Zur Eindämmung der Coronapandemie setzen Bund und Länder nun auf strikte Eindämmung von Menschenansammlungen. Ab Montag dürfen sich Gruppen von mehr als zwei Personen nicht mehr treffen, das gilt sowohl für den öffentlichen, als auch für den privaten Raum. Das Verlassen der eigenen Wohnung sei nur noch in Begleitung maximal einer weiteren Person, oder in Begleitung von Personen des eigenen Hausstands erlaubt, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) am Sonntag nach einer Telefonkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Ländern. Die Regelungen gelten zunächst für zwei Wochen.

Eine Ausgangssperre wie in Bayern oder dem Saarland wird damit bundesweit nicht verhängt. Bürger dürfen weiter zur Arbeit oder zum Einkaufen gehen, Arzt oder Apotheke aufsuchen. Auch Spazierengehen oder Sporttreiben im Freien ist weiter erlaubt – aber eben nur maximal zu zweit. Frisöre sollen nun bundesweit schließen, dazu auch Kosmetikstudios, Massagestudios oder Tatoostudios. Medizinische Behandlungen bleiben erlaubt, auch Optiker und Hörgeräteakustiker dürfen weiter arbeiten. „Gruppen feiernder Menschen  auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen oder Einrichtungen sind absolut inakzeptabel“, machte Dreyer klar. Auch die Gastronomie wird nun komplett geschlossen, ausgenommen sind nur die Lieferung oder das Abholung von Speisen.

Die Zahl der Infektionen mit dem neuen Coronavirus stieg am Sonntag rasant weiter, weltweit zählte die Johns Hopkins Universität am Nachmittag mehr als 316.000 Infizierte und knapp 14.000 Tote. In Italien stieg die Zahl der Infektionen auf mehr als 53.500, hier gibt es zudem inzwischen 4.825 Tote – mehr als in der chinesischen Provinz Hubei, wo die Pandemie ihren Ursprung hat. In Deutschland stieg die Zahl der Infizierten ebenfalls erheblich auf inzwischen 23.921, hier gibt es inzwischen 92 Tote.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Info& auf Mainz&: Einen ausführlichen Bericht dazu lest Ihr gleich auf www.mainzund.de. Mehr zum Thema Ausgangssperre lest Ihr hier bei Mainz&, Achtung: die dort aufgeführten Regelungen für Rheinland-Pfalz und Mainz werden im laufe des nachmittags aktualisiert. Alle Informationen und Hintergründe zur Coronakrise findet Ihr in unserem großen Sonderdossier „Alles zum Coronavirus“ genau hier bei Mainz&. Wie Ihr die vom Coronavirus ausgelöste Krankheit Covid-19 erkennt und wie Ihr Euch davor schützen könnt, lest Ihr hier auf Mainz&.

2 KOMMENTARE

  1. Wäre es nicht auch hilfreich wenn wir die Zahlen aus Mainz/Rheinland Pfalz erfahren würden?

    Wie viele positiv getestete gibt es hier?
    und wie viele liegen davon im Krankenhaus?

    Dann könnte man sich besser ein Bild darüber machen, wie Ernst die Lage wirklich ist.

    • Hallo Herr Schmitz, das wäre in der Tat hilfreich – nur: wir haben diese Zahlen nicht. Die Zahl der Infizierten und Toten aus RLP bekommen wir zwar schon, und die berichten wir ja auch immer wieder in vielen Texten. Nur: wir wissen nicht, wie viele davon in Kliniken liegen. Wir wissen nicht, wie die Auslastung der Intensivstationen sind oder wie viele Menschen beatmet werden müssen. Wir bekommen auch nicht die Zahl der wieder Genesenen, die ja nun wirklich auch wichtig wäre. Alle diese Zahlen stellen die Behörden uns seit Wochen NICHT zur Verfügung, das ist höchst ärgerlich. Dazu kommt, dass derzeit jede Behörde andere Zahlen verbreitet: die Gesundheitsämter andere als die Kreise, die haben wieder andere als das Landesministerium herausgibt – und diese Zahlen unterscheiden sich wieder deutlich von denen des Robert-Koch-Instituts, das sowieso mit seine. Daten mindestens drei Tage hinterherhinkt. Kurz: wir wissen einfach nicht, welche Zahlen richtig sind. Und da wir bei Mainz& Euch seriös und sorgfältig informieren wollen, sind wir derzeit sehr zurückhaltend beim Melden von Zahlen. Und stützen uns deshalb vor allem auf die sehr gute Datenbasis der Johns Hopkins Universität, die aber leider keine regionalen Daten für die einzelnen Bundesländer in Deutschland erhebt. So siehts hier draußen aus…

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein