Es ist so weit: Der Weihnachtsmarkt 2014 kann kommen! Und das tut er mit Macht: In einer Woche schon, am Donnerstag, den 27. November öffnet der Mainzer Weihnachtsmarkt seine Pforten. Unglaublich, dass das Jahr fast schon wieder vorbei ist… Aber erst einmal freuen wir uns auf Budenzauber und Glühweinduft – und auf die 27 neuen Stände auf dem Weihnachtsmarkt. Dazu hat der Markt vor allem viel für Kinder zu bieten, aber da gibt es ja noch das Weihnachtsdorf. Und den After-Work-Glühwein an der Pyramide 😉

Mainzer Weihnachtsmarkt mit viel Programm für die Kinder
Pyramide und Dom – der Markt kann endlich kommen! – Foto: gik

Seit die letzte Klage gegen das Vergabeverfahren auch noch abgewiesen wurde, konnten die Macher durchschnaufen. Spät, aber gerade noch rechtzeitig, gab es nach einem völlig verkorksten Vergabeverfahren in letzter Minute doch noch grünes Licht für den Markt. Wirklich daraus gelernt hat man im Rathaus offenbar nicht: Das Verfahren sei ja „auf juristischem Parkett vom Verwaltungsgericht wegen zu ‚geringer Transparenz‘ gestoppt“ worden. Genauso steht es in der Mitteilung der Stadt – auch die Anführungsstriche. Ah ja. Da sind wir mal gespannt auf 2015…

Erst einmal aber wird gefeiert und darauf angestoßen, dass die lieb gewordenen Traditionsbetriebe noch da sind: Der große Glühweinstand der Familie Sottile-Barth vor den Markthäusern, der kleine Glühweinstand vom Weingut der Stadt Mainz an der Krippe. Und der Glühweinstand an der Pyramide. Und, und und…

- Werbung -
Werben auf Mainz&

102 Stände sind es jetzt geworden, das sind drei mehr als vor einigen Wochen angekündigt. Davon sind rund 75 Stück altbekannte Stände, 27 aber sind neu und werden von 23 neuen Standbetreibern mitgebracht. Da sagen wir doch : Herzlich Willkommen in Mainz, möget Ihr den Markt bereichern!

Mainzer Weihnachtsmarkt mit viel Programm für die Kinder
Jetzt darf doch noch in Mainz gekuschelt werden auf dem Weihnachtsmarkt – der Stand stand allerdings in Wiesbaden – Foto: gik

Neu ist etwa ein Stand aus Hattersheim, der Essig und Öl, Brände und Liköre verkauft, ansonsten hat sich vor allem beim Essen viel bewegt: Es gibt einen Stand mit Mainzer Fleischwurst, es gibt Kaiserschmarrn und Eierkuchen, Raclette und Schnitzelhütte, eine Apfelküche, eine Bio-Chocolaterie aus Bad Kreuznach und den neuerdings so beliebten Flammlachs. Also, das wird der kulinarischste Weihnachtsmarkt ever 😉

Geblieben ist das große Weihnachtsdorf in der Mitte der Marktplätze, das mit seinen Tonnen mit offenem Feuer und den kleinen Hütten schon Kult ist. Wieder dabei ist ein Stand, an dem karitative Organisationen Geld für gute Zwecke sammeln können. Neu ist wiederum ein Feuerzangenbowle-Stand vor dem Gutenberg-Museum, dort kann auch die in der Druckerei des Museums gedruckte Weihnachtsgeschichte nach dem Lukas-Evangelium erworben werden.

Natürlich gibt es auch die kleine Bühne an der Krippe wieder, und mit reichem Programm: Es kommen Kosaken und Kinderchor, es gibt eine weihnachtliche Handpuppenshow (10.12., 16.00 Uhr) und den singenden Weihnachtsmann Stefan Persch samt Rentier (12.12., 18.00 Uhr). Gleich an mehreren Tagen kommt der Eisschnitzer und zeigt live, wie Eiskunstwerke entstehen. Hoffentlich wird es dafür noch kalt genug…

Mainzer Weihnachtsmarkt mit viel Programm für die Kinder
Leuchtende Sterne wird’s aber auch in Mainz wieder geben – Foto: gik

Am Sonntag, den 30. November findet von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr der Kindernachmittag mit Zauberer Mario und dem „Kalte Nasen-Konzert“ von Kinderliedermacher Alexander Schmeisser statt. Ihm auf dem Fuß folgt der singende Weihnachtsmann mit Rentier. Und apropos Krippe: Die lebensgroßen Krippenfiguren des Unterammergauer Künstlers Sepp Erhard wurden 2005 komplett erneuert.

Wichtig auch: Der Markt wird nachts und außerhalb der Öffnungszeiten an besonders gefährdeten Bereichen per Video überwacht. Das gelte aber auf keinen Fall für die Zeiten des Marktbetriebs, versichert die Stadt. Toilettenwagen stehen an der Drogerie Müller im oberen, und an den Blumenbeeten auf dem Liebfrauenplatz im unteren Bereich. Also seid doch so gut, und benutzt sie auch.

Die beste Nachricht aber ist: die Glühweinpreise bleiben konstant! Das freut uns sehr, soll der Glühwein doch nicht im Halse stecken bleiben 😉 Zwischen 1,50 Euro und 2,50 Euro kostet ein Becher in diesem Jahr wieder, dazu kommt noch 1,- Euro Pfand. Und beim Glühwein dürft Ihr auch wieder den Blick zum Lichterhimmel heben – der wurde nämlich 2008 komplett auf LED-Leuchten umgestellt.

Info& auf Mainz&: Mainzer Weihnachtsmarkt vom 27. November bis 23. Dezember, immer von 11.00 Uhr an bis 20.30 Uhr, Samstags und Sonntags bis 21.00 Uhr. Am 23. Dezember schließt der Markt um 19.00 Uhr seine Pforten, bis 13.00 Uhr am 24. Dezember muss der Markt komplett wieder abgebaut sein. Das komplette Weihnachtsmarkt-Programm findet Ihr hier, auch ein Plan mit allen Ständen ist dabei.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein