Es ist ja schon heftig, was sich Diebe so alles einfallen lassen, um an Beute zu kommen. In der Nacht von Freitag auf Samstag benutzten Unbekannte ein Auto, um in den Media Markt in Bretzenheim einzubrechen. Das ist aber nicht der einzige Vorfall: seit ein, zwei Wochen häufen sich nun schon Meldungen über Einbrüche – mal sind es Häuser, mal Keller und mal gleich eine ganze Reihe von Läden in der Innenstadt.

Den spektakulärsten Einbruch gab es nun beim Media Markt in Bretzenheim: Die unbekannten Täter rammten gegen 5.50 Uhr mit einem Fahrzeug die Notausgangstür und beschädigten so das massive Eisentor sowie das dahinter liegende Rollgitter. Mit dem Manöver verschafften sich die Einbrecher Zugang in den Media Markt, zerschlugen Glasvitrinen und klauten hochwertige Handys. Anschließend flüchteten die Täter mit dem Pkw, Fahndungsmaßnahmen blieben bisher ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei bittet deshalb um Hinweise, wenn Euch also was aufgefallen ist, ruft doch bitte die Kriminalpolizei Mainz unter Telefon 06131 – 653630 an.

9. April: Einbrüche in Läden in der Lotharstraße

Schon am 9. April hatten Ladeninhaber aus der Lotharstraße Mainz& von versuchten Einbrüchen in der Nacht zuvor in gleich drei Läden in der Lotharstraße berichtet, Ihr erinnert Euch, da wurde der Markt am Neubrunnenplatz eröffnet. Seitdem verging keine Woche ohne mehrere Einbrüche.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Da hebelten in den Morgenstunden des 11. Aprils Unbekannte das Küchenfenster eines Restaurants am Hopfengarten in der Mainzer Altstadt auf und klauten Kellnergeldbörse und das Geld aus der Registrierkasse. Am Samstag, den 12.April gelangten Unbekannte durchs Einschlagen einer Glastür in eine Spielothek in der Wormser Straße, hebeln mehrere Spielautomaten auf und entwenden Münzgeld.

14. April: drei Einbrüche in der Großen Bleiche

In der Nacht vom 14. auf den 15. April brachen Unbekannte gleich in drei Geschäfte auf der Großen Bleiche ein: in einen asiatischen Schnellimbiss, ein Bekleidungsgeschäft sowie in einen Buchladen. In allen drei Läden lassen sie Bargeld mitgehen. Am 16. April überfielen am frühen Morgen drei maskierte Männer die Esso-Tankstelle an der Pariser Straße, bedrohten den Tankwart und türmten mit Geld, Zigaretten, Eis und Getränken.

Zwischen dem 16.04.2014 und 17.04.2014 versuchten Unbekannte, eine Haustür in der Hugo-Eckener-Straße aufzuhebeln, was glücklicherweise nicht gelang. Zwischen dem 18. und dem 19. April 2014. drangen Unbekannte durch den Keller in ein Einfamilienhaus in der Friedrich-Schneider-Straße, durchsuchten alle Räume und Schränke.

23. April: Kiosk und marrokanisches Lebensmittelgeschäft

In der Nacht vom Mittwoch, den 23. April auf Donnerstag, den 24. April brachen Unbekannte in einen Kiosk im Münsterzentrum ein und klauten Bargeld und Zigaretten – es war bereits der zweite Einbruch in dem Kiosk in einem Monat. In der gleichen Nacht wurde in das marokkanische Lebensmittelgeschäft in der Klarastraße eingebrochen, hier bekam das Münzgeld Füße.

23. April: 31 Keller auf den Gonsbachterrassen

In der gleichen Nacht drangen Einbrecher in die Keller von Häusern auf den Gonsbachterrassen ein – und zwar gleich in 31 Stück. Der oder die unbekannten Täter seien über eine Tiefgarage, die mehrere Häuser miteinander verbinde, in die Kellertrakte, hieß es von der Polizei – das war dann wohl Einbrechen leicht gemacht… Einen ähnlichen Fall gab es wohl Anfang des Jahres, da gab es eine Serie von Einbrüchen in gleich 65 Keller im Neubaugebiet „Am Krongarten“.

Von der Kellerserie einmal abgesehen, mag die Polizei aber nicht von einer Einbruchsserie sprechen. Und sie weist nicht zu Unrecht darauf hin, dass es so mancher den Einbrechern auch echt leicht macht: da wird einfach die Balkontür offen gelassen, weil man ja „nur mal schnell“ was einkaufen geht. Oder es werden Zwischentüren in Kellern eben nicht zugemacht.

Augen auf, Fenster und Türen zu!

Also liebe Leute: haltet die Augen offen, und Türen und Fenster geschlossen! Die beste Vorsorge gegen Einbrecher ist übrigens ein aufmerksames Wohnumfeld: Im Treppenhaus begegnet Euch ein Unbekannter? Fragt ihn, zu wem er will. Ein Mann schleicht um die Häuser, scheinbar ohne Ziel? Fragt ihn, wo er hin will. Das gilt natürlich auch, wenn es eine Frau ist 😉

Was den Einbruch in den Media Markt angeht: ähnliche Vorfälle ziehen sich seit Mitte 2013 quer durch die Republik, etwa in Berlin, Dresden oder dem badischen Lahr. In Berlin hatten die Täter gleich drei Märkte überfallen – Media Markt, Saturn und einen Apple Store -, wurde aber Ende Januar gefasst. Die Masche sei aber immer wieder sehr beliebt, heißt es von der Mainzer Polizei. Dann hoffen wir mal, dass die Polizei auch die Mainzer Täter schnappt.

Info& auf Mainz&: Wenn Ihr im Umfeld einer dieser Einbrüche irgendetwas gesehene habt, seid doch so gut, und sagt es der Polizei. Vielleicht ist gerade Euer Hinweis das fehlende Puzzlestück für den Fall. Kann man ja nie wissen 😉 Hinweise bitte an die Kriminalpolizei, Telefon: 06131 653633.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein