Was für eine wunderbare Geste: Am morgigen Samstag, den 13. Dezember, werden beim Heimspiel von Mainz05 gegen den VFB Stuttgart Kinder aus Mainzer Flüchtlingsunterkünften mit den 05-Spielern in die Coface-Arena einlaufen. Die Idee hatte der evangelische Pfarrer Sascha Heiligenthal von der Philippusgemeinde in Bretzenheim: „Wir wollen mit der Aktion zeigen, dass diese Kinder nach Mainz gehören“, sagt Heiligenthal. Jawohl!!!

Es ist schon toll, was dieses Mainz gerade an großartigen Dingen tut in einer Zeit, in der woanders zehntausend Menschen gegen eine vermeintlich „Islamisierung“ Deutschlands auf die Straße gehen. Dumpfer, unterschwelliger Rassismus hat jedenfalls in Mainz kein Forum, und Aktionen wie diese zeigen, wie das Herz der Mainzer schlägt.

Flüchtlingskinder laufen am Samstag in Coface-Arena ein
Rein ins rote Eck: die Coface-Arena in Mainz – Foto: gik

24 Kinder zwischen sieben und zölf Jahren werden also am Samstag mit auf den Fußball-Rasen laufen, was für ein gigantisches Erlebnis muss das für diese Kinder sein, die vor wenigen Wochen noch Flucht und Krieg erlebten.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Die Kinder stammen aus Syrien, Afghanistan, Bosnien, Mazedonien, Aserbaidschan und Usbekistan, alle leben derzeit in Mainz in einer Flüchtlingsunterkunft. Die Kinder sowie ihre Eltern und Betreuer werden das Spiel dann von der Tribüne aus verfolgen.

„Ziel der Aktion ist es, die Kinder und Familien in Mainz willkommen zu heißen und sie ins normale Alltagsleben zu integrieren“, heißt es vom Evangelischen Dekanat in Mainz. Für die Integration sei eben auch wichtig, dass die Flüchtlingskinder in Vereinen mitmachen können, betont Heiligenthal: „Wir haben schon viele Kinder in Mainzer Fußball-, Badminton- und Schachvereine vermittelt.“

Die Aktion will auch auf die Situation der Flüchtlinge in Mainz aufmerksam machen: Dringend gesucht sind derzeit nämlich Vermieter, die bereit sind, Wohnungen an Flüchtlingsfamilien zu vermieten. Und bitte nicht zu horrend überteuerten Preisen, was es auch schon gab….

Info& auf Mainz&: Wer den Flüchtlingen mit einer Unterkunft helfen kann, wendet sich bitte an das Evangelische Dekanat Mainz, Kaiserstr. 37, 55116 Mainz, Telefon 06131 – 960040.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein