In der Corona-Pandemie boomen Autokinos – nun soll auch Mainz eines bekommen. Auf dem Mainzer Messegelände laufen derzeit die Vorbereitungsarbeiten für eine solche Einrichtung. Wie das Internetportal Boostyourcity erfuhr, bereiten Arbeiter hier derzeit eine 40 Fuß große Leinwand vor. „Es ist ein Antrag gestellt worden zur Einrichtung eines Autokinos“, bestätigte die Mainzer Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz (CDU) am Freitagabend der Internetzeitung Mainz&: „Wir sind gerade in der Prüfung.“

Mainz bekommt ein Autokino - Auf dem Messegelände laufen Vorbereitungen, Matz bestätigt Vorhaben
Auf dem Mainzer Messegelände laufen die Vorbereitungen für ein Autokino. – Foto: Chiara Forg

Mit dem Shutdown zur Eindämmung der Corona-Pandemie vor sechs Wochen mussten auch die Mainzer Kinos wegen der Ansteckungsgefahr schließen – einen Film auf einer Großleinwand sehen, seither in Mainz unmöglich. Bundesweit feierte daraufhin eine Einrichtung Wiederauferstehung, die eigentlich schon totgesagt war: Das Autokino. Ihre Boomzeit hatten die Autokinos in den 1950er und 1960er Jahren, bundesweit existieren heute nach Angaben des Internetlexikons Wikipedia noch 20 Stück.

Die Renaissance kam mit dem Shutdown wegen der Coronapandemie: Das Auto bietet die ideal Möglichkeit, Abstand zu halten, die Autonutzer kommen im Idealfall mit niemandem in Kontakt. Bundesweit entstanden deshalb in den vergangenen Wochen knapp 20 neue Autokinos, weiß Wikipedia, der Großteil davon im Ruhrgebiet.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Nun laufen auch in Mainz die Vorbereitungen für ein solches Erlebnis: Auf dem Gelände, wo sonst die Rheinland-Pfalz-Ausstellung stattfindet, werkeln Bauarbeiter derzeit an dem Aufbau einer Bühne. Vier Überseecontainer hoch und zwei Container breit ist das Gebilde, installiert werden soll hier eine LED-Leinwand mit Blue-Ray-Qualität. Essen und Getränke wird es wohl nicht geben, möglicherweise könnten hier auch Bands auftreten.

Mainz bekommt ein Autokino - Auf dem Messegelände laufen Vorbereitungen, Matz bestätigt Vorhaben
Das Autokino soll hier auf dem Mainzer Messegelände entstehen. – Foto: Chiara Forg

Hinter dem Projekt steckt nach Informationen von Boostyourcity der Unternehmer Karl Strack, der wollte aber am Freitag das Projekt auf Anfrage noch nicht kommentieren. Matz bestätigte jedoch gegenüber Mainz&, dem Ordnungsdezernat liege ein entsprechender Antrag vor: „Es ist ein Antrag gestellt worden zur Einrichtung eines Autokinos“, sagte sie gegenüber Mainz&, der Betreiber wolle so schnell wie möglich starten.

„Grundsätzlich ist das eine gute Idee“, sagte Matz: „Momentan ist die Möglichkeit, in Kinos zu gehen, nicht gegeben, da wäre das wäre eine schöne Möglichkeit, unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen Filme zu zeigen – warum nicht.“ Natürlich müsse sich ein Autokino aber auch genau an die Hygiene- und Abstandsregeln halten, betonte Matz, genau das prüfe die Stadt gerade ebenso wie baurechtliche Genehmigungen sowie die Frage, ob das verkehrsrechtlich funktionieren würde.

„Im entsprechenden Abstand im Auto, das ist eine ideale Situation“, sagte Matz, die Abstandswahrung sei dadurch gut möglich. Tickets könnten online verkauft und am Einlass durch die geschlossene Scheibe kontrolliert werden. „Es ist eine Chance ein Stück weit Normalität zu bieten, ohne eine größere Gefahr einzugehen“, sagte Matz, die Stadtverwaltung bemühe sich deshalb auch, die Prüfung zügig zu absolvieren.

Info& auf Mainz&: Mehr zur Geschichte des Autokinos in Deutschland könnt Ihr hier bei Wikipedia nachlesen.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein