Dass Mainz nun wieder mehr Flüchtlinge aufnimmt als in den vergangenen Jahren habt Ihr ja schon mitbekommen. Nachdem nun die Bretzenheimer Unterkunft im alten Spaz-Gebäude bezogen ist, kann die Stadt erst einmal durchatmen. Doch noch vor der Einweihung in Bretzenheim war klar, dass auch diese 60 Plätze nicht reichen werden. Nun hat die Stadt zwei weitere Standorte für Unterkünfte auserkoren: in der Wormser Straße und der Elly-Beinhorn-Straße werden nun weitere Flüchtlingsunterkünfte gebaut.

Mainz baut weitere Flüchtlingsunterkünfte
Die Flüchtlingsunterkunft im alten Spaz-Haus in Bretzenheim – Foto: gik

Mainz hatte schon 2013 wieder mehr Flüchtlinge aufgenommen als all die Jahre zuvor, nämlich rund 280 Personen. In diesem Jahr 2014 sollen noch einmal rund 350 Flüchtlinge zu uns kommen. Eigentlich kein Problem, doch nachdem Mainz in den vergangenen Jahren erheblich weniger Flüchtlinge hatte aufnehmen müssen, wurden Unterkünfte geschlossen, verständlicherweise.

Nun aber muss Mainz nachbessern, und dafür gibt es zwei neue Standorte. Nummer eins ist die Wormser Straße 187, eine Freifläche neben den alten Werkswohnungen der früheren Heidelberger Cement. Das Gelände liegt also quasi hinter dem Steinbruch und nicht weit von der Autobahnauffahrt entfernt. Hier sollen bis November 2014 Unterkünfte in Containerbauweise für 160 Flüchtlinge entstehen. Fragt sich also, wo die Menschen bis November unterkommen sollen…

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Unterkunft Nummer 2 soll ebenfalls in Containerbauweise in der Elly-Beinhorn-Straße ebenfalls auf einem leeren Grundstück entstehen. Die Elly-Beinhorn-Straßeverläuft parallel zur Hechtsheimer Straße und liegt ebenfalls kurz vor der Autobahn. Auch hier soll ein Gebäude von zwei Stockwerken entstehen, das 160 Menschen Unterkunft bieten kann. Gebaut werden soll hier im Abschluss an die Wormser Straße, also etwa ab November 2014. Einweihung dieser zweiten Unterkunft soll dann Anfang Februar 2015 sein.

Dann hoffen wir mal, dass sich diesmal keine Anwohner beschweren…. Wie das in der Wilhelm-Quetsch-Straße aussah, könnt Ihr hier nachlesen und hier.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein