Das wird mal wieder eine fußballverrückte Johannisnacht in diesem Jahr! Dass parallel zur Johannisnacht eine Fußball-WM stattfindet, hatten wir ja schon öfter, und so werden auch in diesem Jahr die Fernseher und Fernsehleinwände aus dem Boden schießen wie die Pilze. Vor allem am Samstagabend wird sich die Johannisnacht zur Fußballmeile mutieren – dann spielt Deutschland gegen Ghana.

Johannisnacht mit Fußball & Krautrock
Hach: die Johannisnacht mit Dom – Foto Stadt Mainz

Ansonsten bietet die 47. Johannisnacht viel alt-geliebtes: Künstlermarkt & Essmeile am Rhein, Büchermarkt & Kabarettbühne am Ballplatz, Winzerdorf am Leichhof und auf dem Markt. Die Johannisnacht ist einfach Kult, und ein einzigartiges Fest, an dem wirklich jeder das findet, worauf er Lust hat. Und obwohl das Fest in der ganzen Innenstadt stattfindet, man schafft es doch wirklich trotzdem, Bekannten und Freunden über den Weg zu laufen. Bei geschätzten rund 500.000 Besuchern ist das wirklich eine Leistung – und es spricht für die Atmosphäre des Festes.

Benannt ist die Johannisnacht übrigens nach dem berühmtesten Sohn der Stadt: Johannes Gensfleisch zu Gutenberg, dem Erfinder der Druckkunst mit beweglichen Lettern. Gleichzeitig aber findet die Johannisnacht auch um Johannis herum statt, und würdigt damit auch gleich die Sommersonnenwende am 21. Juni mit der kürzesten Nacht des Jahres. Mehr Sommer geht nicht, und was wäre ein besserer Zeitpunkt zum Feiern als die längsten Tage des Jahres? Eben 😉

- Werbung -
Werben auf Mainz&

„Ich gehe davon aus, dass wir unsere Portion schlechtes Wetter weg haben“, versprach denn auch Kulturdezernentin Marianne Grosse (SPD) am Montag bei der Vorstellung des Programms. Die Johannisnacht wird also sonnig und heiß, und ein Gewitter zum Fest hat ja auch Tradition.  Übrigens: Das Ganze ist komplett kostenlos und kostet die Stadt gerade mal bis zu 240.000 Euro – das ist gar nicht so teuer für ein Fest dieser Größenordnung und nun wirklich mal gut angelegtes Geld.

Was aber die Johannisnacht so einzigartig macht, das sind ihre verschiedenen Bereiche. Zentrum des Festes ist die Ludwigstraße, der Mainzer Boulevard, hier wird flaniert und geguckt, gegessen und getrunken, und wenn’s so richtig voll wird, dann schieben sich am Abend die Massen hier entlang. Vom Schillerplatz aus führt die Route bis hinunter auf den Markt, wo sich Winzerstände gruppieren. Weiter geht es übers Fischtor an den Rhein, wo rund 15 Fahrgeschäfte auf Kundschaft warten – ein Muss: mit dem großen Riesenrad in die Lüfte entschweben, und das Fest von oben genießen.

Künstlermarkt mit 300 Ständen

Vom Rathaus dann bis zum Kaisertor lockt der Künstlermarkt mit 300 Ständen in diesem Jahr. Hier wird wirklich alles feilgeboten: Lederwaren und Taschen, verrückte Brunnen, toller Schmuck, wilde Kreationen aus Glas, Filz und Ton. Auch hier herrscht Besuchermassen-Alarm an den Abenden, also geht besser nachmittags durch die Stände bummeln. Vom Fischtor nach rechts in Richtung Fort Malakoff steht die Essmeile des Mainzer Culinarium, hier wird Edles geschlemmt und getrunken, allerdings sind hier die Preise üppig, die Mengen hingegen weniger.

Der Jockel-Fuchs-Platz vor dem Rathaus ist traditionell der Platz der Vereine, hier steht eine der insgesamt fünf großen Bühnen der Johannisnacht. SWR4 lässt sich traditionell auf dem Liebfrauenplatz nieder, SWR1 bespielt die Bühne auf dem Bischofsplatz, das ist der kleine Platz hinter dem Karstadt-Areal.

Weindorf auf dem Leichhof

Die Stände der Mainzer Winzer findet Ihr auf dem Leichhof, einem der schönsten Orte der Johannisnacht. Im Schatten des Doms sitzt man hier bis spät in die Nacht um die Weinstände, man kennt sich, man trinkt zusammen, hier ist Mainz pur.  Das gilt übrigens auch für den zweiten Bereich, der das Mainzer Fest so einzigartig macht: Der Ballplatz. Hier steht die Kabarettbühne, und darum herum findet der Büchermarkt statt, ein Bücher-Flohmarkt zum Stöbern und Schmökern, hier finden Liebhaber alte Schätzchen und Leselustige neues-altes Material. Ein Muss für jeden Johannisnacht-Besucher!

Bummtschaks am Sonntag statt am Montag

Nur ein paar Schritte weiter steht die Hauptbühne auf dem Schillerplatz, hier wird gerockt und getanzt, und hier tritt die Mainzer Kultband Se Bummtschaks auf – aber Achtung: dieses Jahr am Sonntag um 18.00 Uhr! Ansonsten ist das Musikprogramm dieses Jahr fest den 70er Jahren verhaftet: Freitagabend gibt’s mit „The Changeling“ ein Jim Morrison-Revival,danach kommen Peter Panka’s JANE, die legendäre Krautrock-Formation der 70er Jahre auf Abschiedstournee.

70er Jahre Rock und Metal

Samstag spielen „The Buttbombers“ das Beste von The Who, gefolgt von Dust’n Bones, der wohl besten Guns ’n Roses-Coverband Europas.  Am  späteren Samstagabend rocken Mad Zeppelin die Bühne, und wen die covern, könnt Ihr Euch sicher denken 😉 Sonntag geben sich um 20.00 Uhr „Das Pack“ die Ehre, zwei Jungs, die „Alarm machen für zehn“, wie Fest-Organisator Rüdiger Tasch verspricht. Danach stehen auf dem Schillerplatz Dan Tanner und seine Jungs auf der Bühne, und Tasch verspricht, dass die „eine Art Blues Brothers“-Band sind.

Montagabend gibt’s zum Abschluss Bryan69 und die Igels, die – na klar – die legendären Hits der Eagles spielen. Aber aufgepasst: Um 22.30 Uhr gibt’s das große Abschlussfeuerwerk zur Johannisnacht auf dem Rhein, und das kann sich wirklich sehen lassen! Dann sind die Plätze am Rheinufer heiß begehrt, und die Nacht feiert noch einmal all das, was Mainz ausmacht: Nette Leute, entspanntes Flanieren, ein letzter Wein am Leichhof. Mainz& wünscht viel Spaß!

Info& auf Mainz&: Die Mainzer Johannisnacht findet vom 20. bis 23. Juni statt, das Programm für die vier Tage findet Ihr hier. Ausführliche Berichte zum Fest findet Ihr in der Woche vorher hier, auf Mainz&.

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein