Die Rheinhessenstraße wird diese Woche nachts zwischen 22.00 Uhr und 3.00 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt, und zwar ab sofort. Der Grund: Der tödliche Unfall von Samstagnacht, als ein Fußgänger auf der Rheinhessenstraße von einem Auto erfasst wurde und starb. Die Polizei riet deshalb nun der Stadt zu der Sperrung, die dauern soll, solange das Oktoberfest auf der Mainzer Messe steigt. Denn im Umfeld des Oktoberfestes gebe es immer wieder gefährliche Situationen gerade auch mit alkoholisierten Fußgängern im Bereich der Rheinhessenstraße. Die Sperrung gilt von heute an bis Sonntag, den 16. Oktober, und zwar für die Strecke zwischen Kreuzung Robert-Bosch-Straße entlang der Gärtnerei Fuchs bis zur Ludwig-Erhard-Straße. Der Verkehr wird durchs Hechtsheimer Gewerbegebiet umgeleitet. UPDATE: Die Polizei sucht noch dringend Zeugen für den Unfall.

Nach tödlichem Unfall: Rheinhessenstraße wird nachts gesperrt - UPDATE: Zeugen gesucht
Tödlicher Unfall auf der Rheinhessenstraße hat nun Folgen: Die Stadt sperrt nachts die Rheinhessenstraße. – Foto: gik

In der Nacht von Samstag auf Sonntag war es gegen 1.45 Uhr zu dem tödlichen Unfall eben auf der Strecke zwischen Messe und Hechtsheimer Gebiet gekommen. Ein 26 Jahre alter Mann war dabei zu Fuß auf der Fahrbahn unterwegs gewesen, und zwar aus Richtung Mainz-Hechtsheim stadtauswärts. Der Fußgänger wurde aus noch unbekannten Gründen von einem stadteinwärts fahrenden Pkw eines 48-jährigen Mainzers erfasst und so schwer verletzt, dass er in der Nacht in einer Klinik starb. Der 48 Jahre alte Fahrer erlitt einen schweren Schock.

Polizei sucht Opelfahrer und weitere Zeugen

Warum der 26-Jährige auf der Fahrbahn unterwegs war und ob es einen Zusammenhang mit dem derzeit stattfindenden Oktoberfest gab, kann die Polizei noch nicht sagen. „Beides wissen wir noch nicht“, sagte Polizeisprecher Peter Metzdorf gegenüber Mainz&: „Die Fragen stellen wir uns auch.“ Gutachter sollen nun den Tathergang untersuchen, eine Obduktion klären, ob der Mann alkoholisiert war.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

UPDATE — Am Freitag rief die Polizei noch einmal dringend mögliche Zeugen dazu auf, sich zu melden. Im Rahmen der Ermittlungen sei jetzt bekannt geworden, dass der Fahrer eines schwarzen Opel-Zafiras unmittelbar vor dem Verkehrsunfall neben dem späteren Unfallopfer gehalten und sich noch kurz mit ihm unterhalten habe. Anschließend sei der Opelfahrer davon gefahren, und das spätere Unfallopfer sei weitergegangen. Kurz danach müsse der tragische Unfall geschehen sein. Die Polizei bittet nun eindringlich insbesondere diesen Opelfahrer, aber auch weitere Zeugen, sich mit der Polizeiinspektion Mainz 3 auf dem Lerchenberg unter der Telefonnummer 06131-654310 in Verbindung zu setzen.

Sperrung der Rheinhessenstraße zwischen Ortsausgang und Messe bei Nacht

Fest steht aber: Auf der Rheinhessenstraße seien im Zuge des Oktoberfestes nun vermehrt Menschen auf dem Weg zur Bushaltestelle am Hechtsheimer Ortsausgang unterwegs, sagte Stadtsprecher Ralf Peterhanwahr. Mit der Sperrung reagiere man auf den Unfall und diese Gefahrensituationen. Die Maßnahme sei mit dem Veranstalter des Oktoberfestes abgestimmt, das Sicherheitspersonal werde die Sperrungen gewährleisten und die an- und abfahrenden Fahrzeuge einweisen.

Nach tödlichem Unfall: Rheinhessenstraße wird nachts gesperrt - UPDATE: Zeugen gesucht
Gefährliche Situationen an der Messe mit Betrunkenen nach dem Oktoberfest – Foto: Oktoberfets Mainz

Die Umleitung erfolgt über die Ludwig-Erhard-Straße, also die Umgehung um das Gewerbegebiet, sowie durch das Gewerbegebiet am Baumarkt vorbei. Von der Innenstadt aus kommend müsst Ihr also in Richtung Ebersheim rechts auf die Robert-Bosch-Straße abbiegen, zum Ausgang des Gewerbegebietes fahren und links auf die Ludwig-Erhard-Straße. Dann geht es ganz normal geradeaus weiter, auch an der Messe entlang. Hier kämen die Fußgänger nicht in Konflikt mit den Autos, hieß es weiter.

In der umgekehrten Richtung fahrt Ihr einfach die Ludwig-Erhard-Straße geradeaus, bis es rechts in die Robert-Bosch-Straße geht. Die Gärtnerei Fuchs sowie die Weingüter Stenner, Zehe und das Weingut der Stadt Mainz (Familie Fleischer) sind in dieser Zeit über die Rheinhessenstraße nicht anfahrbar – aber es ist dann ja auch mitten in der Nacht.

Info& auf Mainz&: Sperrung der Rheinhessenstraße zwischen Robert-Bosch-Straße und L425/Ludwig-Erhard-Straße vom 10. bis 16. Oktober 2016 täglich zwischen 22.00 Uhr und 3.00 Uhr morgens.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein