Nun also doch: Die Stadt Mainz führt zum 1. Juli 2020 ein Dieselfahrverbot in der Mainzer Innenstadt ein. Das Fahrverbot werde für die Rheinachse zwischen Holzhofstraße und Kaiser-Wilhelm-Ring gelten, und zwar für Dieselfahrzeuge der Klassen 4 und 5 sowie für Benziner der Klasse 1 und 2, sagte Umweltdezernentin Katrin Eder (Grüne) am Freitag in Mainz. Damit ist die gesamte Rheinachse der Innenstadt zwischen Fort Malakoff und dem Mainzer Zollhafen betroffen. Für Anwohner soll es Ausnahmen geben.

Grund sind die anhaltend hohen Stickoxidwerte, vor allem in der Mainzer Rheinallee. Gleichzeitig kündigte Eder an, in den stark befahrenen Durchgangsstraßen Rheinallee, Rheinstraße, Kaiserstraße und Parcusstraße zum 1. Juli Tempo 30 einzuführen. Damit werde es gelingen, die Stickoxdiwerte mittelfristig unter den Grenzwert von 40 Mikrogramm zu bekommen, sagte Eder. „Das ist bitter“, fügte die Dezernentin hinzu, aber alle bisherigen Maßnahmen hätten nicht ausgereicht.

Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) hatte vergangenes Jahr wiederholt betont, ein Dieselfahrverbot werde es in Mainz nicht geben.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Info& auf Mainz&: Ausführliche Informationen mit allen Details lest Ihr hier auf Mainz&.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein