Das Mainzer Mietradeln System erstickt gerade an seinem Erfolg: 15.500 Kunden nutzen das Mainzer System mit den gelben Rädern, 2013 wurden exakt 337.047 Fahrten gebucht. Das bringt so manches Mal die Stationen an den Rand des Nervenzusammenbruchs: so manches Mal muss man einen Buchung zwei oder dreimal von vorne anfangen, weil schon wieder das System abgestürzt ist – nervig! Doch das soll nun ein Ende haben: MVGmeinRad macht Pause!

Eine Station des Mainzer Mietradeln-Systems, MVGmeinRad, mit seinen gelben Rädern vor dem Hauptbahnhof, Ecke Bonifaziusstraße.Die Mainzer Verkehrsgesellschaft – dafür steht MVG – teilten jetzt allen registrierten Besuchern per Email mit, dass Systemsoftware und Stationssoftware ausgetauscht werden. Gut so! Allerdings muss das gesamte System dafür Pause machen: vom 20. Januar an, das ist kommender Montag, wird das komplette System abgeschaltet. Der Grund: alle Stationen müssen angefahren und bearbeitet werden, danach soll das neue System in der Praxis getestet werden. Gute Idee, wie wir bei Mainz& wissen 😉

Dauern soll das Ganze bis voraussichtlich 31. Januar, in dieser Zeit können keine Räder gemietet, keine Neukunden aufgenommen und keine Kundendaten geändert werden. Im laufenden Betrieb könne das neue System leider nicht installiert werden, da sonst zwei Systeme parallel laufen müssten – und das könne „zu unabsehbaren Komplikationen führen“, entschuldigt sich die MVG. Ab dem 1. Februar soll dann alles wieder funktionieren – vorraussichtlich. Mehr noch: alles soll dann neu und besser sein. Fahrradmietstation am Bahnhof Detail

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Noch ein wichtiger Hinweis: Die bisherige Smartphone-Apps werden nach der Umstellung keine Informationen der Stationen mehr anzeigen, sagt die MVG. Das wäre in der Tat wenig hilfreich 😉 Deshalb wird es nach dem Systemneustart auch Updates für die App für Android und iOS geben.

Das neue System soll flexibler defekte Räder erkennen können. Das führt aber dann dazu, dass man sich nicht mehr selbst ein Rad auswählt, sondern eines von der Station zugeteilt bekommt – die Auswahl Koffer oder Korb hat man aber noch. Auch soll so die Abnutzung gleichmäßiger auf die verschiedenen Räder verteilt werden, weil ein Rad ständig benutzt wird, andere aber nur rumstehen.

Und Lernen können soll das System auch noch, damit auf leergefegte Stationen oder überquellende Boxen schneller reagiert werden kann. Wir sind gespannt… und Mainz& wird das neue System natürlich sofort testen!

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein