Heute Abend solltet Ihr Euch um 19.00 Uhr mal ein Stündchen Zeit nehmen, falls Ihr in Bierstadt, Erbenheim oder Kastel wohnt – oder entlang des Rheins von nächtlichen Hubschrauberflügen genervt seid. Denn am Mittwochabend um 19.00 Uhr lädt die Stadt Wiesbaden zu einer Bürgerversammlung ins Gemeinschaftshaus Bierstadt, Biegerstraße 17. Inhaltlich wird es dabei vor allem um eines gehen: „Die Entwicklungen und Auswirkungen aufgrund der Verlagerung des US-Hauptquartiers nach Erbenheim.“

Jahrzehnte lang lag das deutsche Hauptquartier der US-Army in Heidelberg, 2009 beschloss die US Army dann den Umzug nach Wiesbaden, zum Flugplatz Wiesbaden-Erbenheim. Seitdem läuft die Operation Umzug, die 2015 abgeschlossen werden soll. Für Heidelberg war das ein schwerer Schlag, die Stadt verliert eine Menge Soldaten, die wohnen, einkaufen, zum Frisör gehen, essen gehen.

In Wiesbaden freuen sie sich fraglos über die zusätzlichen Dollars respektive Euros, doch ungetrübt ist die Freude nicht: Besonders die Anwohner von Erbenheim klagen in den vergangenen Monaten verstärkt über Fluglärm, und Erbenheim ist nicht allein. Auch in den klassischen Ex-Mainzer-Vororten Amöneburg und Kastel ist der Lärm größer geworden, nicht zuletzt auch durch das nächtliche Hubschrauber-Flugprogramm. Am 1. Mai startete das in die Sommersaison, wie Mainz& berichtete.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Höchste Zeit also, dass die Stadt Wiesbaden die Anwohner mal informiert über das, was gekommen ist, und was noch kommen soll. Hingehen!

Info& auf Mainz&: Bürgerversammlung in Bierstadt, Mittwoch, 11. Juni, 19.00 Uhr, im Gemeinschaftshaus Bierstadt, Biegerstraße 17. Für alle Nicht-Wiesbadener: Bierstadt ist der Stadtteil, der im Norden an Erbenheim grenzt.

2 KOMMENTARE

  1. … und ich als Lerchenberger halt den Atem an,
    daß sich die Army nicht daran erinnert,
    daß es ja auch in Finthen noch durchaus genutztes Militärgelände gibt
    incl. eines Flugplatzes, der wieder aktiviert werden könnte …

    So nächtliche Übungsflüge Erbenheim Finthen wärn doch was Feines :-((

    PS für jüngere Mainzer:
    Das war vor Eurer Zeit, da gabs 30 Gehminuten von hier eine Raketenstellung;
    und gemunkelt wird sogar Atomwaffen.

    • Flieger in Finthen, das wäre ein echtes Ding… Aber Nein: Die US Army muss sparen, deshalb zieht sie ja auch alles im zentralen Rhein-Main-Gebiet zusammen. Finthen dürfte da sicher sein 😉

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein