Es ist doch wirklich nicht zu fassen: Da hat Mainz ein innovatives und grandios gutes Fahrrad-Mietsystem – und dann beschädigen fortlaufend irgendwelche Deppen die Räder und Stationen! Wie die Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) am Freitag mitteilte, gab es in diesem Jahr schon fast 80 neue Fälle. Schadenssumme: mehr als 100.000 Euro. Laut MVG können die Schäden den Erfolg des gesamten Systems beeinträchtigen – und bittet deshalb um Mithilfe.

Mietradeln: Schon 80 Fälle von Vandalismus 2014
Gelbe Räder auf dem Gartenfeldplatz – Foto: gik

Und das wird teuer: Um die 800 Euro kostet allein ein Rad, die Kosten für einen Stationsbügel, wie sich das nennt, liegen noch einmal bei 1.500 Euro, die Montagekosten noch nicht mitgerechnet. Dazu hat die MVG eine Belohnung von 1.000 Euro für Hinweise ausgelobt, die zum Fassen eines Täters führen.

Damit kommen Kosten von summa summarum 4.000 Euro zusammen – und die holt sich die MVG bei den Tätern in Form von Schadensersatzklagen wieder. Erste gerichtliche Verfahren zeigen, dass dabei schnell Kosten von 4.000 oder 5.000 Euro auf die offenbar meist jugendlichen Täter zukommen können, hieß es von der MVG.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Bei dem Herausbrechen der Räder handelt es sich übrigens um einen besonders schweren Fall von Diebstahl, dazu kommen dann noch Sachbeschädigungen und ein unbefugter Gebrauch eines Fahrzeugs. Die MVG kündigt zudem an, jeden einzelnen Fall definitiv zur Anklage zu bringen und auch mit Zivilverfahren in Sachen Sachentschädigung zu verfolgen. Zudem weist sie darauf hin, dass man Regressforderungen bis zu 30 Jahre lang geltend machen kann…

Das ärgerliche dabei: Die Täter schädigen ein System, das auf überaus hohe Akzeptanz stößt: rund 17.000 Mein Rad-Nutzer gibt es inzwischen, allein im April wurden fast 40.000 Räder genutzt. Am 25. April, einem Freitag, gab es einen Rekordtageswert mit 2.216 Fahrten – Wahnsinn! Und selbst an den Wintertagen mit Minuswerten werden kommen die gelben Räder zum Einsatz.

Mietradeln: Schon 80 Fälle von Vandalismus 2014
Die neue Mietradeln-Station auf dem Lessingplatz – Foto: gik

Gestern Abend war Mainz& mal wieder mit dem Rad in Mainz unterwegs – einfach überall fahren die gelben Dinger rum! Also, lasst uns gemeinsam dafür sorgen, dass das System nicht Schiffbruch erleidet, nur weil irgendwelche gedankenlosen Jugendlichen nicht an sich halten können!

Info& auf Mainz&: Wer etwas Verdächtiges bemerkt, etwa dass Personen mit gelben Fahrrädern unterwegs sind, vorne aber die „Nase“ fehlt oder abgebrochen ist, dann ruft bitte sofort die Polizei unter der Telefonnummer 110 an. Das gilt auch, wenn sich Personen auffällig an Stationen verhalten. Die Polizei in Mainz und Wiesbaden ist über das Thema grundsätzlich informiert und sensibilisiert. Hinweise zu den Vandalismusfällen in Kastel und Kostheim bitte an das zuständige Polizeirevier für Kastel und Kostheim, Telefon 06134 – 72 71 80.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein