Es ist wirklich unglaublich: Ein Flugzeug hat in der Umgebung des Frankfurter Flughafens ein vier mal ein Meter großes Metallteil verloren. Am Mittwoch bestätigte den Fund die Frankfurter Polizei. Verloren hatte das Teil offenbar ein koreanisches Flugzeug, soll sich um einen Teil einer Landeklappe handeln. Muss man sich mal vorstellen: Ein 30 bis 50 Kilo schweres Teil fällt einfach in den Frankfurter Stadtwald – es hätte Tote geben können.  Die Fundstelle ist nur rund 300 Meter von der Autobahn 661 entfernt. Und was, wenn das Teil in ein Wohngebiet gefallen wäre?

Flugzeug verliert Teil einer Landeklappe - Fund im Stadtwald
Abgestürztes Flugzeugteil im Frankfurter Stadtwald – Foto: BI Sachsenhausen

Die Frankfurter Neue Presse berichtete am Dienstag als erste von dem Fund, den wohl Fluglärm-Gegner gemacht hatten. Die Polizei bestätigte, das Flugzeugteil sei schon vcor einer Woche, am 8. Oktober abgestürzt, seither habe man den Absturzort gesucht. Nun ist guter Rat teuer, alles rätselt, wie das passieren konnte – und ob es ein Einzelfall ist.

Der hessische Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) forderte immerhin „zügige und umfassende“ Aufklärung des Vorfalls, und zwar von der zuständigen Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen. „Wir wollen wissen, wie sich ein derart großes Metallteil von einem landenden Flugzeug lösen konnte, welche Schwachstelle es möglicherweise an dem Flugzeug gab und ob die Wartungsarbeiten an dem Flugzeug regelmäßig und vorschriftsmäßig durchgeführt wurden“, sagte Al-Wazir. „Derartige Sicherheitsfragen“ seien gerade am Frankfurter Flughafen mitten im dicht besiedelten Rhein-Main-Gebiet „von höchster Bedeutung.“ In der Tat…

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Info& auf Mainz&: Die Berichterstattung der Kollegen von der FNP findet Ihr hier. Auch hr -online berichtet wie immer fundiert und hat noch mehr Bilder. Findet Ihr alles hier.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein