Ihr habt es gemerkt – der Mainz&-Adventskalender hatte Lücken, und das tut uns schrecklich Leid! Die Umstände waren irgendwie dagegen – die Technik, die Telekom, die Gesundheit und leider auch Standbetreiber, die nie telefonisch zu erreichen waren. Und dafür, dass nun in unserer Chronik drei, vier Stände fehlen, wollen wir uns ausdrücklich entschuldigen! Aber damit Ihr seht, dass wir zumindest gesucht haben, gibt es als Mainz&-Adventskalendertürchen einen Streifzug durch all das, was wir zwar gesehen haben, textlich aber nicht unterfüttern konnten.

Mainz&-Adventskalender Türchen Nummer 23: Was noch alles war auf dem Weihnachtsmarkt
Flammlachs auf dem Weihnachtsmarkt – Foto: gik

Ganz neu auf dem Weihnachtsmarkt war nämlich auch ein Stand mit Flammlachs, großartig, eine echte Delikatesse. Leider wurden wir an dem Stand unsanft vertröstet – nun ja, nicht immer waren wir alleine schuld 😉

Auf der neuen kulinarischen Seite gab es außerdem noch den Suppenstand von Georg Spreuer vorne an der Pyramide mit einem Kaiserschmarr’n Stand gleich nebenan. Nicht verschweigen wollen wir in Sachen Kulinarik aber auch die angestammte Suppenküche hinterm Dom auf dem Liebfrauenplatz. Hier kochen sie jeden Tag locker ein Dutzend Suppen frisch, und als Beweis durften wir den größten Kochtopf fotografieren, den wir je gesehen haben.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

An neuen Ständen gab es dann noch den Stand mit den Glastierchen und Glasbäumen, das große Käthe Wohlfahrt-Haus (oder gab’s das schon 2013?) und das Honighaus. Wir durchquerten mit der Behindertenbeauftragten Marita Boos-Waidosch den Markt auf der Suche nach Fallen für Rollstühle und bestaunten Rampen, niedrige Theken und absenkbare Tische.

Mainz&-Adventskalender Türchen Nummer 23: Was noch alles war auf dem Weihnachtsmarkt
Weihnachtliches aus Glas mit netten Verkäuferinnen – Foto: gik

Im immer größer werdenden Hüttendorf wurde ums Feuer gesessen und in den Tonnen geplauscht, es gab himmlische Leuchten und höllisch guten Glühwein 😉 Kurz: Es war ein Markt mit so viel Vielfalt, dass wir die Scheib-Waffen strecken mussten. Und das will was heißen! Wer sich nun unerwähnt findet, möge sich bitte melden, dann bügeln wir das wieder aus! Spätestens auf dem Weihnachtsmarkt 2015 😉

Info& auf Mainz&: Heute ist der letzte Tag des Weihnachtsmarktes, und da müsst Ihr Euch sputen, wenn Ihr noch was zu erledigen habt: Um 19.00 Uhr ist Schluss, Ende, vorbei. Die Schausteller wollen auch heim und den Baum schmücken 😉 Wir sehen uns zum letzten Glühwein!

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein