Wir wissen ja nicht, ob Ihr schon mal in Venedig wart und dieses tolle Glas von der Laguneninsel Murano kennt? Nun, in jedem Fall müsst Ihr jetzt nicht mehr so weit fahren: Mit der „Glasperle“ steht in diesem Jahr ein neuer Stand für Schmuck auf dem Mainzer Weihnachtsmarkt – und ist unser Mainz&-Adventskalendertürchen Nummer 11. Petra Köster aus Darmstadt hat handgefertigte Perlen in einem Wechselschmucksystem im Angebot – und sie fertigt sogar Perlen live vor dem Publikum. Mainz& hat dabei zugeguckt 😉

Mainz&-Adventskalendertürchen Nummer 9: Perlen aus Murano-Glas
Petra Köster bei der Herstellung einer Glasperle – Foto: gik

Ihr habt ja gemerkt, dass unser Türchen Nummer 9 sich nicht wie gewohnt heute morgen öffnete, dafür haben wir ein besonderes Türchen für Euch: Petra Köster nämlich fertigt aus Glasstäbchen, die aus Murano stammen, unter einem 1.000 Grad heißen Bunsenbrenner Perlen aus Glas, die dann wiederum verziert werden.Die Perle muss danach noch rund 24 Stunden in einem 500 Grad heißen Ofen „abkühlen“, dann ist sie fertig.

Das schmelzende Glas wird nicht nur um sich selbst gewickelt, sondern auch um einen kleinen Metallkern. Der wiederum enthält ein kleines Loch mit einem Schraubgewinder – damit kann man die fertige Perle wahlweise auf einen Ring schrauben oder auf ein Anhängergewinde. So kann die Perle als Rind oder Anhänger getragen werden, und zu jedem Kleid eine Perle in der passenden Farbe.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Mainz&-Adventskalendertürchen Nummer 9: Perlen aus Murano-Glas
Wechselschmuck mit Glasperlen auf dem Weihnachtsmarkt – Foto: gik

Petra Köster ist mit ihrem Stand auch auf dem Künstlermarkt der Johannisnacht vertreten, und freut sich nun, ihre Kunden auch im Winter beglücken zu können. „Die Mode ändert sich ja auch, ich versuche auch, auf Modefarben einzugehen“, erzählte Köster Mainz&. Derzeit gebe es viel grau bei der Kleidung, deshalb arbeite sie gerade viel mit Rot, als Kontrast.

Eine Perle kostet übrigens 8,- Euro, ein Ring zum Beispiel 30,- Euro, die Halsreifen aus Sterling Silber 24,- Euro. Ganze Kollektionen gibt es in der Farbe, grün etwa oder blau. Auch ganze Ketten mit Perlen und Lavasteinen hat Petra Köster im Angebot, die kosten dann aber schon mal 139,- Euro. Große Glasteller gibt es auch, und für den Weihnachtsbaum Schmuck aus Glas.

Warum Petra Köster auf den Mainzer Weihnachtsmarkt wollte? „Weil es ein sehr schöner Markt ist“, sagt sie natürlich auch. Aber der Markt, findet Köster, könne noch viel mehr Kunsthandwerk vertragen. Das finden wir auch!

Türchen&: Den Stand „Die Glasperle“ findet Ihr unter der Nummer 52 direkt am Sinn Leffers und dem Kinderkarussell. Einen Shop „Die Glasperle“ gibt es in Darmstadt-Arheiligen, im Internet findet Ihr Shop und Infos hier.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein