Frischer Wind für die Einkaufsstadt Mainz: Zum 1. Januar 2018 wird es einen neuen Citymanager geben – und zwar einen mit hohen Vorschusslorbeeren. Jörg Hormann heißt der Mann, ist 36 Jahre alt und ein ausgesprochener Stadtmarketing-Experte. Der gelernte Kaufmann sei in den vergangenen zwei Jahren als Citymanager der Stadt Coburg tätig gewesen und dort „maßgeblich“ für die Weiterentwicklung der Stadt in Oberfranken verantwortlich, teilte das Mainzplus Citymarketing nun mit. Hormann solle nun in Mainz das Citymanagement weiter ausbauen, um die Attraktivität der Innenstadt und die Besucherfrequenz steigern. Der Neue sei „ein echter Glücksgriff für Mainz“, freute sich Wirtschaftsdezernent Christopher Sitte (FDP).

Neuer Citymanager für Mainz: Stadtmarketing-Experte Jörg Hormann kommt zum 1. Januar 2018 aus Coburg
Soll Schwung in die Einkaufsstadt Mainz bringen: Der neue Citymanager Jörg Hormann – Foto: Frank Wunderratsch

Das hat Mainz auch nötig: In den vergangenen Jahren hatte es immer wieder Probleme in der Einkaufsstadt Mainz gegeben, Ketten machten sich breit, alteingesessene Geschäfte machten dicht, Läden standen lange leer, die Besucherzahlen schwanden zeitweise – vor allem in Richtung attraktive Einkaufszentren wie das Main-Taunus-Zentrum. Mainz&-Leser kritisierten gleich reihenweise fehlende Angebote, schlechte Vielfalt und viel zu hohe Parkgebühren in der Innenstadt, die Stadt spricht hingegen von einem „attraktiven Branchenmix“ – alles dazu könnt Ihr noch einmal hier nachlesen. Für scharfe Kritik sorgte auch immer wieder das Zentrenkonzept der Stadt, die Industrie- und Handelskammer sprach zeitweise gar von einem „Verhinderungskonzept“, Einzelhändler wie der Chef von Möbel Martin warfen der Stadt vor, der Einkaufsstadt Mainz zu schaden.

Viel zu tun also für den neuen Citymanager, zumal von seinem Vorgänger Walter Strutz in den vergangenen Monaten so gar nichts zu sehen oder zu hören war. Bislang war der Citymanager ein allerdings mit 35.000 Euro gut dotiertes Ehrenamt und wurde von dem Verein Mainz City Management berufen. Strutz, ehemaliger FDP-Wirtschaftsstaatssekretär, war im April 2012 als Nachfolger des beliebten Klaus Hammer ins Amt berufen worden und hatte selbiges zum 1. Oktober niedergelegt. Der FDP-Politiker Strutz hatte bei seinem Amtsantritt von „neuen Ideen“ gesprochen, Projekte wie „Zu Gast in der eigenen Stadt“ ausbauen wollen – am Ende blieb davon nicht viel übrig.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Zum 1. Oktober hat nun die Mainzplus Citymarketing Gesellschaft der Stadt die Verantwortung für das Amt übernommen. Das geschehe in Zusammenarbeit mit dem Verein Mainz City Management sowie weiteren Partnern aus den Bereichen Einzelhandel, Gastronomie sowie anderen Dienstleistern, betonte die Mainzplus GmbH. Die Stelle des Citymanagers wurde erstmals bundesweit ausgeschrieben, nach nur drei Wochen sei es gelungen, die Stelle mit einem ausgewiesenen Fachmann zu besetzen, teilte die städtische Gesellschaft nun stolz mit.

Neuer Citymanager für Mainz: Stadtmarketing-Experte Jörg Hormann kommt zum 1. Januar 2018 aus Coburg
Herausforderung Einkaufsmanagement Mainzer Innenstadt – viel zu tun für den neuen Citymanager. – Foto: gik

Hormann, gebürtiger Wolfsburger, sei Fachmann für Wirtschafts- und Zentrenförderung und bringe langjährige Kenntnisse sowie Erfahrungen aus den Bereichen Stadtmarketing und Citymanagement mit nach Mainz, heißt es weiter. Sieben Jahre lang arbeitete er beim Amt für Wirtschaftsförderung in Heidelberg und kümmerte sich dort um den Einzelhandel der Stadt. Zusätzlich betreute er für Pro Heidelberg Citymarketing e.V. den Bereich Handel und Gastronomie und war zuständig für die Social Media Darstellung des Citymarketingvereins. Moderne Methoden und frische Ideen brachte Hormann auch nach Coburg mit: Eines seiner großen Anliegen sei es dort gewesen, den Handel auf die Digitalisierung vorzubereiten, berichtet die Neue Presse in Coburg.

In der oberfränkischen Stadt lässt man den Fachmann offenbar nur ungern ziehen: Coburg verliere „einen kreativen und klugen Kopf im Bereich Tourismus“, heißt es beim Online-Informationsportal in.Franken.de. Hormann habe als guter Netzwerker Einzelhändler, Verwaltung und Wirtschaftsförderung immer wieder an einen Tisch geholt und gerade im innerstädtischen Einzelhandel viel bewegt. Hormann gründete eine Initiative, die Einzelhändler im Online-Handel schulte und organisierte Events wie eine „Winterzaubernacht“, außerdem wird ihm ein ausgesprochenes Händchen bescheinigt, Menschen auf ein gemeinsames Ziel hin einzuschwören und gemeinsam etwas zu bewegen.

„Mit Jörg Hormann haben wir einen Top-Experten für die Position des Citymanagers gewinnen können“, freute sich denn auch Wirtschaftsdezernent Sitte, der Mann sei „ein echter Glücksgriff“. Der Neue soll nun die operativen Ziele umsetzen, das Projektmanagement „in Kooperation mit allen am Stadtmarketingprozess beteiligten Akteuren“ lenken, das Budget verwalten und Marketing und Öffentlichkeitsarbeit leisten. Und warum kommt so ein kreativer und kluger Kopf nun ausgerechnet nach Mainz? Das liege an seiner Lebensgefährtin, die er in Coburg kennen gelernt hatte, verriet Hormann der Neuen Presse: Die nämlich wechsele für ihren Master-Studiengang nach Frankfurt, mit Blick auf die gemeinsame Zukunft hätte er vor Kurzem von der Stelle in Mainz gehört und sich beworben, sagte Hormann und bekannte: „Die Stellenausschreibung ist mir vor die Füße gefallen.“

Info& auf Mainz&: Mehr zur Werbegemeinschaft des Mainzer Einzelhandels, einem Zusammenschluss von rund 90 Geschäften und Dienstleistern in Mainz, findet Ihr hier im Internet. Die Werbegemeinschaft veranstaltet auch den Verkaufsoffenen Sonntag und den Mantelsonntag – am 29. Oktober ist es wieder so weit, mehr dazu lest Ihr hier bei Mainz&.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein