Mit dem Ende der Osterferien startet der Kommunalwahlkampf in Mainz in die entscheidende Runde: am 26. Mai sind Kommunal- und Europawahlen. In den letzten Wochen geht es besonders rund, jetzt werben die Parteien auf allen Ebenen um Wähler und ihre Stimmen. Ein spannender Termin, der insbesondere die Wirtschaftspolitik in den Mittelpunkt stellt, wartet an diesem Donnerstag auf Euch: Das Fachkräfteforum Mainz lädt zur Veranstaltung „Wahlprüfsteine zur Kommunalwahl Mainz 2019 – Was plant die Kommunalpolitik für den Mainzer Mittelstand?“ Im Mainzer Landesmuseum stellen sich am Abend Vertreter aller Mainzer Stadtratsfraktionen und mittelständischer Unternehmen aus Mainz den Fragen.

Kommunalwahl 2019: Was plant die Kommunalpolitik für den Mainzer Mittelstand? Fachkräfteforum lädt zur DebatteDie Veranstaltung will zum einen Rolle und Bedarfe von (besonders mittelständischen) Unternehmen gegenüber der Kommunalpolitik darstellen, andererseits aber auch den Unternehmensvertretern die Möglichkeit geben, ihre Fragen an die Parteien loszuwerden. Und da gibt es ja sicher so einiges: in der Mainzer Wirtschaft läuft es, darf man den Berichten glauben, nur zum Teil Rund. In den vergangenen Jahren sind einige Großunternehmen wie Nestlé abgewandert, Mittelständler und auch so mancher Geschäftsmann in der Innenstadt klagten ebenfalls über mangelnde Unterstützung.

Auch das Zentrenkonzept der Stadt Mainz ist weiter umstritten und wird von vielen Handelstreibenden als viel zu rigide angesehen. Viele Fragen also an die verantwortlichen Politiker – und die sollen am Donnerstag Rede und Antwort stehen. Ihr Kommen zugesagt haben Andreas Behringer (SPD), David Dietz (FDP), Hannsgeorg Schönig (CDU), Ansgar Helm-Becker (Grüne), Ulrich Frings (ÖDP) und Erwin Stufler (Freie Wähler).

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Kommunalwahl 2019: Was plant die Kommunalpolitik für den Mainzer Mittelstand? Fachkräfteforum lädt zur Debatte
Quo vadis, Mainzer Wirtschaft? Zu einer Diskussion mit den Wirtschaftsexperten der Stadtratsfraktionen vor der Kommunalwahl lädt am Donnerstag das Fachkräfteforum Mainz. – Foto: gik

Auf Einladung des Projektes „Fachkräfteforum Mainz“ soll die Diskussion gerade den Wirtschaftsunternehmen ein Forum bieten, sich über die wirtschaftspolitischen Ziele und Positionen der im Mainzer Stadtrat vertretenen Fraktionen ein Bild machen und mit ihnen ins Gespräch kommen zu können. Das Projekt „Fachkräfteforum Mainz“ gibt es seit 2014, sein Ziel ist es, kleine und mittlere Unternehmen in Mainz und Umgebung über demografischen Wandel, Fachkräftesicherung und Digitalisierung zu informieren. Das Projekt wird vom Europäischen Sozialfonds, dem Arbeitsministerium Rheinland-Pfalz und der Landeshauptstadt Mainz gefördert und steht unter der Trägerschaft des Vereins Mainzer Kompetenz Initiativen e.V. (mki).

Auf Veranstaltungen werden dabei Wege, Ressourcen und Partner aufgezeigt, mit denen die Unternehmen Herausforderungen erfolgreich meistern können, heißt es in der Selbstbeschreibung des Fachkräfteforums. Und natürlich sehe man die Kommunalwahl als wichtiges Ereignis und wolle helfen, die verschiedenen Perspektiven und Standpunkte der jeweiligen Parteien dazu stellen, um „Klarheit und Transparenz im Hinblick auf die späteren Wahlentscheidungen“ herstellen zu helfen. Ob das mit der Klarheit und der Transparenz so klappt, werden wir ja sehen – Politiker reden ja ziemlich ungern Klartext 😉 Spannender wäre es ja, wenn sie es täten…

Info& auf Mainz&: Veranstaltung „Wahlprüfsteine zur Kommunalwahl Mainz 2019 – Was plant die Kommunalpolitik für den Mainzer Mittelstand?“ am Donnerstag, den 9.05.2019 ab 19.00 Uhr im Landesmuseum Mainz. Die Organisatoren, das „Fachkräfteforum Mainz“ bitten aus Planungsgründen um Anmeldung, möglichst bis zum 7. Mai unter fachkraefteforum@mki-ev.de. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Informationen zur Veranstaltung sowie ein Anmeldeformular findet Ihr auch hier im Internet. Mehr zum Fachkräfteforum selbst findet Ihr hier im Internet, die Veranstaltugn findet in Zusammenarbeit mit EULE e.V., der Deutsch-Türkischen Akademie für Wissenschaft, Wirtschaft und interkulturelle Arbeit (DETU), dem Berufsverband mittelständische Wirtschaft (BVMW), dem Mombacher Gewerbeverein Mogri sowie mit der Interessengemeinschaft Historische Mainzer Altstadt (IHMA e.V.) statt.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein