Das ging schnell: Nur einen Tag nach dem Rücktritt von Karl Kardinal Lehmann als Bischof von Mainz hat das Bistum einen neuen Administrator. Bereits am Dienstag wählte das Domkapitel den bisherigen Generalvikar Dietmar Giebelmann zum Diözesandministrator, Giebelmann lenkt damit die Geschicke des Bistums so lange, bis ein Nachfolger für Lehmann gefunden worden ist. Die Nachfolge war keine Überraschung, Giebelmann bisher auch schon die rechte Hand Lehmanns. Dessen Stuhl ist nun seit Mitternacht vakant, die Sedisvakanz kann dauern: In der Regel dauert es rund ein Jahr, bis ein neuer Bischof gefunden und ernannt ist.

Domkapitel wählt Giebelmann zum Diözesanadministrator für das Bistum Mainz
Generalvikar Dietmar Giebelmann bei einem Auftritt vor der Presse – Foto: gik

Giebelmann war seit 2003 Generalvikar im Bistum Mainz, der 69-Jährige war zuvor schon Domkapitular und unter anderem Personaldezernent unter Lehmann gewesen. Papst Johannes Paul II. würdigte ihn 1998 mit dem Ehrentitel „Ehrenprälat Seiner Heiligkeit“, seither trägt Giebelmann den Titel „Prälat“.  Giebelmann ernannte nach seiner Wahl den Mainzer Domdekan, Prälat Heinz Heckwolf, zu seinem Ständigen Vertreter als Diözesanadministrator.

Dieser Administrator leitet ein Bistum, solange der Bischofsstuhl nicht besetzt ist, und muss binnen acht Tagen nach dem Rücktritt oder Tod des Bischofs bestimmt gewählt werden. Giebelmann leitet nun das Bistum mit den Rechten und Pflichten eines Bischofs, er darf jedoch keine Grundsatzentscheidungen treffen, die den
künftigen Bischof binden oder in seinen bischöflichen Rechten beeinträchtigen. So muss etwa die Ernennung von Pfarrern durch den späteren Bischof bestätigt werden. Sein Amt endet mit der Besitzergreifung der Diözese durch einen neuen Bischof – so heißt das tatsächlich in der Katholischen Kirche. Der Diözesanadministrator muss nicht aus dem Kreis des Wahlkollegiums stammen, er muss jedoch Priester und mindestens 35 Jahre alt sein.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Karl Kardinal Lehmann war am Pfingstmontag nach 33 Jahren als Bischof von Mainz an seinem 80. Geburtstag aus dem Amt geschieden, nachdem der Papst sein Rücktrittsgesuch angenommen hatte. Die Suche nach seinem Nachfolger ist im sogenannten Badischen Konkordat geregelt, einem Staatskirchenvertrag, der am 12. Oktober 1932 zwischen der Republik Baden und dem Heiligen Stuhl in Rom abgeschlossen wurde, und der seit 1933 auch für das Bistum Mainz gilt.

Domkapitel wählt Giebelmann zum Diözesanadministrator für das Bistum Mainz
Giebelmann am Pfingsmontag beim Festakt in der Rheingoldhalle rechts neben Karl Lehmann in der ersten Reihe – Foto: gik

Danach reicht das Domkapitel nun eine Vorschlagsliste mit geeigneten Nachfolgekandidaten beim Vatikan ein. Aus dieser Liste, aber auch aus anderen möglichen Vorschlägen benennt der Papst in Rom wiederum drei Kandidaten – er kann übrigens auch ganz andere ernennen, als die auf den Vorschlagslisten. Aus diesen drei Kandidaten wählt dann das Domkapitel in geheimer Abstimmung seinen neuen Bischof. Der Papst muss den Gewählten aber noch ernennen.

Die Besonderheit im Badischen Konkordat: von den drei vom Vatikan benannten Kandidaten muss mindestens ein Priester aus dem Bistum Mainz sein. Der neue Bischof könnte also durchaus ein Bekannter sein – allerdings wurden in der Vergangenheit eher Kandidaten ernannt, die mindestens eine Zeitlang außerhalb des Bistums gedient hatten oder ganz von außerhalb kamen.

Einfach ist das alles nicht – das Bistum Limburg ist nach dem unrühmlichen Abgang von Tebartz-van-Elst bereits seit zwei Jahren ohne Bischof. Allerdings sind sie dort auch immer noch mit dem Aufräumarbeiten der Scherben beschäftigt, die der „Protzbischof“ hinterlassen hat…

Ein Bischofskandidat muss übrigens laut Kirchenrecht mindestens 35 Jahre alt sein, wenigstens fünf Jahre lang Priester – und er muss laut Codex einen festen Glauben, gute Sitten, Frömmigkeit, Seeleneifer, Lebensweisheit und Klugheit aufweisen. Und in Mainz sind die Schuhe enorm groß, die Lehmann hinterlässt… Mit einer Entscheidung noch in diesem Jahr wird bisher nicht gerechnet.

Info& auf Mainz&: Mehr über den Abschied von Karl Kardinal Lehmann findet Ihr in unserem Bericht „Eine Karlscam zum Abschied vom Volksbischof“, und hier findet Ihr unser großes Lehmann-Porträt. Zum Bistum Mainz mit vielen Infos und allen Reden vom Festtag geht es hier.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein