr, dann beginnt dort auch die Fernsehübertragung. Mehr zum Zugweg des Mainzer Rosenmontagszuges samt einer genauen Karte und Tipps zu Standorten zum Gucken findet Ihr hier bei Mainz&. Den Abschluss des Zuges bildet traditionell die Zugente, das beliebte gelbe Entchen wurde runderneuert und rollt jetzt mit voller Power – mehr dazu hier.

"Der Gardisten bunte Pracht" - Alles rund um den 68. Mainzer Rosenmontagszug 2019 - Rund 8.600 Teilnehmer, großflächiges Glasverbot
Der Rosenmontagszug ist der Höhepunkt der Fastnacht, das rauschende Highlight der Narretei. – Foto: gik

Der Umzug setzt sich dann über die Domplätze zur Rheinstraße fort, umrundet die Mainzer Altstadt und erreicht gegen 13.30 Uhr Schillerplatz und Münsterplatz. Fünf Stunden lang tobt das Spektakel durch die Landeshauptstadt – wenn sich die Zugspitze am Münsterplatz bereits auflöst, sind die letzten Teilnehmer noch nicht einmal losgelaufen. Das Ende des Umzuges ist gegen 16.30 Uhr dann am Münsterplatz erreicht. Gut 450.000 Euro kostet das gesamte Spektakel den MCV inzwischen, zur Finanzierung sind deshalb die Zugplakettcher unerlässlich. Die kleinen Umhängefiguren gelten in Mainz als „Eintrittskarte“ – obwohl es natürlich keinen Eintritt in die Stadt gibt -, in diesem Jahr sind es natürlich drei Gardisten der Ranzen-, Füsilier und Prinzengarde.

Für die Sicherheit sorgen wieder zwei Kilometer an Sperrgittern, dazu rund 1.000 Polizisten im gesamten Mainzer Stadtgebiet. Wie schon in den Vorjahren, werden auch dieses Jahr wieder große Lkw oder Müllwagen an neuralgischen Punkten für Sperren gegen Amokfahrer sorgen. Für die gesamte Mainzer Innenstadt gilt zudem wieder ein Fahrverbot für Lkw ab 3,5 Tonnen von 8.00 Uhr morgens bis 19.00 Uhr. Auch für den Individualverkehr ist die Innenstadt ab etwa 8.00 Uhr morgens kaum noch zu durchfahren: Die ersten Gitter werden ab 7.00 Uhr morgens gestellt, von da an muss mit wachsenden Beeinträchtigungen im Verkehr gerechnet werden.

"Der Gardisten bunte Pracht" - Alles rund um den 68. Mainzer Rosenmontagszug 2019 - Rund 8.600 Teilnehmer, großflächiges Glasverbot
Aktuelle Karte für das Glasverbot an Rosenmontag 2019 in der Mainzer Innenstadt. – Grafik: Stadt Mainz

Die Rheinstraße ist wegen des Aufbaus von Gittern zwischen der Theodor-Heuss-Brücke und der Salvatorstraße bereits um 8.15 Uhr geschlossen und wird voraussichtlich erst um 18.00 Uhr nach erfolgter Reinigung wieder geöffnet werden. Anwohner können als Anlieger vor/nach dem Zug die Altstadt aus Richtung Rathaus bis zur Templerstraße erreichen. Bis 10.00 Uhr ist dann die Stadt von der Holzhofstraße bis Kaiser-Karl-Ring vollständig für den Individualverkehr gesperrt, auch Parkhäuser sind dann nicht zu erreichen. Die Kaiserstraße ist dann ebenfalls bereits dicht, geöffnet wird die wichtige Durchfahrtstraße spätestens ab 18.00 Uhr wieder – wenn der riesige Reinigungstrupp der Stadt Mainz, das berühmte Müllmännerballett, die Straßen wieder frei von Dreck und Scherben hat. 123 städtische Mitarbeiter mit mehr als zwanzig Wagen, Reinigungsmaschinen und Radladern sind dafür am Rosenmontag im Einsatz, rund 75 Tonnen Abfall werden erwartet.

"Der Gardisten bunte Pracht" - Alles rund um den 68. Mainzer Rosenmontagszug 2019 - Rund 8.600 Teilnehmer, großflächiges Glasverbot
Das berühmte „Müllmännerballett“ des Mainzer Entsorgungsbetriebes sorgt unmittelbar nach dem Rosenmontagzug für die erste Beseitigung der Müllberge. – Foto: gik

450 schwere Gitter mit einer Gesamtlänge von 1350 Metern sowie 300 leichte Gitter (750 Meter) werden am „Tag der Tage“ für die Sicherheit aufgestellt. Es gilt übrigens auch ein Drohnenverbot für die Mainzer Innenstadt. Schon länger sind rund 310 Halteverbotsschilder im Innenstadtbereich aufgestellt – bitte beachtet die unbedingt, wenn Ihr nicht abgeschleppt werden wollt! Das gilt auch und insbesondere für die Mainzer Neustadt, denn hier stellt sich der gesamte Rosenmontagszug an Montagfrüh hintereinander auf. Ab 5.00 Uhr morgens kontrolliert die Stadt Mainz den Aufstellungsbereich, ab 6.15 Uhr rollt ein Lautsprecherwagen durch die Neustadt mit der Aufforderung „Steht auf, wenn Ihr Mainzer seid“ – also dazu, sein Auto jetzt bitte ultimativ wegzufahren. Ab 6.30 Uhr wird es teuer, dann wird abgeschleppt!

Rund 400 Sicherheitskräfte von Rotem Kreuz, Maltesern und anderen Hilfsdiensten sind zudem am Rosenmontag im Einsatz und sorgen entlang der Zugstrecke für Hilfe im Notfall. Der Zugweg selbst ist in 64 Hilfe-Sektoren eingeteilt, die Ihr an den großen Nummern erkennen könnt. An 17 Standorten sind zudem 32 Toilettenwagen aufgestellt, dazu acht Urinale und 18 Dixie-Toilettenkabinen. In der Altstadt findet Ihr noch einmal 14 Stehurinale und elf Dixies, dazu will der MCV noch zusätzliche 90 (!) Dixie-Toiletten quer durch die Stadt verteilt aufstellen. Man investiere einen zusätzlichen vierstelligen Betrag für Toiletten, betonte MCV-Präsident Reinhard Urban im Vorfeld und versuche wirklich alles, die Belastungen mit Müll und Wildpinklern so gering wie möglich zu halten.

"Der Gardisten bunte Pracht" - Alles rund um den 68. Mainzer Rosenmontagszug 2019 - Rund 8.600 Teilnehmer, großflächiges Glasverbot
Wenn die Zugente kommt, ist er vorbei, der 68. Mainzer Rosenmontagszug. – Foto: gik

Im Übrigen mahnen die Veranstalter eindringlich, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu kommen, Mainzer Mobilität und Deutsche Bahn haben zahlreiche Sonderfahrten insbesondere zum Mainzer Hauptbahnhof im Programm. Und weil wir das immer wieder gefragt werden: Für Auswärtige ist Parken schwierig. Die einzigen Parkhäuser, die einigermaßen gut zu erreichen sein werden, sind das Parkhaus Cityport am Bahnhof sowie das Parkhaus am Rheinufer – ansonsten bleibt nur, sich an die Innenstadt heranzupirschen und in Stadtteilen mit gutem Bus- oder Straßenbahnanschluss zu parken. Park & Ride-Angebote von großen Parkplätzen am Stadtrand von Mainz – etwa in Kombination mit Shuttleangeboten – sind erneut nicht ausgewiesen. Im Übrigen ist die Mainzer Innenstadt auch zwischen 9.30 Uhr und 18.00 Uhr für Busse gesperrt, alle Sonderfahrpläne findet Ihr hier bei der Mainzer Mobilität.

Vorsichtig sein sollten alle Narren unterwegs aber in jedem Fall, bittet der MCV: Die Sturmwarnungen gelten nach wie vor, jeder Besucher trage „ein gewisses Maß an Eigenverantwortung“. Auf dem Schillerplatz und der Ludwigsstraße, am Höfchen und in Teilen der Großen Langgasse gilt zudem im gesamten Feierbereich wieder ein Glasverbot – die unteren Domplätze sind davon allerdings ausgenommen.

Info& auf Mainz&: Der 68. Mainzer Rosenmontagszug setzt sich um 11.11 Uhr am Montag, den 4. März 2019 in Bewegung. Mehr zur Nicht-Absage des 68. Mainzer Rosenmontagszuges lest Ihr hier bei Mainz&, alles rund um die genaue Zugstrecke gibt es hier. Informationen über Sonderfahrpläne findet Ihr hier bei der Mainzer Mobilität. Zuginfos ins Rheinhessische gibt es hier beim RNN und beim RMV in Richtung Hessen.

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein