Upcycling ist ja total in, nun machen die Mainzer Entsorgungsbetriebe sogar aus Müll coole Dinge: Alte ausrangierte Uniformen der Mainzer Müllwerker werden nun zu Taschen. In leuchtendem Orange gibt es nun eine Fahrradtasche für den Lenker, einen Shopper und eine Umhängetasche in zwei verschiedenen Größen. Gefertigt werden die von den „Rheingauer Taschentanten“ – die nennen sich wirklich so 😉 Aus Müll was cooles machen – das finden wir bei Mainz& eine Gute Sache und öffnen deshalb dafür unser Adventskalendertürchen Nummer 11.

Mainz&-Adventskalender Türchen 11: Coole Taschen aus Müllwerker-Uniformen
Coole Umhängetasche aus alten Müllwerker-Uniformen – Foto: Entsorgungsbetrieb Mainz

„Unsere Hauptidee sind Taschen mit Wechselklappen“, erzählt Martina Krug, eine der beiden „Taschentanten“. Seit vier Jahren fertigen Krug und ihre Partnerin Angela Oho individuelle Taschen aus Kunstleder, Nylon oder auch alten Jeansstoffen in aufwändiger Handarbeit. Ihre Modelle gefielen den Mainzer Entsorgungsbetrieben so gut, dass sie auf die Rheingauerinnen zugingen.

„Wir wollten aus unseren alten Uniformen etwas Schönes produzieren“, sagt Anna Schleifer von den Entsorgungsbetrieben. Die Arbeitskleidung der Müllwerker sei mit ihrem leuchtenden Orange ein Hingucker, das Material robust und fest. „Wir wollten die Sachen gerne upcyceln und die Müllabfuhr in einem schöneren Licht erstrahlen lassen“, sagt Schleifer.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Vorbild ist die Mainzer Polizei, die bereits seit zwei Jahren Taschen aus alten Uniformen schneidert. Mit riesigem Erfolg: 1.000 Taschen wurden bereits verkauft, rund 16.000 Euro für soziale Zwecke gespendet, die Taschen sind inzwischen in der dritten Auflage. „Es geht uns um Abfallvermeidung und darum, schöne Dinge daraus zu bekommen“, sagt Schleifer. Die Müllabfuhr sei ja auch etwas, „was man schon als Kind bestaunt hat“, die orangene Warnfarbe gerade auch als Fahrradtasche interessant.

Mainz&-Adventskalender Türchen 11: Coole Taschen aus Müllwerker-Uniformen
Die Rheingauer Taschentanten Martina Krug (links) und Angela Oho (rechts) – Foto: Taschentanten

„Upcycling ist der totale Trend, auch eine Gegenbewegung gegen das Wegschmeißen“, sagt auch Krug. Dazu sei das Material spannend zu verarbeiten, man müsse sich jedes Stück genau ansehen, wozu es sich eigne. „Wir hatten erst Hemmungen, die Sachen zu verarbeiten“, räumt Krug ein. Die alten Uniformstücke seien zwar natürlich gewaschen, hätten zum Teil aber noch Flecken und Risse.

„Dann aber haben wir uns gedacht: das ist angesagter Shabby Chic-Look, man soll ja sehen, dass sie gebraucht sind“, sagt Krug. Dass im Ergebnis so schicke Taschen heraus gekommen seien, habe sie selbst überrascht. Die Grundtaschen sind nun aus dickem schwarzem Nylonmaterial, die Außenseite oder die Klappe sind dann aus dem Orange der alten Müllabfuhr-Uniformen. Und natürlich kann man die Klappen der großen Taschen auch wechseln – ganz nach dem Prinzip der „Taschentanten.“

Info& auf Mainz&: Die orangenen Taschen aus alten Müllwerkeruniformen gibt es in vier Modellen: Fahrrad-Lenkertasche, Shopper oder Umhängetasche mit Wechselklappe in zwei Größen. Die Fahrrad-Lenkertasche kostet 19,50 Euro, der Shopper 41,50 Euro und die Umhängetasche 59,50 Euro und 72,- Euro für die große. Zu erhalten sind sie im Umweltinformationsladen in der Dominikanerstraße 2 in der Mainzer Innenstadt – Homepage hier – oder bei den Rheingauer Taschentanten unter www.oho-krug.de.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein