Ihr habt noch keinen Adventskranz oder sucht noch eine Krippe? Dann seid Ihr beim Stand von Petra Schäfer richtig. Die Hechtsheimerin ist mit ihrem Stand auf dem Mainzer Weihnachtsmarkt unser Adventskalendertürchen Nummer zwei. „Die wollten mich jahrelang nicht“, berichtet Schäfer Mainz& über vergebliche Versuche, auf dem Mainzer Weihnachtsmarkt Fuß zu fassen: „Es hieß ja, die Stände hier würden eher vererbt…“ Nun ja.

Und schon sind wir wieder mitten in dem völlig verkorksten Versuch der Stadt, Stände auf dem Weihnachtsmarkt neu zu vergeben, Ihr erinnert Euch 😉 Der Versuch ging bekanntlich schief und wurde vom Mainzer Verwaltungsgericht als intransparent und willkürlich gestoppt. Im zweiten Anlauf dann hatte Petra Schäfer Glück – sie bekam die Zusage.

Mainz&-Adventskalender, Türchen 2: Weihnachtsdeko aus Hechtsheim
Weihnachtsmarkt – Stand Floristik und Krippen Petra Schäfer – Foto: gik

Schäfers Glück war auch deshalb besonders groß, weil sie schon den neuen Stand für den Mainzer Weihnachtsmarkt in Auftrag gegeben hatte. Mehrere Tausend Euro kostet so ein Stand, das Schild am Stand noch einmal 350,- Euro, die Sterne 150,- Euro. Ganz schön happig….

- Werbung -
Werben auf Mainz&

„Ich habe hoch gepokert“, sagt Schäfer, „und den Stand noch im September bestellt.“ Nun ist sie mit ihren Adventskränzen und Krippen samt Figuren glückliche Standbetreiberin.

Seit gut 20 Jahren macht Schäfer schon Floristik, Seidenblumen zum Beispiel. Mit ihren weihnachtlichen Dekostücken war sie 10 Jahre lang bei dem Weihnachtsmarkt am Frankfurter Flughafen mit dabei, inzwischen gibt es den aber nicht mehr.

Seit 14 Jahren ist die Hechtsheimerin aber auch auf dem Weihnachtsmarkt in Rüsselsheim vertreten, auch in diesem Jahr. „Man wusste ja nicht, ob man genommen wird, deshalb fahre ich dieses Jahr zweigleisig“, erzählt sie. Und warum wollte sie unbedingt auf den Mainzer Markt? „Na, weil ich Mainzerin bin“, sagt sie.

Türchen&: Den Stand weihnachtliche Floristik von Petra Schäfer findet Ihr unter der Nummer 28 in der Adventsgasse, direkt neben dem Stand mit den Mosaiklampen, unserem Adventstürchen Nummer eins. Den Plan des Weihnachtsmarktes mit allen Infos findet Ihr auf der Internetseite www.weihnachtsmarkt-mainz.com.

1 KOMMENTAR

  1. Vielleicht war es auch hier wie so oft:
    Es braucht massig Trouble um verkrustete Strukturen aufzubrechen.
    „Immer dabei gewesen“ sagt ja schließlich nix über Qualität aus.
    Und wenn’s beim ersten Anlauf schiief ging mit dem neuen Ansatz,
    dann liegt das fast in der Natur der Sache.
    DANK aber allen die dann Rabatz gemacht
    und dafür gesorgt haben, daß was Gscheites rauskommt.
    Und schöööön vor allem:
    Jetzt – und hoffentlich auch künftig – ist alleorten Weihnachtsmarkt in Mainz;
    nicht nur vor dem Dam.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein