Vielleicht solltet Ihr Euch das mit dem Shopping-Samstag in der Innenstadt noch einmal überlegen, oder jedenfalls nicht mit dem Auto kommen: gleich drei Demos und Großveranstaltungen finden in der Mainzer Innenstadt statt. Die Mainzer Polizei warnt jedenfalls vorsorglich schon einmal vor großen Behinderungen, und das aus gutem Grund. Am Gutenbergplatz vor dem Theater findet ein dreitägiges Anatolien-Fest statt, es demonstrieren Fußballfans und Hundeliebhaber.

Multi-Demo-Samstag in Mainz
Es gibt mal wieder ein Fest vor dem Theater, dieses Mal: Anatolien – Foto: gik

Vom heutigen Freitag, den 17. Oktober, bis einschließlich Sonntag, 19. Oktober, feiert das Akademische Bildungszentrum ein dreitägiges Anatolien-Fest vor dem Theater. Der Verein wurde 1997 als Förderverein für mehr Bildung türkischstämmiger Einwanderer in Mainz gegründet, seit 2009 ist der Verein als einer der freien Träger der Jugendhilfe der Stadt Mainz zertifiziert.

Drei Tage lang zelebriert der Verein nun ein Anatolien-Fest mit Musik, anatolischen Speisen, türkischen Volksliedern und vielem mehr. Man wolle sich authentisch darstellen für ein besseres Kennenlernen und eine Begegnungskultur schaffen, die von Offenheit, Respekt und Interesse geprägt ist, heißt es auf der Homepage des Festes.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Demo von Fans des FC Augsburg vor dem KUZ

Das allein wäre ja noch nicht schlimm, aber dazu kommen noch zwei Demonstrationen: Am Samstag ab etwa 12.00 Uhr beginnt vor dem KUZ in der Dagobertstraße eine Kundgebung mit anschließender Demo von Fußballfans des 1. FC Augsburg unter dem Motto „Grundrechte auch für Fußballfans“. Das Ganze findet im Vorfeld der Bundesliga-Partie FSV Mainz 05 gegen FC Augsburg statt – Fußball ist also auch noch…. Und zwar ab 15.30 Uhr in der Coface-Arena.

Multi-Demo-Samstag in Mainz
Vor der deutschen Bank wird gebellt – Foto: gik

Die Fußballfans ziehen vom KUZ über die Rheinstraße, die Holzhofstraße,  die Weißliliengasse und die Ludwigsstraße bis zum Schillerplatz. Dort sind zwei Abschlusskundgebungen geplant. Erwartet werden 250 Teilnehmer.

Demo Hundehalter gegen Rasseliste

Es könnte dabei durchaus auch zur Begegnung mit Demo Nummer zwei kommen: Von 10.30 bis 17.30 Uhr ist eine Kundgebung unter dem Titel „Halterkunde statt Rasseliste“ angemeldet. Ihr wisst schon, da geht es um die Liste gefährlicher Hunderassen, deren Einzeltiere dann Maulkörbe und so tragen müssen. Hundesverfechter pläsdieren schon lange dafür, man solle lieber den Hundehalter überprüfen, statt den Hund verdammen.

Angemeldet ist diese Kundgebung für den Platz vor der Deutschen Bank auf der Ludwigstraße. Von 14.00 bis etwa 14.45 Uhr  geht von hier ein Demonstrationszug Richtung Schillerplatz  und Schillerstraße zum  Münsterplatz, der Großen Bleiche, dem Neubrunnenplatz und der Lotharstraße direkt durch die Fußgängerzone bis zur Alten Uni und zurück über die LU zur Deutschen Bank. Erwartet werden hier 350 Teilnehmer – und etwa 150 Hunde.

Das kann ja heiter werden: Anatolische Musik gemischt mit Fanchören und Trillerpfeifen und begleitet von Hunde-Wau-Wau. Vielleicht nehmt Ihr lieber Ohropax zum Einkaufen mit 😉

Polizei und Ordnungsamt weisen darauf hin, dass es „über längere Zeiträume zu deutlichen verkehrlichen Beeinträchtigungen im Innenstadtbereich kommen wird.“

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein