Dramatischer Vorfall beim Techno-Event „Palazzo Summer Festival“ am Wochenende in Bingen: Ein 35 Jahre alter Mann aus Hessen ist auf der Veranstaltung zusammengebrochen und anschließend im Krankenhaus gestorben. Die Polizei geht davon aus,d ass ein Zusammenhang mit Ecstasy-Tabletten besteht, die offenbar im Umfeld der Veranstaltung kursierten. Zwei weitere Besucher des Events wurden ebenfalls mit Übelkeit ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei warnt nun eindringlich vor den Pillen, die die Form von Audi-Ringen oder die Aufschrift „NFL“ tragen: Der Wirkstoffanteil könnte so hoch sein, dass akute Gesundheitsgefahr für Konsumenten besteht.

35 Jahre alter Hesse stirbt nach Ecstasy-Konsum bei Techno-Event in Bingen - Polizei warnt vor Pillen
Vor diesen Ecstasy Tabletten „NFL“ und „Audi-Ringe“ warnt die Polizei eindringlich – sie könnten den Tod eines Mannes verursacht haben. – Fotos: Polizei

Am Samstag fand im Palais Bingen das „Palazzo Summer Festival“, ein Techno-Event,  statt, zu dem nach Veranstalterangaben rund 1500 Personen kamen. Am frühen Sonntagmorgen, kurz nach 3.00 Uhr, kollabierte dem Polizeibericht zufolge ein 35 – jähriger Besucher aus Heppenheim in Hessen. Der Mann sei mit Herz-Kreislauf-Versagen kollabiert, habe anschließend aber noch in den Veranstaltungsräumen durch Rettungskräfte reanimiert werden können, sagte ein Polizeisprecher gegenüber Mainz& – trotzdem  verstarb der Mann kurze Zeit später im Krankenhaus Bingen.

Inzwischen stellte die Polizei bei ihren Ermittlungen fest, dass mindestens noch zwei weitere Besucher der Veranstaltung kollabierten. Auch sie klagten zunächst über Übelkeit und wurden zwischenzeitlich stationär in Krankenhäusern behandelt. Die Ursachensuche bewegte sich denn auch sehr schnell in Richtung Drogen, die Beamten stellten im Umfeld Tabletten sicher, die den Aufdruck NFL bzw. ein Audi-Zeichen aufweisen. „Wir warnen vor den beiden Pillen“, sagte ein Polizeisprecher, es bestehe die Gefahr, dass der Wirkstoff in den Pillen so hoch sei, dass akute Gesundheitsgefahr bestehe.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

„Wir warnen vor dem Konsum, wollen aber auch Personen erreichen, die die Tabletten vielleicht schon genommen haben“, sagte der Sprecher weiter. Probleme könnten auch zeitverzögert auftreten, wer also ungewöhnliche Herz-Kreislauf-Probleme feststelle oder andere kritisch wirkende Symptome bemerke, solle unbedingt sofort einen Arzt aufsuchen. Es sei bislang nicht restlos klar, was genau in den Pillen enthalten sei, ob der junge Mann tatsächlich am Genuss der Pillen starb, soll nun eine Autopsie im Laufe der Woche ergeben. „Wir müssen aber davon ausgehen, dass die Pillen möglicherweise die Ursache waren“, fügte der Polizeisprecher hinzu.

Info& auf Mainz&: Die Kriminalinspektion Bad Kreuznach hat die Ermittlungen aufgenommen, wer sachdienstliche Hinweise geben kann, bitte dort melden.

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein